10 Jahre Beziehung. Ich halte die Sexabstinenz nicht mehr aus.

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Knusperflocke schrieb:
Also ich bin mit meinem freund jetzt seit fast 6 jahren zusammen.
mit der zeit wurde der sex immer weniger und ja,wenn es 2 mal im monat ist, ist es viel, es liegt an mir, nicht an ihm, er denkt genauso wie du! reden auch ganz viel und über alles und ja ich sage ihm die gleichen sachen, wie deine freundin zu dir sagt!
mir tut er auch leid, ich liebe ihn über alles, aber frauen haben nun mal nicht so das bedürfnis nach sex wie männer. allerdings suche ich immer die nähe mit kuscheln und küssen, dennoch will ich nicht, dass immer sex daraus wird. hoffe auch, dass er sich nicht umorientieren wird, aber ich will auch ihm zuliebe, mich nicht zum sex zwingen, nur weil er immer will. er wichst sich deswegen öfters einen und wenn ich manchmal will, dann blas ich ihm einen, damit er mal wieder runterkommt. aber haben wir dann mal sex, dann richtig versaut, lange, ausdauernd und dann reicht es mir auch mal wieder. bis jetzt ist soweit alles gut gegangen bei uns... wünsch dir viel glück für die zukunft!
Kann das sein, dass du es bist meine Maus. :smile:
Nein, dass könnte meine Frau geschrieben haben. Bis auf das "mal einen blasen" passt alles 1:1.

Was die kleine Diskusion zwischen dir und Guzi angeht:
Natürlich kann man alle Frauen nicht über einen Tisch ziehen. Aber ich denke auch, dass es einen Unterschied macht, ob man 2 Jahre oder 6 Jahre zusammen ist. Wenn ich von mir aus gehe, waren die ersten zwei Jahre die Verliebtesten. Ab dem 4 Jahr, wurde die Sexabstinenz mir erst bewusst.

Guzi schrieb:
Also ich weiß nich ... so wie du sein Verhalten beschrieben hast, finde ich nicht, dass das Erziehungsproblem gering ist. Was willst du machen, wenn er so richtig in die Pubertät kommt? Ich glaube nicht, dass das Problem geringer wird. Und du sagst ja selber, dass du meist erst spät zu Hause bist und dadurch nicht so viel mit der Erziehung zu tun hast wie deine Frau. Ich denke schon, dass das eine große Belastung sein kann.
Nur weil eine Mutter für ihr Kind das Beste will, muss sie doch nicht in manchen Situationen überfordert sein, oder? Meine Mutter war z.B. mit mir nicht überfordert. Ich rede mit ihr über mich und sie meinte, dass sie mit mir nicht überfordert war - allerdings wurde die strenge Erziehung auch von beiden Elternteilen durchgezogen, sodass ich niemals aggressiv irgendjemandem gegenüber gewesen wäre oder meine Eltern eiskalt angelogen hätte. Vllt liegt es auch daran. Auf jeden Fall denke ich, solltest du das Erziehungsproblem nicht zu sehr auf die leichte Schulter nehmen.

Hier gebe ich dir Recht. Auf die Leichte Schulter nehmen es wir beide nicht. Ich wollte nicht wieder so viel schreiben, daher bin ich nicht so sehr in die Thematik eingegangen. Noch mal gelesen, wirkt es in der Tat wie. "Och das wird schon..."

Zwischen den 2 Postings, sind ja nun 6 Wochen vergangen und das Erziehungsproblem, haben wir ja vor 10 Wochen begonnen. Da hatte ich persönlich mich um seine Hausaufgaben gekümmert und den ständigen Kontakt zur Schule gesucht. Dieses einbringen in die Erziehung tat ihr gut, dass habe ich ihr angesehen.

Strafen werden von mir Durchgezogen und die Konsequenzen aus seiner Faulheit, hat er zu spüren. Hier liegt das Problem auf der Seite meiner Maus. Sie sagt oft etwas, was sie nie Durchziehen würde. Hier erkläre ich ihr auch, dass sie in der Wut dennoch nur das sagen soll, wo sie weiß, dass sie es auch durchziehen wird. Also nichts mit Computer aus den Fenster werfen oder mit Kinderheim drohen. Computerverbot oder Taschengeld ist mein Vorschlag.

Manchmal tut er mir ja auch leid. Gerade dann, wenn die Wut vorbei ist. Oder die Art der Strafe sich über Tage hinwegsieht. Damit ich seine Faulheit austreibe, soll er nun die Pfandflaschen wegschaffen und er kann auch das Geld behalten. Einmal waren am Sonntag über 30°C und seine Kumpels haben angerufen. Noch mit Telefon in der Hand, kam er zu mir und fragte nach Geld. Doch er hat wieder die Flaschen nicht weggeschafft. Er hat Tage zuvor nur Fernsehen geschaut. Ich hatte öfters ihn gesagt, dass er die Flaschen wegschaffen soll. Doch er war zu Faul. Nun musste er das Baden absagen, da er kein Geld hat. Ich habe die Reumütigkeit in seinen Augen erkennen können. Er wird verstanden haben, dass er doch schuld ist. Da will man am liebsten ihn das Geld in die Hand drücken und sagen, dass er die Flaschen morgen wegschaffen soll. Meine Frau hätte es gemacht.

Meine Maus macht mit, gibt sich mühe Konsequent zu sein und hält sich fast an jede Abmachung. Sie kommt ja manchmal zu mir und sagt leise ins Ohr: "Ach komm las in doch" oder "von mir aus darf er". Ich erkläre dann, was hinter meiner Entscheidung steckt.

Genau diese Fehler die sie macht, sind Erkennbar und lösbar. Das Problem ist bekannt und die Gegenmaßnahmen sind ebenfalls bekannt. Daher sehe ich es nicht als DAS Problem. Sie geht ja auch Recht locker mit meinen Meinungen und Entscheidungen um. Sie gibt mir ja auch manchmal zu verstehen, dass dies richtig war und sie einfach wieder zu schwach gewesen wäre.

Das andere Problem dagegen ist nicht bekannt und demzufolge noch lange nicht Lösbar.

Lea1000 schrieb:
Hi,
hab die Antworten nur überflogen, wollte dir dennoch schildern wie ich das sehe.

Mir ging es bzw. geht es mit meinem Freund genauso.Hatten am Anfang unserer Beziehung jeden Tag mehrmals Sex und konnten einfach die Finger nicht voneinander lassen.
Mit der Zeit wurde der Sex weniger und das GEDRÄNGEL von ihm größer.
Bei jeder Gelegenheit (bei nem schönen Abendessen, gemütlichen Fernsehen.) schmierte er es mir auf´s Butterbrot wie lange wir keinen Sex mehr hatten und er jetzt Lust dazu hätte.

Das führte bei mir zur absoluten UNLUST.Wenn wir unterwegs waren hatte ich ständig Angst das die tolle Atmosphäre jetzt von seiner SEXLUST zerstört wird.

Versuch deiner Freundin das Gefühl der Liebe und Zuneigung zu geben ohne das gleich SEX draus wird.Du wirst sehen das sie einen Schrit auf dich zumachen wird, wenn die Anspielungen von deiner Seite her aus bleiben.
Ich weiß ganz genau, was du meinst. Denn ich habe es ab und zu mitbekommen, wie ich eine schöne Situation damit kaputt gemacht habe. Es war zwar kein Streit oder so. Aber meine Zweideutigkeit im Gespräch, hatte sie ganz unauffällig dazu gebracht, nach Hause gehen zu wollen.

Das ist auch der Grund, warum ich das Gespräch nicht mehr ansprechen möchte. Aber nach Wochen, habe ich das Gefühl, dass sie vergessen hat, dass in unsere Beziehung etwas fehlt. Und wenn ich ehrlich bin, fällt es mir als Mann von Monat zu Monat immer schwerer das Gespräch darüber nicht zu eröffnen.
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Malin schrieb:
Vielleicht braucht sie Abwechslung? Mal was unternehmen? In Urlaub fahren? Könntet ihr euch vlt einen Abend in der Woche ganz für euch nehmen, wo der Junge bei der Oma oder Freunden ist?

ich glaub ihr fehlt einfach was
Genau das glaube ich auch. Aber Lösung ist in sicht.

Bald sind wir alleine
Ja, meine Maus hat es doch geschafft, unser Kind an die Oma für 10 Tage zu "verkaufen". :smile:
Das kam alles so Spontan. Morgen früh schon, wird er vom Opa abgeholt.
Jetzt bin ich am Krampfhaften Überlegen, was wir so alles machen könnten. Frei bekommt meine Maus nicht so schnell und mein Geschäft kann ich nach so kurzer Zeit nicht schließen. Da ich bis 18:00 Uhr geöffnet habe, bleibt nur der Abend für uns. Mir schwiert so etwas wie abends in der Stadt mal Essen gehen, mal faul auf einer großen Wiese liegen (und Picknicken), mal ein Kinobesuch oder Vielleicht mal wieder in eine Disco gehen.


Die Vermutung des Problems
Ich hatte im letzten Posting ja mein Desinteresse ihr gegenüber erwähnt. Alleine das zu Wort zu bringen, hat mich irgendwie traurig gemacht. Wieder mal habe ich mir sehr den Kopf darüber zerbrochen. Doch so langsam komme ich zu einer Vermutung.

So wie ich, wird sie von dem Alltag und dem immer gleichen Stress gelangweilt sein. Vermutlich macht sie sich auch mehr Gedanken über unsere Beziehung als ich vermute. Die ständigen gleichen Gespräche kommen einfach daher, dass man immer den Gleichen Tagesablauf hat und somit nichts neues Erlebt. Dieses wenige, möchte sie mir zum Ausdruck bringen, um meine Aufmerksamkeit zu bekommen.

Ich weiß, dass ich ein schlechter Schauspieler bin. Ich kann meine Gefühle nicht so verstecken, wie ich es möchte. Daher wird meine Maus bewusst oder unbewusst mein Dessintresse mitbekommen haben. Dieses Versucht sie nun mit Ereignissen von ihrer Arbeit zu ändern. Das es am ende immer das gleiche ist, weiß sie sicherlich. Aber besser so, als gar nichts sagen.

Ich Mutmaße das aus dem Grund, weil sie mich des Öfteren Fragt, ob mich das überhaupt Interessiert. Manchmal habe ich etwas vergessen, was sie mir vor 10min. sagte. Als sie bei mir im Laden war und wir nichts zu tun hatten, hatte sie wieder mal was zu erzählen. Der ein Kunde hat dies und der andere Kunde hat das gemacht. Sie Arbeitet als Verkäuferin. Dabei habe ich mich selbst erwischt, wie ich fläzend auf dem Drehstuhl mich gelangweilt hin und her bewegte und ihr gar nicht zuhörte.

Also, sie erkennt mein Desinteresse. Nun komme ich an und will schmusen. Sie wird sicherlich denken, dass sie nur zum Druckausgleich dienen soll. Denn sie sagte mal, ob ich mir oben wieder einen Porno angeschaut hatte. Na da war die Lust (zum schmusen) weg.

Gestern hat meine Frau mir versucht etwas Behördentechnisch zu erklären, ich habe es immer wieder Dementiert - das sie mich doch nicht verstehe. Nach dem sie mir es zum 3. Mal erklärte habe ich es verstanden. Es war zu einfach um darauf zu kommen. Ich sagte ganz normal: "Das war gut..., nicht schlecht" Plötzlich hörte sie für 2-3 Sekunden auf mit reden und sagte mit einem süßen lächeln "Danke" und redete munter weiter.

Das Gespräch ging noch eine weile. Aber Später musste ich an dieses süße Lächeln denken. Als ich alles Revue passieren lasse, fällt mir ein, dass ich sie seit Wochen ja Monate gar nicht mehr gelobt habe. Jetzt wo ich hier sitze und Überlege, kann ich mich an keinen Lob von mir erinnern.
Das wird sich ändern...

Ansonsten könnt ihr vielleicht noch ein paar Vorschläge machen, was zwei Arbeitende noch so machen könnten. Ich dachte daran übers Wochenende mal weg zufahren. Aber unser Auto ist gerade in Reparatur. :mad:

man hört sich...
Lightnec
 

Benutzer67664 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find's toll, wie viel Mühe du dir gibst, um eure Beziehung zu analysieren! Das wird ganz bestimmt bald fruchten...

Bei schönem Wetter könnt ihr doch abends noch schwimmen gehen oder an einen See fahren. Ansonsten sind Bowling und Billiard spielen auch ganz lustig - es gibt so viele Sachen, die ihr machen könntet. Setzt euch doch einfach zusammen und macht ein kurzes Brainstorming, was ihr seit Jahren mal (wieder) machen wolltet, aber nicht dazu kamt...
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Ich find's toll, wie viel Mühe du dir gibst, um eure Beziehung zu analysieren! Das wird ganz bestimmt bald fruchten...
Danke... und ich hoffe das diese >bald<, ganz schnell kommt. :smile:

Bei schönem Wetter könnt ihr doch abends noch schwimmen gehen oder an einen See fahren. Ansonsten sind Bowling und Billiard spielen auch ganz lustig - es gibt so viele Sachen, die ihr machen könntet. Setzt euch doch einfach zusammen und macht ein kurzes Brainstorming, was ihr seit Jahren mal (wieder) machen wolltet, aber nicht dazu kamt...
Ja genau, abends an den See gehen und mal etwas schwimmen gehen. So wir zwei ganz alleine.

Mit Billiard kann meine Maus nichts anfangen. Aber Bowling stelle ich mir da schon lustig vor. Gute Ideen, die du da Vorgeschlagen hast.

Das mit dem kurzem Brainstorming wird wohl weniger Funktioniert. So wie ich sie kenne, wird sie sagen: "Bowling(?)... aber das kann ich doch nicht und Billiard(?) das ist doch doooooof"
Ne ne, spontan mache ich das, da gibt es kein Zurück. :cool1:
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Hi lightnec,

ich finde es unheimlich toll, daß du dir solche Gedanken und Mühe machst und nicht das Handtuch wirfst. Es tut wirklich gut von Leuten zu lesen, die nicht einfach aufgeben, sondern an einem Problem arbeiten und es lösen wollen. Das sieht man mittlerweile viel zu selten. Und deswegen hoffe ich für euch beiden auch, daß sich die ganze Situation bald bessern wird.

Das was du beschreibst kenne ich auch. Wenn man jeden Tag dasselbe erlebt und davon abends dann seinem Partner erzählt, dann wird das irgendwann langweilig. Meinem Freund und mir geht es genauso. Mein Freund hat auch irgendwann bemerkt, daß ich ihm nicht wirklich zugehört habe und hat dann beschlossen mir nicht mehr so viel von der Arbeit zu erzählen. Und komischerweise merkte ich irgendwann, daß ich plötzlich neugierig wurde, wie es bei ihm eigentlich auf der Arbeit läuft.
Insofern hilft es vielleicht mal eine Zeit lang nichts zu erzählen.

Das mit dem Lob ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Vieles wird im Laufe der Zeit einfach zur Selbstverständlichkeit. Es wird einfach nicht mehr besonders erwähnt und irgendwann hast du das Gefühl, daß dein Partner bestimmte Dinge einfach von dir erwartet aber nicht mehr so zu schätzen weiß, weil sie eben selbstverständlich sind. Und wenn du dann ganz unverhofft ein Lob bekommst, dann tut das unheimlich gut! Ich finde es ganz wichtig dem anderen auch bei kleinen Dingen zu sagen oder zu zeigen, daß man sich darüber freut. Wenn du es schaffst sowas total unverhofft und zufällig zu bringen, dann überraschst du deine Frau damit und erfreust sie. Und du merkst ja selbst, daß dir plötzlich wieder etwas an ihr gefällt, nämlich das Lächeln, das dir nicht mehr aus dem Kopf geht. :smile:

Als arbeitende Menschen kann man natürlich nicht mal eben so tagsüber verschwinden, aber dann gestaltet euch eben den Abend schön. Ein paar Vorschläge kamen ja schon. Meine Ideen wären noch:

- zusammen etwas ausgefallenes und aufwendigeres kochen (und vorher die Zutaten einkaufen)
- gemeinsam puzzlen (das kann echt Spaß machen) oder einen Spieleabend zu zweit machen
- einfach mal raus und ne Runde spazieren gehen
- Badminton-/Squash spielen
- einen gemütlichen Kuschelabend ohne Fernseher
- auswärts frühstücken (falls das geht)

Die Idee mit dem Picknick ist total super! Einfach mal am Wochenende nen Korb packen, eine schöne Wiese suchen und dann einfach die Seele baumeln lassen.

Und was die Erziehung betrifft ist es einfach wichtig, daß du sie unterstützt und ihr den Rücken stärkst. Gerne auch als "strenges Beispiel". So schafft sie es auch besser konsequent zu bleiben. Wenn sie merkt, daß ihr beide an einem Strang zieht, und sie sich vor dir nicht für ihre Entscheidungen rechtfertigen muß, dann fühlt sie sich vielleicht nicht mehr so gestresst.
 
3 Woche(n) später

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo, da bin ich mal wieder.
Ich wollte mich eigentlich kurz nach der Kinderfreien Zeit melden. Aber nun habe ich jetzt erst Zeit.


10 Tage Kinderfreiheit
Zunächst möchte ich zum Ausdruck bringen, was in der Zeit ohne Kind so alles passierte.
Am Tag als wir von unserem Kind verabschiedeten und die Wohnungstür geschlossen wurde, kam meine Maus auf mich zu, Riss ihre Arme hoch und schrie: "URLAUB". Da schien ja tatsächlich eine Erlösung gekommen zu sein. :eek:

Wir waren spazieren, bei Kumpels Grillen und ein Kinoabend war auch dabei. Die letzte Woche hatte leider meine Maus Spätschicht. Somit war sie erst 20:00 Uhr zu Hause. Somit blieb nur noch wenig Zeit für uns beide. Eigentlich war es schön. Eigentlich, weil es wie immer viel zu kurz war.

Meine Maus war im großen und Ganzen sehr entspannt. Oft kam: "Ach, Kind ist ja gar nicht da, da brauch ich ja heute mal kein Essen machen... Essen wir Döner? Habe nämlich keine Lust jetzt noch Essen zu machen...". Beim Stadtbummel, nahm sie von sich aus meine Hand und im Kino streichelte sie mir über die Wange. Für manchen unter euch, liest es sich jetzt vielleicht als nichts Besonderes. Aber dies alles tat meine Maus vor circa 18 Monate das letzte Mal. Somit fällt mir so etwas sofort auf. Wenn Früh der Wecker klingelt und wir noch zu Müde zum aufstehen sind, streichelt sie mir noch verschlafen über den Arm oder Bauch.
Ja, ich würde sagen ohne Kind, wirkt sie Entspannter, da sie sich zu nichts verpflichtet fühlt. Ich fragte sie auch immer mal wieder, warum sie nicht wie jetzt mal entspannen kann, auch wenn unser Kind da ist. Sie reagierte auch nur verwundert. Nach dem Motte: "Warum mache ich mich eigentlich so fertig".

Der Psychische Kontrast meiner Frau zwischen Kind da und Kind nicht da, ist schon recht heftig. Interessant war es für mich, wenn unser kleiner Bengel wieder da ist. Ich glaubte, dass sie spätestens am dritten Tag in ihr altes Schema verfällt. Doch bereits am nächsten Tag wurde sie wieder Aggressiv im Gegenüber. Wobei ich schon zu ihr sagen musste, ob man das nicht im Normalen hätte sagen können. Es kam nur ein: "Der Nervt einfach".

Irgendwie fühlt sie sich verpflichtet, ja irgendwie unter Druck, dass sie wieder Verantwortung für ihn hat.
Beispiel: Als wir alleine waren, gab es manchmal zum Abendbrot etwas Schnelles oder es viel sogar komplett aus. Nun muss jeden Abend das Essen gemacht werden und es muss ja immer etwas warmes sein. Zwang und Stress steht dahinter.

Ich habe ihr nun öfters gesagt, dass sie mal entspannter an die Sache ran gehen soll. Der Junge ist alt genug und weiß sich schon zu helfen. Auch wenn wir mal zum Abendbrot noch nicht zu hause sind...

Was ist mit dem Sex?
In der Kinderfreienzeit war ja wie erwähnt meine Maus recht entspannt und ging ja auch auf mich zu um die Nähe zu spüren. Sex hatten wir keinen. Darauf habe ich auch überhaupt nicht spekuliert. Das Zwischenmenschliche zu genießen, tat für mich schon gut.

Dennoch hatte ich Hoffnung bei dem Frauenarzt. Meine Maus war ja nun beim Arzt. Dieser konnte es nicht 100% ausschließen, dass die Monatsspritze die Ursache sein könnte. Hmm..., nun weiß ich genau so viel wie vorher. :frown:

Nun war wieder ein Stück Hoffnung weg. Wieder stehe ich am Anfang... "Wo ist ihr Problem" Frage ich mich immer wieder(Aggressiver). Mir viel damals auf, wenn es zum Sex kam, dann immer weil ich den Anfang gemacht habe. Daher war meine Absicht das Thema nicht mehr anzusprechen und auch keine Anmachversuche mehr. Ich nannte es für mich "Das Experiment". Ich Mutmaßte damals, wenn ich nicht den Anfang mache, würde es Überhaupt nicht mehr zum Sex kommen. Ich hatte Recht, denn 10 Wochen ist es nun her, als wie das letzte mal Sex hatten. Doch ich habe einen neuen Verdacht, warum es mit der Intimen Nähe nicht funktioniert.

[/b] Ich glaube sie findet sich nicht Attraktiv [/b]
Diese Mutmaßung, hatte ich schon öfters angesprochen. Hier Erwähnt habe ich es nicht, da sie dies immer wieder dementierte. Ich hatte die Kindfreiezeit mit Baden und langen Stadtbummeln ausfüllen wollen. Doch baden wollte sie nicht. Auf die Frage warum sagte sie, dass sie die Figur nicht dafür hätte. Ich sagte ihr, dass sie Übertreibt und es doch egal ist, da sie ja mit mir baden geht.

Beim Stadtmummeln, waren wir ein wenig Shopen. Dabei probierte sie einige Kleider und Hosen an. Auch die, die ich ihr rausgesucht habe. *frechgrins* Ich fand sie niedlich und Sexy in den Sachen. Doch sie sagte immer, dass sie darin zu Fett wäre und hier und da was Rausquillt. Manches was ich ihr gab, hat sie gar nicht erst anprobiert. War wohl doch zu gewagt das Outfit. *nochfrechergrins*

Ich glaube sie fühlt sich in ihrer Haut nicht wohl. Fängt immer wieder mit einer Diät an und nascht abends wieder die Süßigkeiten. Sie hat zwar in der Tat 8kg zugenommen. Aber nicht so, das man(n) sagen kann, dass sie Fett ist. Ich werde dies noch eine Weile Beobachten. Denn dies wäre ja eine ganz Klassische Sache, warum Frau keine Lust mehr hat. Ich selber mache seit 5 Monaten eine Diät und es geht bei mir sehr gut Vorwerts (9kg abgenommen). Ich glaube, sie ärgert sich mehr über ihre Mangelnde Disziplin. Zumindest schiebt sie alles auf die Monatsspritze. Doch es ist dieselbe, die sie mal vor 3 Jahren genommen hatte und da war nichts mit dick werden oder Verminderter Libido.

Wenn man die Unzufriedenheit bei ihrer Arbeit, den Stress mit unserem Kind und das Unattraktive an sich selbst in der Summe sieht, kann ich mir vorstellen, dass da so einiges Blockiert.

Doch mir macht sorgen, wie ich da vorgehen soll. So langsam geht mir die Energie aus, um die Probleme lösen zu können/wollen. Allem voran, wenn meine Maus nicht mitmacht.

Die Erziehung
Das ist wie immer ein sehr Wunder Punkt. Ich sollte sie mal darauf Aufmerksam machen, wenn sie etwas falsch macht. Doch sie wirkt in der Situation Unprofessionell. Diskutiert ihre Meinung vor dem Jungen. Sie sagt oft, dass ich mich kleinlich habe, weil unser Junge zum Beispiel etwas wieder mal nicht weggeräumt Hatte. Sie versteht nicht meine Absichten dahinter, warum er Aufgaben im Haushalt erledigen soll und das auch richtig. Erkläre ich es ihr, fällt sie wieder in diese "Ich hör dir eh nicht zu" Stimmung und Ignoriert mich. Oder sie sagt: "...mich stört es nicht dies wegzuräumen" oder "...jetzt habe dich nicht so kleinlich". Ich rege mich auf und erkläre mit zorniger Stimme eben meine Absicht dahinter. Danach ist wieder eine Weile alles schlimmer. Bis es sich wieder am Nächsten Tag vergessen wurde.


Wie geht es weiter
So wie wir den Tag und das Zwischenmenschliche in der Kinderfreienzeit gestaltet haben. Möchte ich gerne weiterhin so haben. Ich möchte nicht wieder ins alte Schema fallen. Daher hatte ich mir überlegt, all die Vorschläge, die ihr mir zur Kindfreienzeit unterbreitet haben, weiterhin anzuwenden. Ich möchte nicht wieder ins Langweilige Alltag leben zurück. Meine Maus war mir so gerade sehr Angenehm. Daher werde ich die nächsten Tage und Wochen, die Vorschläge wie Picknick und Billard in Angriff nehmen.

Weiterhin, möchte ich mein "Experiment" weiter ausbauen. Mir ist aufgefallen, dass sie nicht von sich aus mich Begrüßt oder sich Verabschiedet. Sagt ich bin altmodisch. Aber ein guten Tag Küsschen oder gute Nacht Kuss könnte schon drin sein. Also ich liebe meine Maus und ich habe immer den Drang ihr einen Guten Morgen Kuss oder Guten Nacht Kuss zu geben. …und wenn ich sie dabei noch ganz doll knuddeln kann bin ich glücklich. :smile: Nun werde ich dies auch mal weglassen. Sie soll auf mich zu kommen. Ich möchte Erkennen, ob ich Überhaupt noch für sie da bin. Oder ich nur noch ein Möbelstück bin, dass man benutzt wenn man Verwendung dafür hat oder zur Seite schiebt, wenn es im weg ist.

Was die Erziehung angeht, stehe ich vor einer Wand. Ja, dass war jetzt gut geschrieben. Genau so fühle ich mich gerade. Denn solch eine Situation ist eben gewesen. Ich bin wieder mal Froh, dass ich gleich zur arbeit muss. Dann komme ich nach Hause und falle Müde ins Bett. Da kann ich wenigstens schneller einschlafen und denke nicht über alles so lange nach.


Gruss
Lightnec







Silverbell schrieb:
ich finde es unheimlich toll, daß du dir solche Gedanken und Mühe machst und nicht das Handtuch wirfst. Es tut wirklich gut von Leuten zu lesen, die nicht einfach aufgeben, sondern an einem Problem arbeiten und es lösen wollen. Das sieht man mittlerweile viel zu selten. Und deswegen hoffe ich für euch beiden auch, daß sich die ganze Situation bald bessern wird.
Dank auch dir für dein positives Feedback. Die Geduld ist in manchen Fasen so weit runder, dass ich alles Hinschmeißen möchte. Manchmal fehlt wirklich nicht mehr viel. Wenn das Materielle nicht so ins Gewicht fallen würde, hätte ich wohl schon eher meine Koffer gepackt. Immerhin hat sie mich soweit, dass ich schon mal ab und zu nach 2 Raum Wohnungen schaue…
Aber immer wieder kommt mir der Gedanke, dass ich zu voreilig gehandelt haben könnte und ich es später bereuen könnte. Daher möchte ich alles, wirklich alles versucht haben. Innerlich hoffe ich ja, dass ich und meine Frau an einem Punkt sind, wo wir über diese Fase des Lebens nur noch lachen können.

Ich bekomme hier gute Hilfe. Auch per PM bekommt man gute Ratschläge oder einfach andere Erfahrungen. Dabei gingen allerdings die Geschichten nie gut aus. Das macht nachdenklich. Doch dieses Forum gibt mir gute Denkanstöße. Allem voran ist es eine Psychische Entlastung. An der Stelle möchte ich mich mal bei allen bedanken, die sich hier Beteiligen und die Geduld haben, meine laaaangen Beiträge zu lesen. :smile:

Silverbell schrieb:
Das mit dem Lob ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Vieles wird im Laufe der Zeit einfach zur Selbstverständlichkeit. (...)
Das stimmt. Und dies geht vor allem schneller als man denkt. Ich habe meine Maus bewusst ernster zugehört und sie auch mal an einer passenden stelle gelobt. Es tut ihr wirklich gut. Das merke ich.






PS: Wenn ich meine Beiträge so Revue passieren lasse, merke ich, dass ich mich irgendwie im Kreis drehe. Es liest sich wie eine Geschichte, die einfach kein Ende nehmen will und ich somit immer weiter und weiter dieselben Statements gebe. Hoffentlich erkenne ich noch selber, wann Schluss sein sollte und ich entlich war haben muss, dass ich mit meiner Maus nur die Zeit verschwende. :frown:
 

Benutzer67664 

Verbringt hier viel Zeit
Schön, dass die kinderfreie Zeit euch gut getan hat! :smile: Und ganz klar, so möchtest du, dass es weiterläuft. Hast du ihr das schon gesagt?

Was deine Vermutung angeht, sie fände sich unattraktiv: Nach allem, was du schreibst, liegt der Schluß nahe. Nimm ihr doch mal die Süßigkeiten weg abends, spart euch das. 2. oder 3. Glas Wein, esst ewusster. Gerade wenn du auch auf Diät bist, lege ihr halt nahe, dass ihr gemeinsam auf eine bewusste Ernährung achtet. Und dass sie dich nicht verführen soll, indem sie in deiner Anwesenheit nascht... :zwinker:


PS: Wenn ich meine Beiträge so Revue passieren lasse, merke ich, dass ich mich irgendwie im Kreis drehe. Es liest sich wie eine Geschichte, die einfach kein Ende nehmen will und ich somit immer weiter und weiter dieselben Statements gebe. Hoffentlich erkenne ich noch selber, wann Schluss sein sollte und ich entlich war haben muss, dass ich mit meiner Maus nur die Zeit verschwende. :frown:

Ganz ehrlich, das habe ich mir auch schon gedacht. Sie scheint das Ausmaß deines bzw. eures Problems nicht erkannt zu haben, sonst würde sie sich doch auch mal ein paar Gedanken machen - wie du - und versuchen, den Karren aus dem Dreck zu fahren!
Ich schlage euch wirklich eine Therapie vor. Ich denke, ohne professionelle Hilfe kommt ihr aus der Nummer nicht mehr heil raus. Sorry, das so zu sagen, aber es ist meine ehrliche Meinung.

Trotzdem wünsch ich euch alles Gute!
 

Benutzer6400 

Verbringt hier viel Zeit
Ich persönlich finde es ziemlich beunruhigend, dass sie solche Probleme mit eurem Kind hat. Ich mein, ganz im Ernst:
Man kann sich ja freuen, dass man ein paar Tage alleine ist und diese genießen kann, aber diese Reaktion

Am Tag als wir von unserem Kind verabschiedeten und die Wohnungstür geschlossen wurde, kam meine Maus auf mich zu, Riss ihre Arme hoch und schrie: "URLAUB".

Sicher, ihr könnt mal alleine was machen, müsst euch nicht um ihn sorgen ... aber sich gleich so zu freuen ... :kopfschue

Überhaupt scheint sie ja wirklich extreme Probleme mit eurem Kind zu haben, will sich diese aber wohl nicht eingestehen.

Oder sie sagt: "...mich stört es nicht dies wegzuräumen" oder "...jetzt habe dich nicht so kleinlich".

Aber genau das ist meiner Meinung nach das Problem ... er weiß, dass sie alles für ihn tut und nutzt das für sich aus. Seine Mutter ist für ihn keine Autoritätsperson, sondern (sorry, wenn ich es so hart sage) eine Putze und Köchin. Er scheint doch kein Respekt vor ihr zu haben. Und obwohl es ihr ja anscheinend schwer zu schaffen macht, will sie nichts daran ändern.

Nun muss jeden Abend das Essen gemacht werden und es muss ja immer etwas warmes sein. Zwang und Stress steht dahinter.

Das versteh ich auch wirklich nicht. 1. reicht Stulle :zwinker: und 2. soll man abends nicht so viel essen ... es würde doch auch ein großer Obstteller reichen. Und an der Zubereitung könnte er sich beteiligen, sodass er auch endlich mal was tut. Und zudem würde es auch ihrer Diät gut tun, abends nicht großes zu essen. :zwinker: Das wären dann gleich mal 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass deine Frau die Situation total anko***, sie aber nicht wirklich gewillt ist, was daran zu ändern. Wenn vllt euer Sohn endlich mal ruhiger und "erzogener" ist (ich will nicht sagen, dass er nicht erzogen ist, aber er scheint schon verzogen zu sein und zumindest bei deiner Frau spielt er den kleinen Tyrannen) ... also, wenn sich das ändert, würde das wohl auch gewaltig eurer Beziehung gut tun. Zumindest würde es bei mir so sein.

Ich wünsch euch viel Glück!
 

Benutzer18265  (34)

Meistens hier zu finden
Ich glaube sie findet sich nicht Attraktiv
Diese Mutmaßung, hatte ich schon öfters angesprochen. Hier Erwähnt habe ich es nicht, da sie dies immer wieder dementierte. Ich hatte die Kindfreiezeit mit Baden und langen Stadtbummeln ausfüllen wollen. Doch baden wollte sie nicht. Auf die Frage warum sagte sie, dass sie die Figur nicht dafür hätte. Ich sagte ihr, dass sie Übertreibt und es doch egal ist, da sie ja mit mir baden geht.
Bedeutet: Ja, du bist fett...
Wenn du weißt, dass sie mit sich so furchtbar unzufrieden ist musst du sie da schon etwas mehr unterstützen. Sag ihr wie schön dies und jenes an ihr findest und dass sie einfach toll aussieht.
So Floskeln wie "Aber ICH finde dich nicht dick" heißt für sie nur "alle anderen finden mich dick und er sagt das nur weil er nett sein will"
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Was deine Vermutung angeht, sie fände sich unattraktiv: Nach allem, was du schreibst, liegt der Schluß nahe. Nimm ihr doch mal die Süßigkeiten weg abends, spart euch das. 2. oder 3. Glas Wein, esst ewusster. Gerade wenn du auch auf Diät bist, lege ihr halt nahe, dass ihr gemeinsam auf eine bewusste Ernährung achtet. Und dass sie dich nicht verführen soll, indem sie in deiner Anwesenheit nascht... :zwinker:
Das mit den Süßigkeiten wegnehmen, habe ich schnell wieder gelassen. Ich hatte ihr mal die leeren Süßigkeitenpackungen vor die Nase gehalten und gesagt, dass sie sich nicht aufregen soll weil sie Fett wäre, wenn sie so etwas Essen tut und dann auch noch vorm Schlafen gehen.

Aber Ehrlich gesagt, musste ich schmunzeln, als das Wort Süßigkeiten ins Spiel kam. Denn oben Beschriebene Situation, kommt wirklich sehr selten vor. Sie isst den ganzen Tag nichts und Abend kommt der Große Hunger. Kurz: Sie macht ihren Stoffwechsel kaputt.

Ohne es zu Übertreiben, hat sie mit mir einen Trainings- und Ernährungsguru vor sich. Ich erstelle Trainings- und vor allem Ernährungspläne auf. Ich habe ihr die Ernährungslehre so einfach wie möglich nahe bringen wollen. Begriffe wie Stoffwechsel, Insulin, Ketonkörper, kurzkettige Kohlenhydrate und vieles mehr, kam darin vor. Doch sie lässt sich einfach gehen. Meine Vermutung war ja auch ursprünglich, dass das sich gehen lassen, auf die Beziehungsproblematik zurückführt und sie daher erst Dick geworden ist. Also der Auslöser dafür war ein anderer. So hatte ich es Vermutet. Daher legte ich meine Energie erst in das Lösen der Beziehung- und Erziehungsproblematik.


Ich schlage euch wirklich eine Therapie vor. Ich denke, ohne professionelle Hilfe kommt ihr aus der Nummer nicht mehr heil raus. Sorry, das so zu sagen, aber es ist meine ehrliche Meinung.
Vielleicht sollte ich sie in der Tat mal davon Überzeugen, das wir gemeinsam eine Therapie machen.
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
Unglaublich, was du alles für die Beziehung tust :eek: :herz:

Ich habe allerdings auch den Eindruck, das du dich im Kreis drehst.
Du versuchst die Ursachen zu finden, Probleme zu lösen...und was tut sie? Versucht sie an sich zu arbeiten?
Versuche das ganze mal objektiv zu betrachten ohne sie wieder in Schutz zu nehmen und Ausreden für ihr Verhalten zu finden.

Anscheind ist sie sehr überfordert u.a. mit dem Kind...was ich nun so gar nicht nachvollziehen kann. Sie hat doch deine volle Unterstützung :ratlos:

Ich lebe seit 4 Jahren alleine mit zwei Kindern (5 und 7). Ich arbeite und muss mich um alles alleine kümmern.
Wir haben nebenbei auch noch einen "Kleinzoo", der auch von mir versorgt wird. Und trotzdem finde ich genug Zeit für mich, meine Freunde und vor allem mein Liebesleben!
Es ist nicht immer einfach, aber man muss auch bereit sein Hilfe anzunehmnen, wenn sie angeboten wird. Erziehungstips entgegennehmen, offen für Kritik sein und sein Verhalten auch mal überdenken. Egoistisch sein, denn wenn man selbst nicht glücklich und zufrieden ist läuft eh alles aus dem Ruder.

Ich denke auch, das euch nur mit einer Paartherapie weitergeholfen werden kann.
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Ich persönlich finde es ziemlich beunruhigend, dass sie solche Probleme mit eurem Kind hat. Ich mein, ganz im Ernst:
Man kann sich ja freuen, dass man ein paar Tage alleine ist und diese genießen kann, aber diese Reaktion
Da gebe ich dir Recht. Auch wenn sie es eher im Spaß gemeint hatte, steckte sicherlich einiges Dahinter. Ich war auch erschrocken. Mir Rutschte übrigens da nur ein: „Las das Bloß ihn nicht hören“

Zitat von lightnec: Oder sie sagt: "...mich stört es nicht dies wegzuräumen" oder "...jetzt habe dich nicht so kleinlich".
Aber genau das ist meiner Meinung nach das Problem ... er weiß, dass sie alles für ihn tut und nutzt das für sich aus. Seine Mutter ist für ihn keine Autoritätsperson, sondern (sorry, wenn ich es so hart sage) eine Putze und Köchin. Er scheint doch kein Respekt vor ihr zu haben. Und obwohl es ihr ja anscheinend schwer zu schaffen macht, will sie nichts daran ändern.
Wie oft habe ich es in all den Jahren versucht zu erklären, dass der Junge kein Respekt vor ihr hat. Wie oft habe ich ihr erklärt, dass man vor einen 13järigen keine Rechenschaft abgeben soll und auch nicht mit ihm zu diskutieren hat. Wenn das Zimmer aufgeräumt werden soll, dann soll es eben sofort aufgeräumt werden. Nein, der sagt, dass er das später macht. Dann wird Diskutiert und der Junge kann es dann am nächsten Tag machen. Was er natürlich wieder vergessen wird. Wenn ich mit ihm alleine bin und sage ihm, dass er sein Zimmer aufräumen soll, dann muss ich weder Böse schauen, noch dies Laut sagen oder Wiederholen. Man hört zwar ein leises Brabbeln, aber er räumt es eben auf. So muss man sich in etwa das Szenario vorstellen.

Und wenn ich schon dabei bin, dies Bildlich darzustellen, muss man sich nun Vorstellen, ich sage dass, wenn meine Frau dabei ist. Dann diskutiert er mit mir, da er ja gleich mit seinen Kumpels Baden gehen möchte. Ich sage mit Nachdruck, dass er aufräumen soll, schließlich hatte er den ganzen Vormittag zeit gehabt. Er heult rum und geht in die Nähe seiner Mutti. Damit sie sehen kann, dass er weint. Dann fragt sie was los sei und er erzählt es mit dem Baden und Zimmeraufräumen. Zack ruft sie mich und meint, dass er das doch heute Abend machen kann. Denn schließlich warten ja seine Freunde auf ihn. Ich sage ihr, dass er den ganzen Vormittag dafür Zeit hatte und dies nun sein Problem sei. Sie meint mal wieder, ich solle mich nicht so haben. Und Zack, Diskutieren wir vor einem 13 Jährigen unsere Unterschiedlichen Ansichten, was die Erziehung angeht. Das macht mich wahnsinnig.
…und das Wochenende ist gelaufen…

Aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass deine Frau die Situation total anko***, sie aber nicht wirklich gewillt ist, was daran zu ändern. Wenn vllt euer Sohn endlich mal ruhiger und "erzogener" ist (ich will nicht sagen, dass er nicht erzogen ist, aber er scheint schon verzogen zu sein und zumindest bei deiner Frau spielt er den kleinen Tyrannen) ... also, wenn sich das ändert, würde das wohl auch gewaltig eurer Beziehung gut tun. Zumindest würde es bei mir so sein.
Klar kotzt es sie an. Und noch mehr, dass sie nicht in der Lage ist, dieses Problem lösen zu wollen. Ansatzweiße merkt sie ja, dass sie eigentlich mit dem Junge Misst gebaut hat. Dann ist sie Reumütig und meint zu mir, dass ich sie Unterstützen soll und sagen soll, wenn sie wieder mal was Falsch macht. Doch in der Situation in der sie etwas Falsch macht, ist sie so wütend, dass sie gar nicht aufnahmefähig ist. Da kommt ein „Ist gut“ oder „Na und“. Sie will es irgendwie nicht war haben. Also schiebt sie alles auf den Jungen selber. Daher wirkt sie immer gestresst, sobald er zur Tür rein kommt…

In den letzten Wochen, wenn es mal wieder Eskalierte, habe ich öfters zum Ausdruck gebracht, dass das Verhalten des Jungen nur das Produkt deiner Erziehung ist und in der Summe mehr falsch macht als richtig.

Was soll ich zum Beispiel in der oben Geschilderten Situation machen? Auf der einen Seite möchte ich, dass sie mein Handeln Versteht und daher dies zum Ausdruck bringen möche und zum anderen, möchte ich nicht vor dem Jungen Diskutieren. In harten Lauten Streit, möchte ich es vor dem Jungen ebenfalls nicht machen. Dann, wenn ich meine Meinung durchsetzten muss und dann nun doch sein Zimmer aufräumen soll.

So langsam sehe ich nicht mehr den richtigen weg. Denn ich traue den beiden so einiges zu.
Mich hat es immer gewundert, warum er fragt, ob er sich waschen soll. Hä… dachte ich mir. Jeder hat sich abends zu waschen. Dass ist was normales. Statt dem Zimmeraufräumen, kann man das obige Beispiel auf das Waschen auslegen. Ich schaue meine Frau an und sage, warum er sich nicht waschen muss. „Weil er heute kein Sport hatte“ kommt dann. Wenn ich mich aber knallhart durchsetzte und er sich zu waschen hat, traue ich meiner Frau zu, dass er sich an den Tagen nicht waschen muss, wo ich auf Arbeit bin. Natürlich mit dem Nachdruck, dass er es mir nicht sagen soll.

Ich glaube ich sollte aufhören mit schreiben. Bei mir brodelt es gerade innerlich wenn ich an diese Situationen denke.

Bedeutet: Ja, du bist fett...
Wenn du weißt, dass sie mit sich so furchtbar unzufrieden ist musst du sie da schon etwas mehr unterstützen. Sag ihr wie schön dies und jenes an ihr findest und dass sie einfach toll aussieht.
So Floskeln wie "Aber ICH finde dich nicht dick" heißt für sie nur "alle anderen finden mich dick und er sagt das nur weil er nett sein will"
Hui…, da hast du aber jetzt was angesprochen. :frown: War erst gestern wieder solch eine Situation. Du weißt gar nicht, wie oft ich sage, dass sie mir gefällt.

Zunächst muss ich zum Ausdruck bringen, dass so wie sie jetzt aussieht, mir gefällt. Klar sind 8 KG nicht wenig. Aber sie sieht immer noch so aus, dass Außenstehende zu ihr sagen, wo sie denn abnehmen wolle. Ich habe sehr oft gesagt, dass ich sie immer noch Sexy finde und sie mir so gefällt. Sie ist Übrigens 1,69m groß und wiegt 59kg.

Jetzt sage ich, was immer passiert, wenn ich auf sie zugehe. Dabei nehme ich die Situation von gestern.

Sie liegt in der Wanne. Ich komme rein und sehe sie da so liegen und schaute für einen Moment sie an, zögere ein wenig. Sie fragt was denn sei. Ich sagte ganz locker, dass ihre Brüste größer aussehen. Sie lacht und meint, dass das am Fettgehalt liegt. Ich gehe vor der Wanne auf die Knie und sage: Och du mit dein Fett. Dabei schüttete ich Wasser über ihren Bauch um die Seife darauf ab zu machen und streichelte ihn noch ein wenig. Dabei sagte ich mit sanfter und leiser stimme: „Vermisst du nicht auch das Miteinander?“ Sie: „Och schon“
Nun zum Dialog:
Ich: „Aber warum hast du nie Lust?“
Sie: „Ich weiß nicht“
Ich: „Hmm…“ streichle ein wenig ihre Brüste
Sie: „…ich fühl mich nicht wohl“ und zieht dabei ihre Bauchfalte hoch
Ich: „ich finde das du übertreibst. Du gefällst mir so und das kannst du doch zumindest genießen. Vermisst du das hier nicht?“ und streichle ihren Unterleib und gehe bewusst zwischen die Beine.
Sie: „Eh das kitzelt“
Ich: „Ach bist wohl nicht entspannt Hä. Wieso eigentlich nicht.“
Sie: (Lacht) „Ich stelle mir gerade vor wie du dich erst durch mein Fett kämpfen musst um an meine Muschi zu kommen.“
Ich: „Ich finde du Übertreibst.
Sie: (lacht) „Na ist doch so“
Ich: „Jetzt nimm doch mal das Thema ernst. Ich meine wir haben seit fast 3 Monaten kein Sex mehr, dass ist doch nicht normal. Ich würde gerne dich mal wieder Fernaschen wollen“ dass nimmt mich mit ich vermisse es wirklich
Sie: (lacht) „Ja ich weiß… Aber nicht mit den fetten Beinen und Po.“
Ich: „Also mir wäre es echt lieb, wenn du mal mehr Selbstbewusstsein hättest. Fetter Po, ist schon klar… gehe dann mit Enttäuschtem Gesicht langsam wieder
Sie: „Oooooch Schatziiiii….“

Sie schiebt das Gespräch immer ins Lächerliche. Das regt mich auf. Nur bringt es nicht, wenn ich da laut werde.

So mache jetzt schluss. Meine Maus kommt von Arbeit. Gehen jetzt Einkaufen.


Gruss
lightnec
 

Benutzer84027  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Ich glaube das ihr einfach zu viele "Baustellen" habt die du versuchst alle gleichzeitig alleine zu betreuen und zu beheben.

Das kann in meinen Augen auf dauer nicht gut gehen, du machst dich doch selber kaputt.
Und der Junge bekommt das auch mit, vielleicht ist er deswegen so geworden wie er nun ist.

Eine Paartherapie wurde angesprochen und die halte ich auch für eine gute Idee, aber ich würde auch eine Familientherapie vorschlagen und evtl. sogar eine einzel Therapie pro Person.
 

Benutzer18265  (34)

Meistens hier zu finden
Was? 59kg? Das ist doch nicht fett und auch nicht mollig, sondern völlig normal! Wenns gut verteilt ist sogar noch schlank :zwinker:

Sie scheint ein völlig verzerrtes Bild von sich zu haben. Aber ich versteh, dass sie kein Sex will, wenn sie sich kein bisschen sexy fühlt!
Mach ihr weiterhin viele viele Komplimente. Gib ihr das Gefühl, dass sie so heiß aussieht, dass du kaum die Finger von ihr lassen kannst :grin:
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Off-Topic:
Off-Topic:
es ist völlig normal, dass du schon mehr abgenommen hast... bei Männern geht das schneller (Frag mich nicht: ich glaube es ist, weil Männer mehr Mukelmasse haben oder so)


~summm
Richtig und daher müssen Frauen Muskeln aufbauen um schneller und Efektiver abnehmen zu können. Aber warum baut Frau so schlecht Muskeln auf? Weil sie "Frauentraining" machen und genau das gibt es nicht. Frauen sind Biologisch dem Männern gleich. Der Stoffwechsel, die Verdauung und die Muskeln reagieren genau so wie bei Männern auf Wachstum. Aber die Gurus verdonnert die Gesellschaft zu mehr Bewegung. Mehr Bewegung verbraucht zwar Kalorien aber Baut eben keine Muskeln auf. Sobald ich wieder "Normal" Esse, nehme ich wieder zu, weil die Muskelmasse die Gleiche ist. Widerstandstraining ist das A und O. Denn mehr Muskelmasse verbraucht bei gleicher Bewegung mehr Kalorien. Selbst beim Schlafen...

Aber das wird zu Off Topic. Mit so etwas unterhalte ich mich in anderen Foren. Wollte es nur mal kurz los werden. Bleiben wir aber beim Thema















Ich möchte euch nicht vorenthalten, was mir gestern Abend passiert ist.

Da mir nun mehrmals angeraten wurde, eine Paartherapie oder Erziehungstherapie aufzusuchen, habe ich gestern Abend dies mal meiner Frau vorgeschlagen. Sie fing mit dem Thema abnehmen abends im Bett an. Wieder mal habe ich ihr versucht zu erklären, was sie falsch macht und was sie machen sollte. Doch sie glaubt mir nicht so recht, sie kann sich nicht vorstellen, dass das so wie ich es sage funktionieren würde. Ich meinte nur noch im normalem Tonfall:

„Weist du, ich bin langsam müde dir immer alles von vorne Erklären zu müssen. Du willst meine Hilfe aber nimmst diese nicht an. Dasselbe kann man auf die Erziehung mit unserem Kind auslegen. Wenn du einsiehst, dass du was falsch machst, dann soll ich dir helfen. Aber in der Situation, bist nicht aufnahmefähig und reagierst oft mit Trotz.“

Sie: „Das Kind ist nicht das Problem“.
Ich: „Doch, dies ist sogar ein sehr großes Problem für dich“
Nach einer schweigenden Pause, dachte ich mir, dass wir nicht doch Professionelle Hilfe aufsuchen sollten.
Ich: „Was hältst du von einer Paartherapie?“
Sie: Ein klares trockenes „NEIN“
Ich: „Auch keiner Erziehungstherapie?“
Sie: „NEIN, du weißt was ich davon halten. Die Leute brauchen doch alle selber eine Therapie“
Da sie sich anscheinend nicht helfen lassen will und ich so langsam die Schnau** voll hatte. Fragte ich sie: „Und wenn ich ein Ultimatum setze? …entweder eine Therapie oder ich Trenne mich von dir“
Sie zögern wenige Sekunden und sagt: „Dann trennen?
Das war klar und deutlich…:frown:

Was? 59kg? Das ist doch nicht fett und auch nicht mollig, sondern völlig normal! Wenns gut verteilt ist sogar noch schlank :zwinker:
Deshalb habe ich es mal erwähnen wollen...

Sie scheint ein völlig verzerrtes Bild von sich zu haben. Aber ich versteh, dass sie kein Sex will, wenn sie sich kein bisschen sexy fühlt!
Mach ihr weiterhin viele viele Komplimente. Gib ihr das Gefühl, dass sie so heiß aussieht, dass du kaum die Finger von ihr lassen kannst :grin:
Aber das mache ich schon so oft. So oft, das ich glaube, dass es schon fasst zu viel sein könnte.

Dabei fällt mir gerade ein.
Gestern nach dem Einkaufen, hatten wir ein Interessantes Gespräch. Es ging darum, dass ich zu ihr gesagt hatte, dass sie sich doch mehr darüber ärgert nicht die Disziplin einzuhalten, als die Tatsache, dass sie zugenommen hat. Da gab sie mir vollkommen Recht. Auch kam zum Ausdruck, dass sie nicht wirklich glauben kann, dass ich sie noch so Attraktiv finde wie sie ist. Ich hatte ihr mehrmals im Liebevollem Ton gesagt, dass es nicht zu viel ist, sondern die Rundungen genau an den richtigen stellen sind. Doch sie war immer noch skeptisch. Immer ein: "Hmm..." oder "Najaaaa" kam von ihr.

Ich sagte ihr, dass sie mir mal vertrauen soll. Ich lüge dich doch nicht an. Doch sie meint wieder: "Aber ich weiß auf was für Frauen du stehst. Du machst Kraftsport und fandest immer eine Sportliche Frau sexy. Manchmal glaube ich, dass du nicht Ehrlich bist und mir nur einen Gefallen tun möchtest" Ich streichelt ihr links und recht die Talje langsam entlang und sagte: "Es gibt Zeiten die sich auch ändern können. Klar finde ich dich schlank attraktiv. Aber ich finde dich jetzt nicht weniger attraktiver. Das ist anders und das gefällt mir auch und ich sage dir, wenn es zu viel werden sollte. OK...?" Sie schaut mich an und sagte, dass sie es versuchen wird, mir zu glauben.

Gruss
lightnec
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo lightnec,

das ist natürlich schon ein starkes Stück, daß deine Frau eher eine Trennung als eine Therapie akzeptieren würde. Aber ich würde trotzdem noch nicht die Flinte ins Korn werfen. Allein die Tatsache, daß du das Thema angesprochen hast, wird deine Frau zum Nachdenken gebracht haben. Natürlich würde sie es in dem Moment nicht zugeben, aber ich glaube schon, daß sie sich nach dem Gespräch ein paar Gedanken dazu gemacht hat. Ich kann mir vorstellen, daß deine Frau denkt: "wer eine Therapie nötig hat, ist unnormal." Und der Gedanke erschreckt einen erstmal. Daß eine Therapie einfach nur als Wegweiser gesehen werden kann und nichts mit einer Krankheit zu tun haben muß, wird gerne vergessen. Wenn wir erkältet sind oder Schmerzen haben, gehen wir zum Arzt und lassen uns helfen. Aber wenn es um psychologische Themen geht, kostet es auf einmal unheimlich Überwindung sich Hilfe oder Rat zu holen. Eben weil man nicht drüber spricht oder direkt als Irrer abgestempelt wird.

Bleib am Ball. Nerv deine Frau nicht damit aber laß das Thema auch nicht auf sich beruhen. Vielleicht hilft es, wenn du ein paar Infos zur Paartherapie zusammenträgst und ihr euch in einem ruhigen Moment mal zusammensetzt und euch die Sachen anschaut. Versuch immer mal wieder etwas in die Richtung zu sagen. Dann wirst du sehen ob sie sich immer noch komplett versperrt oder vielleicht doch irgendwann einwilligt.

Was ich auch noch wichtig finde: frag deine Frau wie sie sich eure Zukunft vorstellt. Bisher bist du derjenige, der sich Gedanken macht und versucht die Situation zu verbessern, während sie sich zu nichts aufraffen kann. Gibt ihr mal die Verantwortung und frag sie, wie sie weitermachen will. Möchte sie alles so lassen wie es ist, obwohl sie sieht, daß es dich unglücklich macht? Warum? Oder möchte sie bestimmte Dinge ändern? Und wenn ja, wie möchte sie diese Dinge ganz konkret angehen? Wo braucht sie Hilfe, was möchte sie selbst schaffen? Wie stellt sie sich euer Zusammenleben vor? Und ganz wichtig: was wünscht sie sich von dir? Wie sollst du dich ihrer Meinung nach verhalten?

Dein Engagement in allen Ehren, aber du mußt auch aufpassen, daß du nicht in eine Art Lehrerrolle verfällst. In deinen letzten Beiträgen habe ich öfters gelesen, daß du ihr gesagt hast, was sie falsch macht und was sie richtig machen soll. Das ist grundsätzlich nicht verkehrt, aber wenn man sowieso schon frustriert und sauer ist, dann schwenkt das leicht in Vorwürfe um. Und ab einem bestimmten Punkt fühlt man sich bevormundet.

Wenn deine Frau sowieso schon wenig Selbstbewußtsein hat, könnte sie sich plötzlich minderwertig fühlen. Das ist objektiv gesehen zwar Unsinn, aber wenn man permanent den Eindruck hat, daß der andere alles schafft und alles richtig macht, während man selbst ständig versagt und Rückschläge einstecken muß, dann reagiert man irgendwann völlig überzogen und trotzig. Obwohl man eigentlich einsieht daß der andere Recht hat. Aber man will es sich in dem Moment nicht eingestehen. Und auf dieser Basis kann kein vernünftiges Gespräch mehr zustande kommen. Ein Zeichen dafür waren für mich die Reaktionen deiner Frau auf deine Aussagen zur Erziehung: "Ist gut", "na und?", "jaja"... den genervten Unterton kann man sich gut dazudenken. Und das ist eigentlich ein Punkt, an dem man keine Ratschläge hören möchte.

Ich kann mir vorstellen, daß es unheimlich schwierig ist, da die richtige Balance zu finden, aber nimm sie einfach mehr in die Pflicht indem du ihr nicht immer sagst wie etwas geht, sondern sie selbst zum Nachdenken und Handeln anregst. Und indem du von ihr wissen möchtest, wie sie ein Problem gelöst haben will. Dann kannst du ihr ja immer noch helfen und sie unterstützen.

Dann noch kurz zu der Erziehung: Du weißt selbst, daß es schlecht ist, Erziehungsmethoden vor eurem Sohn zu diskutieren. Nehmt euch da doch auch mal Zeit, setzt euch zusammen und sprecht darüber wie ihr euren Sohn erziehen wollt und bereitet euch gemeinsam auf bestimmte Situationen vor. Die meisten Situationen habt ihr doch schon mehr als einmal erlebt, oder? Überlegt euch vorher was ihr macht, wenn euer Sohn sich so und so verhält. Und einigt euch auf eine Vorgehensweise. Denn euer Sohn merkt ganz schnell, wenn ihr euch nicht einig seid, und spielt euch gegeneinander aus. Das habe ich früher auch gemacht. Ich wußte, daß meine Mutter streng war und mir einiges nicht erlaubt hat. Also bin ich zu meinem Vater gegangen, der mir dann das okay gegeben hat. Und schon stand meine Mutter als die Dumme da.

In solchen Dingen muß man sich einig sein. Und deine Frau darf sich auch nicht erweichen lassen, wenn euer Sohn vor ihr auf die Tränendrüse drückt. Und vorallem ist Konsequenz gefragt. Das muß deine Frau einsehen. Es hilft nicht, wenn sie einmal etwas einsieht und umsetzt und dann beim nächsten Mal wieder nachgibt. Das macht sie unglaubwürdig.

Was mir noch einfällt. Hat deine Frau ein besonderes Hobby oder ist sie in etwas besonders geschickt? Vielleicht könnte man das benutzen um ihr Selbstbewußtsein wieder zu stärken.

Ich wünsche euch beiden weiterhin alles Gute und dir ganz viel Durchhaltevermögen. Du schreibst so liebevoll über deine Frau, da wäre es schade, wenn man einfach aufgeben würde. Hab Geduld und versuch sie aus der Reserve zu locken.
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Wow, was für ein Beitrag. Was mich auf Anhieb ein wenig Deprimiert, (bitte jetzt nicht Falsch Verstehen :smile: ) das die Zeilen von einer 25 Jährigen Frau kommt. Denn meine ist 32 Jahre und da erwarte ich schon etwas mehr Wissen bzw. Reife. Dein Posting Tat mir sehr gut zu lesen. Dank dir erstmal. Das gibt mir wieder neue Energie da ich neue Anhaltspunkte aufnehmen kann.

Sie ist in der Tat was Therapien angehen sehr voreingenommen. Ich sollte vielleicht die Antwort nicht zu Persönlich nehmen und ihr erstmal Zeit zum Nachdenken geben.

Interessant wäre es in der Tat, wie sie sich die Zukunft vorstellt. Dies werde ich mal in einem Passenden Moment zum Ausdruck bringen.

Das mit der Lehrerrolle habe ich so noch nicht gesehen aber kann es nachvollziehen. Ich weiß, dass sie mich damals darum gebeten hatte, ihr zu sagen, wenn sie was falsch macht. Das hat sich wahrscheinlich in der Tat mit den Jahren etwas Festgefahren. Dabei fällt mir gerade ein, das ich wenig zu verstehen gebe, wenn sie mal was richtig gemacht hat. Vielleicht sollte ich damit anfangen, um ein wenig die Balance zu finden.

Was die Erziehung angeht, so haben wir öfters die ruhigen Gespräche, wenn es etwas zu klären gibt. Ohne dass unserer kleiner Bengel dabei ist. Auch hier intigriert sie sich sachlich und kompetent an das Gespräch. Bis die Situation entsteht. Ab da macht sie wieder den Fehler. Ich verstehe nicht, warum sie nicht auch in der Wut oder Zorn Objektiv Handeln kann. Irgendwie schaltet da die Vernunft aus. Ich weiß es nicht…

Was das Hobby angeht. Oh…, da hat sie leider keins. Nichts, absolut gar nichts. Das finde ich schade. Sie Interessiert sich auch für nichts. Was habe ich schon alles versucht, für sie ein Hobby zu finden. Wenn sie sich langweilt oder sagen wir mal Zeit für sich hat, dann schaut sie Fernsehen oder macht die Wohnung sauber. Oder besser, sie macht die saubere Wohnung sauber. :ratlos:

Es ist ja auch so, wenn ich mal gut drauf bin. Ich sie mir schnappe und zu einem Ruhigen Lied mit ihr in der Wohnung kurz Tanze, lacht sie immer so verlegen und spielt nicht wirklich mit. Ihre allgemeine Art, zieht ein irgendwie mit runder. "komm las uns was machen" Sage ich. Doch nur ein "Och ich weiß nicht, was willst den machen?" Alleine schon der Unterton... da vergeht es mir schon fasst. Mein Gott, sie ist einfach nur Langweilig.

Ich wünsche euch beiden weiterhin alles Gute und dir ganz viel Durchhaltevermögen. Du schreibst so liebevoll über deine Frau, da wäre es schade, wenn man einfach aufgeben würde. Hab Geduld und versuch sie aus der Reserve zu locken.
Dank dir und natürlich auch den anderen für die Aufmunternden Worte. Ich glaube schon, dass ich ein Geduldiger Typ bin der nicht so schnell aufgibt. Nur frage ich mich, ab wann es Lächerlich wird. Manchmal höre ich mich Denken, dass es doch sicherlich andere Hübsche Mädels gibt, die nicht so kompliziert sind wie meine Maus. Aber um das rauszufinden, müsste ich mich vorher von ihr tre… :cry:
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Hi lightnec,

ich freu mich sehr, daß meine Worte dir weiterhelfen. Ich stecke momentan in einer ähnlichen Situation mit meinem Freund (nur daß ich mir mehr Aktivität von ihm wünsche), vielleicht kann ich deshalb ein bißchen nachvollziehen, wie es dir geht. Und da ich dich als sehr geduldigen Menschen einschätze, motiviert es mich umso mehr dich zum Durchhalten zu animieren, in der Hoffnung, daß es irgendwann ein Happy End gibt :smile:

Sie ist in der Tat was Therapien angehen sehr voreingenommen. Ich sollte vielleicht die Antwort nicht zu Persönlich nehmen und ihr erstmal Zeit zum Nachdenken geben.

das ist schonmal eine wichtige Information. gerade dann würde ich etwas abwarten und das thema wieder aufgreifen. steter tropfen höhlt den stein. :engel: :smile:

Ich verstehe nicht, warum sie nicht auch in der Wut oder Zorn Objektiv Handeln kann. Irgendwie schaltet da die Vernunft aus. Ich weiß es nicht…
wenn man wütend ist, schaltet in der tat die vernunft aus. dann ist es eigentlich schon zu spät. gerade deshalb solltet ihr euch auf diese situationen ganz gezielt vorbereiten, damit deine frau besser damit umgehen kann. einer situation die man erwartet begegnet man anders, als wenn man plötzlich überraschend mit etwas konfrontiert wird, worauf man im ersten moment nicht richtig reagieren kann.

Es ist ja auch so, wenn ich mal gut drauf bin. Ich sie mir schnappe und zu einem Ruhigen Lied mit ihr in der Wohnung kurz Tanze..

entschuldige, wenn das jetzt kitschig klingt, aber das finde ich ja mal total süüüß! :schuechte

Mein Gott, sie ist einfach nur Langweilig.
ich weiß, daß du das nicht böse meinst, aber weißt du was ich vermute? sie ist total im alltag gefangen. ich glaube nicht daß sie bewußt keine lust auf gar nichts hat. sie ist gestreßt und überfordert mit der erziehung eures sohnes, fühlt sich verpflichtet für einen geregelten alltag zu sorgen (stichwort warmes essen am abend) und ich könnte mir vorstellen, daß sie ihre eigenen wünsche einfach rigoros zurückschraubt, weil sie glaubt, daß dafür keine zeit ist. weil sie den kopf voller alltagsdinge hat, ist dort vielleicht kein platz für gedanken über hobbies oder freizeit. klar macht sie sich selbst viel mehr streß, als sie müßte, aber sich das klarzumachen und "herunterzuschalten" ist bestimmt nicht so einfach. und dann kommst du mit ganz vielen ideen, meinst es gut und sie faßt es als zusätzlichen streß auf, weil das ja wieder eine sache mehr ist, mit der sie sich beschäftigen müßte. und schon seid ihr beide genervt und unzufrieden.
dafür weiß ich leider auch keine lösung (versuche gerade selbst meinen freund zu motivieren), aber vielleicht hilft es ja schon, wenn du das im hinterkopf hast und eine zurückweisung von ihr nicht zu persönlich nimmst.
oder sie ist im moment einfach in einer ruhigen lebensphase in der es ihr reicht ihre pflichten zu erledigen und sich dann beim fernsehen zu entspannen.
gerade deshalb finde ich es wichtig, daß ihr darüber sprecht wie ihr beide euch die zukunft vorstellt. vielleicht hat sie ja wünsche und ideen von denen du nichts weißt? vielleicht findet ihr gemeinsam etwas, womit ihr euch beschäftigen könntet. das könnte zum beispiel ein gemeinsamer tanz-/sprach-/kochkurs oder was auch immer sein. hauptsache ein abend, an dem man (mit ein bißchen zwang dahinter, weil es ja ein regelmäßiger kurs ist) einfach von zu hause rauskommt.

Nur frage ich mich, ab wann es Lächerlich wird. Manchmal höre ich mich Denken, dass es doch sicherlich andere Hübsche Mädels gibt, die nicht so kompliziert sind wie meine Maus. Aber um das rauszufinden, müsste ich mich vorher von ihr tre…
Den Gedanken kann ich unheimlich gut nachvollziehen. Irgendwann hat man einfach den Eindruck, daß das viele Reden nichts nützt. Mir hilft es in solchen Situationen, mir die positiven Dinge meiner Beziehung ins Gedächtnis zu rufen. Man ist ja irgendwann aus bestimmten Gründen zusammengekommen. Irgendwas muß an dem anderen ja interessant und spannend gewesen sein. Und das ist bestimmt nicht verschwunden. Eine Beziehung bedeutet immer Arbeit und für mich heißt Beziehung auch, schlechte Zeiten miteinander zu teilen. Insofern vertrete ich eher die Meinung für die Beziehung zu kämpfen und nicht zu schnell aufzugeben. Okay, es macht keinen Sinn jahrelang auf etwas zu warten was sich nicht ändert, aber wenn man alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat und an dem Punkt angelangt ist, an dem man nur noch die negativen Dinge am Partner sieht, kann man sich immer noch trennen. Bis dahin sollte man versuchen gemeinsam an der Beziehung zu arbeiten. Aber das ist meine persönliche Meinung. Andere würden vielleicht sagen, daß es keinen Sinn macht sich jahrelang an etwas zu klammern, was sich offensichtlich nicht ändert. Und wieder andere sind der Meinung, daß eine Beziehung nicht zu viel Arbeit erfordern darf. Da mußt du selbst beurteilen, wie viel Mühe es dir wert ist. Ich schätze dich aber wie gesagt als sehr geduldig ein :smile:

Viele Grüße

Silverbell
 

Benutzer17409 

Meistens hier zu finden
Ich hab jetzt nicht alles gelesen...

Aber wie reagiert deine Freundin auf Konkurrenz ?

Fang doch mal was harmloses an mit irgendwelchen Freundinnen. Geh mit denen mal weg. Lass sie Wind davon bekommen. Manchmal neigen Frauen dann dazu einen wieder durch Sex für sich einnehmen zu wollen.

Werden sicher nicht alle mit dem Vorschlag einverstanden sein.
Aber es ist doch so, dass man sich in langjährigen Beziehungen der Sache einfach zu sicher ist und das nicht mehr macht, um jemanden zu halten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren