10% Trinkgeld? Soll ich lachen?

Benutzer62204  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Also ich hätte bei der Summe und einer guten, netten bedienung, die aufmerksam ist und freundlich, sicherlich 20 Euro Trinkgeld gegeben. natürlich passe ich sowas auch immer der Summe an, bei 15 Euro wären es nicht mehr als 3 Euro Trinkgeld. Und wenn der laden schlecht ist, man warten muss, das Falsche bekommt oder das Essen schlecht war, dann gibt's auch kein Trinkgeld.
 

Benutzer60259 

Verbringt hier viel Zeit
Hey, mit mir hinter der Theke ist das echte Erlebnis-Gastronomie. ;-)

Na das möcht ich mal erleben *g*

Mal eine Gegenfrage: Was wär denn dann ein angemessenes Trinkgeld gewesen? 495 oder sogar auf 500 aufgerundet???

Bei dem Betrag kommt es auch glaub ich auf das Drumherum an. ZB: Wird das Geld mit der gönnerhaften Bemerkung "Rest können Sie behalten" überreicht oder einfach nur weil sich 9x50€-Scheine besser machen als noch ein 10/20er oder was auch immer dazu...

Ich geb es immer so dass es rund ist...und wie ich es im Portemonaie hab und meine momentane finanzielle Situation es zulässt. Rechnen, ob es nun 10% sind tu ich nie. Da kann ein Kellner Glück haben und 15% kriegen und beim anderen sinds dann durch Zufall nur 5...
 

Benutzer20202 

Verbringt hier viel Zeit
Mal eine Gegenfrage: Was wär denn dann ein angemessenes Trinkgeld gewesen? 495 oder sogar auf 500 aufgerundet???
Ich hätte gesagt auf 500 aufgerundet, macht bei 20 Leuten auch nur 2.50 Pro Kopf und Nase. Die Alternative wäre, dass jeder kuckt, was er gerade so noch an Münzen loszuwerden hat und das alles auf einen Haufen wirft, da wären nach meiner Erfahrung aber auch mehr als 2.50 pro Person geworden.
 

Benutzer60259 

Verbringt hier viel Zeit
Mhhh...ich dachte der Junggeselle hätte alle eingeladen :eek:
 

Benutzer57124 

Verbringt hier viel Zeit
Bei 450 Euro wäre es aber mehr als in Ordnung, 10% Trinkgeld zu geben! Da machen 4,50-5 Euro auch nichts mehr aus, wenn man so viel Geld verscherbelt hat... :zwinker:

Rechne da lieber nochmal nach :grin: Also ich möchte bei 450€ keine 10% Drinkgeld geben...

Ich denke auch, dass Drinkgeld etwas sein sollte, was man freiwillig gibt, wenn man sehr zufrieden war.
Die Leute angemessen zu bezahlen, ist Sache des Wirtes und nicht meine, immerhin hat er ja auch ganz ordentliche Gewinnspannen.
 

Benutzer13006  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn ich jetzt Prügel kriege:

Ich hatte mal nen Bericht auf Sat1 gesehen, wo die mit 15 Leuten in der Kneipe waren und einer mal die Getränke feinsäuberlich mitgeschrieben hatte. Da hatten die mal locker 50 DM zuviel bezahlt. Sprich, der Wirt/Bedienung hatten das mit dem Aufschreiben nicht so genau genommen (wie du ja auch geschrieben hast; aber natürlich nur zum Vorteil des Kunden...)

Wenn wir nachm Kegeln abrechnen, dann mach ich immer auf glatte Summe.

Aber in anderen Lokalen geb ich kein Stück Trinkgeld. Seh ich auch keinen Grund zu. Insbesondere die Cocktail Preise sind ja so abartig hoch, geht ja gar nicht.

Andererseits müssen die Gastwirte ja ihren Schuppen über die Getränkepreise finanzieren, von daher können die ja nicht die Einkaufspreise weitergeben.

Mmmmh. Schwierig zu kalkulieren. Ich hab noch keine Kneipe mit Eintrittspreisen gesehen, von daher müssen die das über Getränke regeln.

Fazit: Scheiß Job....
 

Benutzer17713  (35)

kurz vor Sperre
Diese Trinkgeldkultur geht mir sowieso am Arsch!

Ich geb nie eins, weder bei Kaffeehaus, Pizzabote noch Frisör oder sonst wo.

Und dass gemeckert wird wenn man keines gibt ist sowieso eine Frechheit hoch 3. Ich weiß dass ich in ein ganz bestimmtes Kaffeehaus sicher nicht mehr hingehe, dort ist mir folgendes passiert
Ich hatte ein Getränk zu zahlen, gebe der Kellnerin das Geld (2 € Münze) und sie macht sich einfach vom Acker! Da wars mich auch nicht zu blöd ihr hinterherzurufen "Entschuldigung ich krieg noch was zurück!" :angryfire :angryfire :angryfire
 
C

Benutzer

Gast
Ich gebe meist 20-50Cent. Hängt davon ab was ich trinke und wie gut sich der Preis runden lässt.

Aber wenn ich so eine kleine Party in einem Lokal machen würde un dort stundenlang herumhocken würde, dann würde ich auf jeden Fall mehr Trinkgeld geben. Müssen recht witzige Typen gewesen sein.

Und Estirpe, normal sollte man schon Trinkgeld geben, wenn man nicht gerade der ärmste Schlucker ist. Bestimmte Berufssparten leben vom Trinkgeld und bekommen eben weniger Grundgehalt.
 

Benutzer26 

Verbringt hier viel Zeit
Die Gehälter von Servicekräften sind aber meist so kalkuliert, dass sie aufs Trinkgeld angewiesen sind. Und wenn der Service stimmt wieso sollte man dann kein Trinkgeld geben?


So ein Quatsch.

Ich hab inner Kneipe mehr verdient pro Stunde als bei meinem jetzigen Nebenjob, wo ich KEIN Trinkgeld bekomme.


Zum Thema: Ich runde meist auf, aber je höher die Rechnung war desto weniger komme ich an die 10 Prozent :zwinker:
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich war ewig nicht mehr in einer Kneipe, aber ich gebe immer angemessene Summen. Soll ich 7,50 € zahlen, gebe ich 8,50 €. Soll ich 32 € zahlen, gebe ich 35 €. Es muss im Verhältnis zur Endsumme stehen und darf nicht übertrieben sein, weil ich ja noch in der Ausbildung bin. Beim Friseur gebe ich nie Trinkgeld und im Dönerladen auch nicht, denn da hole ich nur etwas ab und sie haben keine Arbeit von mir. Im Restaurant oder in der Eisdiele gebe ich was, das gehört sich so.
 

Benutzer14614  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Ich geb eigentlich meistens was. Allerdings würde ich bei 450€ auch net 45€ Trinkgeld geben. Ich vermute folgendes:

- du warst unfreundlich, Service war nicht zufriedenstellend (auch sowas soll es geben)

- das Limit war deutlich unter 450€ und der Gastgeber hat einen Schock bekommen


Ich hab beim Kellnern auch schon mehr verdient, wie wo es kein Trinkgeld gibt und man auch freundlich sein muss. Von daher verstehe ich deine Aggressionen nicht so ganz.
 

Benutzer18610 

Verbringt hier viel Zeit
Eine Umfrage, wieviel Trinkgeld ihr so in Kneipen gebt, macht keinen Sinn mehr, wenn ich mit meinem Lohn zufrieden bin?

Okayyy.... :tongue:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Ich runde auf.

Aber bei 450 Eruo, dass ist ja schon was anderes als jetzt 1 Drink...
 

Benutzer55399 

Verbringt hier viel Zeit
Man merkt, dass hier die meisten noch nie hinter der Bar gearbeitet haben.
Ich war zu meinen Barzeiten, während dem Studium, auch auf Trinkgelder angewiesen... sonst hätte ich keine Chance gehabt.

Ich hatte das Glück, dass ich bei den Gästen sehr beliebt war und eigentlich immer gutes Trinkgeld kassierte :zwinker:... bis der Euro kam :frown:.

Mein höchstes Trinkgeld: Rechnung 55 Euro, er gab mir 100 und meinte: Behalten sie den Rest.
Ich war ganz schön rstaunt und fragte nochmals nach, ob er sich sicher sei:zwinker:.
Eine Frau gab mir jedesmal 2 Cent.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren