10 Jahre Beziehung. Ich halte die Sexabstinenz nicht mehr aus.

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo lightnec,

ich bin froh dass du meinen Post genauso verstanden hast, wie er gemeint war. Ich habe in der Tat die Gegenposition übernommen und überspitzt argumentiert. Denn ich wollte dich darüber zum Nachdenken bringen. Und genau das hast du daraufhin getan:

Revue gehe ich einige Situationen durch und musste Feststellen, dass es da Dinge gibt, an die ich mich gut erinnern konnte. Gekränkt war ich in diesem Moment, da gebe ich dir Recht aber eher auf mich. Weil sie Recht hatte und ich eben solche einfachen, ja schon dummen Situationen selbst nicht mehr wahrgenommen habe.

Genau darum geht es. Sein eigenes Verhalten mal aus einer anderen Perspektive zu betrachten und daraus hilfreiche Erkenntnisse ziehen.

Du hast Recht, mit der Schuldfrage kommt man nicht weiter. Es gibt immer Situationen in denen einer von beiden sich falsch verhält und es ist nicht Sinn einer Beziehung sich diese Situationen zu merken und dem anderen bei Gelegenheit auf den Tisch zu knallen. Das führt nur zu Frust.

Jetzt erfahre ich im Gespräch, dass sie das alles nicht erkannt hat. Sie sieht es überhaupt nicht mehr. Es ist alles Selbstverständlich geworden. Ja Silverbell, ich war etwas gekränkt. Aber nur auf der Tatsache, dass ich alles bin was Frau sich wünscht und sie es nicht mehr Mitbekommt. Denn das Problem daran ist, dass ich es ja nicht besser oder anders machen kann, weil ich es ebn schon bin.

diesen Absatz verstehe ich nicht ganz. bist du der Meinung dass vieles selbstverständlich geworden ist? oder hat sie dir das so gesagt und "zugegeben"? und wie meinst du den letzten satz? sagt deine frau, dass du nichts besser oder anders machen kannst, weil du genau so bist, wie sie es sich wünscht? oder glaubst DU das?

diese aussage kann nämlich gefährlich sein. wenn man selbst der meinung ist alles richtig zu machen und sich vom anderen dafür nicht gewürdigt fühlt, dann neigt man schnell dazu sich über den anderen zu stellen und ihn nicht mehr ernst zu nehmen.

das bringt mich auch zu der frage aus meinem letzten post: weißt du was deine frau sich von dir wünscht und ob du das erfüllst?

ich glaube ihr beiden geht mit der situation einfach komplett unterschiedlich um und habt schwierigkeiten euch gegenseitig zu verstehen. du hast den eindruck, dass sie sich nicht für eine lösung des problems interessiert, weil sie deiner meinung nach nicht viel dazu beiträgt das problem aus der welt zu schaffen. sie denkt vermutlich ganz anders darüber, aber kommuniziert es nicht deutlich genug. deshalb sind diese aussprachen für euch so wichtig. nichts ist schwieriger als sich in den partner hineinzuversetzen oder zu verstehen was er meint.

und du merkst ja, dass es euch beiden (!) nach einem solchen gespräch besser geht. ihr macht späßchen darüber, kommt euch wieder näher, unternehmt gemeinsam etwas. das ist toll! macht weiter so. die stärke einer beziehung zeigt sich erst, wenn probleme auftreten und es dauert nunmal, bis man gemeinsam strategien gefunden hat, probleme zu lösen. es heißt nicht umsonst: männer sind vom mars und frauen von der venus :grin: man muß erstmal eine gemeinsame sprache finden.

man merkt in deinen texten sehr wohl, dass ihr euch sehr gern habt. und genau das bewegt mich auch dazu die position einzunehmen, die dir nicht zur trennung rät.

beobachte was kommt und konzentriere dich darauf. das ist genau richtig. und jetzt, da du weißt, dass deine frau sich mehr gedanken macht, als du gedacht hast, versuch mal aus ihr herauszubekommen, was in ihr vorgeht. denn ich kann mir nicht vorstellen, dass es ihr egal ist, wie es dir geht.

und berichte bitte weiter :smile:

alles Gute und viel Geduld und Durchhaltevermögen

Silverbell

Off-Topic:

@Dandy77: ich finde es gut, dass wir so unterschiedlicher Meinung sind, denn dadurch bekommt lightnec von beiden Seiten Denkanstöße. wenn wir jetzt aber anfangen uns gegenseitig auszustechen, wessen Ansichten wertvoller und richtiger sind, ist damit niemandem geholfen. ich schätze deine meinung und möchte dich bitten meine meinung ebenso zu akzeptieren, ohne sie abzuwerten oder mir falsche Wahrnehmung zu unterstellen. lightnec hat mich offensichtlich genau richtig verstanden.
 

Benutzer71062 

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
@silverbell: wie gesagt, jeder hat das Recht auf eine eigene Meinung. Und hier werden ja auch mehrere Meinungen vertreten, die auch wieder diskutiert werden können und auch sollten. Die von dir vorgeschlagenen Gespräche gibt es nur schon seit mehreren Jahren und hier im Thread seit mehreren Seiten. Ohne, das sich etwas ändert. Es ist daher legitim zu hinterfragen, ob das noch etwas bringt. Und das was ich an deinem Beitrag nicht gut fand, ist, dass du gar nicht auf ihre Verdrängung des angesprochenen Problems eingehst. Es schein für dich in Ordnung zu sein, auf die Ansprache eines Problems, ein anderes anzusprechen. Ganz davon abgesehen, dass auch das schon vor ein paar Seiten zur Sprache kam.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Off-Topic:
Doch, das mein ich absolut ernst. Könnten DIR auch nicht schaden die Bücher. Oder hört dein Horizont nach LdS auf?
Ehrlich gesagt, solche Sex- und Beziehungsratgeber habe ich vielleicht mal mit 16 gelesen, mehr als ab und zu bei pickupforum reinschauen tue ich nicht :ratlos:
Kann mich gerade nicht beschweren.
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
diesen Absatz verstehe ich nicht ganz. bist du der Meinung dass vieles selbstverständlich geworden ist? oder hat sie dir das so gesagt und "zugegeben"? und wie meinst du den letzten satz? sagt deine frau, dass du nichts besser oder anders machen kannst, weil du genau so bist, wie sie es sich wünscht? oder glaubst DU das?
Hallo Silverbell,
Ich sage diesen Absatz ganz knapp.
Meine Frau hat gewisse Vorstellungen, wie einen Mann sein sollte. Sie sagte mir, dass er Selbstbewusst, Zielstrebig, weiß was er will, Stark und Liebevoll sein soll. Vieles vermisse sie an mir. Doch ich bin dass alles. Mit dem letzten Satz meinte ich, dass ich mich nicht zu ihren Gunsten ändern kann, weil ich es ja schon bin. Da sehe ich als Problem.
Ich hoffe du hast es jetzt verstanden. :smile:

Ich melde mich und wünsch euch allen ein schönes Wochenende.
Wir beide fahren heute gemeinsam weg um jemanden zu Besuchen. Wir machen uns ein schönes Wochenende. :smile:

Gruss
lightnec
 
F

Benutzer

Gast
puuuhhhh, hallo leute,

also ich habe jeden beitrag dieses threads regelrecht verschlungen und bei jeder neuen seite habe ich mich erwartungvoll gefragt "wie geht es aus?"
nun, ich muss sagen ich habe ähnliches erlebt, nur andersrum. ich bin jetzt seit über 4 jahren mit meinem freund zusammen und der anfang der beziehung war wirklich alles andere als einfach... nur hatten wir schon von anfang an probleme in sexueller hinsicht: mein freund ist ein typ, der sexuell wirklich vieles bis alles durchhatte, ich hingegen war sexuell eher unerfahren und sehr schüchtern und hatte bis dato mit manchen praktiken noch gar nix am hut.
so viel als kurze vorgeschichte, es kam wie es wahrscheinlich kommen musste, irgendwann äusserte er seinen unmut, kurzum er teilte mir mit, dass er nicht weiss ob er auf dauer mit einer frau zusammen sein kann, die sexuell nicht mit ihm auf einer wellenlänge ist.
das war in diesem moment für mich ein absoluter schock, ich habe wirklich nicht damit gerechnet, dass ihm das so viel ausmachen würde und dachte sofort " so ein egoistisches a...loch, als wenn poppen alles wäre " usw und sofort. erst etwas später dämmerte mir dann, dass er mit dieser aussage eigentlich genau meinen wunden punkt getroffen hat. ich WAR sexuell absolut unterentwickelt und so schüchtern, dass ich mich auch nicht getraut habe, die initiative zu ergreifen usw, einfach weil ich gar nicht wusste WIE! ich hatte schlicht und ergreifend keine ahnung und noch keine erfahrungen in vielen bereichen gemacht, es war als wenn mein bewusstsein einfach nicht auf den bereich sexualität gerichtet war.
als ich das dann so langsam begriff und mir schmerzvoll eingestanden habe, dass ich meinen zugang zu einer erfüllten sexualität auch für mich selbst erst finden muss und da eigentlcih noch ganz am anfang gestanden habe, konnte ich auch meinen freund mit seinen bedürfnissen viel besser verstehen. vorher habe ich mit einer art schutzhaltung auf seine aussagen reagiert, einfach um mir nicht eingestehen zu müssen, dass ich in diesem gebiet wirklich einiges nachzuholen habe. wer gesteht sich schon gern ein, dass er in machen sachen - gerade im sexuellen bereich- einfach unerfahren ist?
nun gut, als ich dass dann erkannt habe, gings erst richtig los: ich habe mich gefragt, ob ich mich überhaupt weiterentwickeln will, ob ich überhaupt neue sachen ausprobieren will, auch wenn sie vielleicht am anfang mächtig in die hose gehen? das heisst ich habe mich dann ernsthaft gefragt, ob ich über meinen schatten springen will und überhaupt kann?
mein freund hat sich seinerseits gefragt, ob er meine entwicklung sozusagen begleiten will und kann, denn er musste in dieser zeit einiges zurückstecken... das war wiederum eine völlig neue erfahrung für ihn, eine frau die absolut unerfahren war, wo er meist mit frauen zu tun hatte, die aber ganz genau wussten, was sie wie und wann haben wollten...
letzten endes hatten wir eine richtig harte zeit zusammen, in der wir beide uns unheimlich stark entgegengekommen sind und uns beide auch unheimlich weiterentwickelt haben. weil wir uns lieben und für die beziehung gekämpft haben, das war bei gott nicht einfach, für keinen von uns.
aber es hat sich ausgezahlt, wir können heute beide sagen, dass wir mit unserem sexleben absolut zufrieden sind und ich mache sachen, bei denen ich noch vor ein paar jahren vor scham im boden versunken wäre...:smile: desweiteren bin ich meinem süssen heute wirklich dankbar dafür, dass er mich damals - wenn auch eher grob- auf diese sache aufmerksam gemacht hat.

jetzt würde ich gern den bogen zu dir, lieber lightnec, ziehen.
aus deinen ausführungen hier, besonders in denen über deine frau, habe ich mich sehr oft an mein eigenes verhalten erinnert. du hast öfter geschrieben, dass sie eher schüchtern ist, gespräche abblockt und sich gegen manche dinge, wie outdoor sex usw ausgesprochen hat. das hätte ich mir früher auch alles nicht vorstellen können, aber weil ich viel zu schüchtern war, nicht weil ich es abtörnend oder abartig fand.
ich denke deine frau hat da auch noch eine gewisse scham, die sie sich vielleicht nicht eingestehen will/kann, weil sie eventuell eher der typ ist, der sich defizite generell nicht so leicht eingestehen kann. ausserdem hatte sie vor dir "nur" einen mann, mit dem sie wohl auch nicht so tolle erfahrungen gemacht hat. den einzigen grund, den ich mir als mittlerweile sexuell gesund entwickelte frau dafür vorstellen kann, dass eine frau mit sehr wenig bis gar keinem sex auf dauer zufrieden ist - sie hat dir ja gesagt, dass sie mit eurem sexleben so wie es ist, zufrieden ist- ist der, dass sie einfach selbst nicht so genau weiss, worauf sie steht oder was sie mag, weil sie sich damit noch nicht richtig auseinandergesetzt hat, weil sie vielleicht einfach wirklich sehr unerfahren und sehr schüchtern ist. einen anderen grund, ausser irgendeiner sexualstörung, kann ich mir wirklich nicht vorstellen. klar, der ganze stress in eurer familie ist natürlich nicht ausser acht zu lassen, kann ihr aber auch gerade recht kommen, weil sie den als begründung für ihre unlust anführen kann, statt dir zu offenbaren, dass sie einfach schüchtern und unerfahren ist. der letzte punkt braucht auch viel mehr überwindung.
auch die eine situation, die du beschrieben hast, in der sie ihr becken aus der wanne gehoben hat, um ihre rasierte muschi zu zeigen, fand ich seltsam. das kam mir sehr spielerisch vor und so, als ob sie nicht wüsste, was sie damit bei dir auslöst.
ich weiss, dass meine geschichte nicht das problem "sexabstinenz" widerspiegelt, ich weiss aber, dass ich damals aufgrund meiner unerfahrenheit auch eher sexuelle absichten meines freundes geblockt habe, aus angst irgendwas falsch zu machen oder aus angst, dass er dann merkt, dass ich unerfahren bin.
dass deine frau allerdings zusätzlich auch noch kleine zärtlichkeiten blockt und selbst keine gibt, kann ich mir auch nur so erklären, dass sie jedesmal schiss hat, dass du dann wieder sex willst. und warum sollte eine frau, die ihren mann, mit dem sie auch schon 10 ! jahre zusammen ist, den sex verwähren?
ausser angst sich fallen zu lassen, was bei menschen die eher kontrolle behalten wollen eher schwierig ist oder wie schon erwähnt einer sexualstörung kann ich mir da in eurem fall nix anderes denken. sie liebt dich und sie ist mit eurer beziehung und sogar dem nicht vorhandenen sexleben zufrieden, da kann meiner meinung nach nur eine gewisse scheu oder scham vor sex und dem sich hingeben vorliegen.
gut, sie hat dir noch gesagt, dass sie sich einen selbstsicheren mann wünscht, der genau weiss was er will. hmmm, manche menschen stellen sich so ihren traumpartner vor, sind dem dann aber nicht gewachsen, wenn sie ihn wirklich haben, weil sie dann gar nicht damit umgehen können. ich denke, wenn du ihr ganz klar gesagt hast, was dir in der beziehung fehlt, dann bist du in dem fall sehr selbstsicher und weisst genau, was du willst, nämlich mehr sex. und wie reagiert sie darauf? sie blockt, d.h. sie kann ja in dem moment mit deinem bedürfnis wenig anfangen oder nicht wirklich darauf eingehen, wünscht sich aber jemanden, der seine meinung und seine bedürfnisse vertritt. das kommt mir ehrlich gesagt etwas spanisch vor...
ich denke sie kann noch froh sein, dass du deine bedürfnisse bisher nicht konsequent vertreten hast, denn dann wärst du wahrscheinlich nicht mehr mit ihr zusammen oder fremdgegangen oder weiss der geier was.
ich frage mich nur, was sie tun würde, wenn sie denn einen anderen mann hätte, der ihrer vorstellung nach noch selbstsicherer wäre als du und ganz genau weiss, was er will. der würde sie mit sicherheit früher oder später auf die gleiche thematik hinweisen und seine forderung vielleicht noch konsequenter einsetzen, ich frage mich ob ihr das überhaupt auch bewusst ist, wenn sie sagt, sie wünscht sich einen solchen mann. denn einem solchen mann muss man dann auch was bieten können! der wird sich mit abblocken ihrerseits nicht auf dauer zufrieden geben!
zum schluss möchte ich noch sagen, dass ich auch das gefühl habe sie fühlt sich mit ihrem verhalten bei dir ziemlich sicher und weiss wahrscheinlich auch, dass sie nicht viel verändern braucht, weil sie sich deiner sehr sicher ist. das muss ja nicht schlecht sein, nur vielleicht ist sie eher bereit, etwas zu verändern, wenn sie merkt, dass dem eben nicht auf dauer so ist. ich meine damit nicht, dass du ihr druck aufbauen sollst, so nach dem motto "entweder...oder...", das wird sicherlich nach hinten losgehen. aber wenn sie merkt, dass es durchaus auch andere frauen gibt, die dich vielleicht zufriedener machen können, wacht sie vielleicht aus ihrem dornröschenschlaf auf.
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Silverbell,
Ich sage diesen Absatz ganz knapp.
Meine Frau hat gewisse Vorstellungen, wie einen Mann sein sollte. Sie sagte mir, dass er Selbstbewusst, Zielstrebig, weiß was er will, Stark und Liebevoll sein soll. Vieles vermisse sie an mir. Doch ich bin dass alles. Mit dem letzten Satz meinte ich, dass ich mich nicht zu ihren Gunsten ändern kann, weil ich es ja schon bin. Da sehe ich als Problem.
Ich hoffe du hast es jetzt verstanden. :smile:

huhu lightnec,

ich bin mal wieder Spielverderberin und sage:

du behauptest, dass du selbstbewusst, zielstrebig, stark und liebevoll bist. deine frau sagt, dass sie vieles an dir vermisst. lohnt es sich da nicht mal genau nachzuhaken was genau sie meint? vielleicht definiert ihr beiden stärke und selbstbewußtes auftreten ja komplett anders? :smile:
 

Benutzer89132 

Benutzer gesperrt
Hallo Silverbell,
Ich sage diesen Absatz ganz knapp.
Meine Frau hat gewisse Vorstellungen, wie einen Mann sein sollte. Sie sagte mir, dass er Selbstbewusst, Zielstrebig, weiß was er will, Stark und Liebevoll sein soll. Vieles vermisse sie an mir. Doch ich bin dass alles. Mit dem letzten Satz meinte ich, dass ich mich nicht zu ihren Gunsten ändern kann, weil ich es ja schon bin. Da sehe ich als Problem.
Was genau vermißt sie denn? Hast du da nicht nachgefragt? Denn anscheinend versteht ihr da ja irgendwas unterschiedlich...

Wenn mein Freund mir etwas sagen würde, was er an mir vermißt, und ich aber das Gefühl hätte, ich bin das alles doch schon, da würde ich ihn doch mal fragen, wie er das meint bzw. sagen, dass ich das anders sehe und gar nicht weiß, wie ich mich da überhaupt noch verändern soll.
 
1 Woche(n) später

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
huhu lightnec,

ich bin mal wieder Spielverderberin und sage:

du behauptest, dass du selbstbewusst, zielstrebig, stark und liebevoll bist. deine frau sagt, dass sie vieles an dir vermisst. lohnt es sich da nicht mal genau nachzuhaken was genau sie meint? vielleicht definiert ihr beiden stärke und selbstbewußtes auftreten ja komplett anders? :smile:
Das Thema mit dem Selbstbewussten und Starken Mann, habe ich noch mal später aufgegriffen. Weil sie es nicht richtig in Worten fassen konnte, sollte sie mir einfach mal klassische Beispiele nennen.
Wenn wir einkaufen gehen, zeigt sie auf ein Straus Blumen und fragt, welche mir besser gefallen. Ich reagiere da eher, dass es mir egal ist. Später fragt sie mich, was wir denn abends essen wollen. Ich sage dann, weil es spät ist und sie nicht so ein Aufwand machen soll, kann es was schnelles sein. „Was nun“ fragt sie dann. Eher gelangweilt gebe ich dann Brot zur Antwort. Ihr fehlt da wohl die Unterstützung. Das wäre bei ihr wohl der Mangel an „er soll wissen was er will“

Dann gibt es da die kleinen Schusseligen Fehler die ich mache. Ich soll einkaufen gehen und hole das Falsche Waschmittel. Ich soll die Waschmaschine einschalten wenn ich von der Arbeit komme und habe es doch vergessen. Auf dem Rückweg soll ich in den Keller und einen Blumentopf hoch holen, auch dass habe ich vergessen. Das wäre bei ihr wohl die Schusseligkeit, die sie abtörnt findet. Ich gebe zu, ich habe viel um die Ohren und mache mir über vieles Gedanken, da kommt es schon mal vor, dass ich da etwas vergesse.

Wie gesagt sind das nur kleine Beispiel die man in der Summe verstehen sollte.


Ach ja, eine Spielverderberin bist du nicht. :smile:


Aber ich muss sagen, die Beziehung funktioniert außerhalb des Sexes immer besser. Sie fühlt sich immer weniger unter Druck und kommt öfters mal aus sich raus. Sie kommt auch nun öfters auf mich zu um ihre Liebe zu zeigen.

Aber eben kein Sex. Doch ich möchte das Problem nicht darauf Aufbauen. Ich werde sehen, wie lange es dauert, bis ihre erste Lust durchkommt. :smile:

Ich bleib Beobachtend...
 

Benutzer35050 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo lightnec,

Das Thema mit dem Selbstbewussten und Starken Mann, habe ich noch mal später aufgegriffen. Weil sie es nicht richtig in Worten fassen konnte, sollte sie mir einfach mal klassische Beispiele nennen.
Wenn wir einkaufen gehen, zeigt sie auf ein Straus Blumen und fragt, welche mir besser gefallen. Ich reagiere da eher, dass es mir egal ist. Später fragt sie mich, was wir denn abends essen wollen. Ich sage dann, weil es spät ist und sie nicht so ein Aufwand machen soll, kann es was schnelles sein. „Was nun“ fragt sie dann. Eher gelangweilt gebe ich dann Brot zur Antwort. Ihr fehlt da wohl die Unterstützung. Das wäre bei ihr wohl der Mangel an „er soll wissen was er will“

Das klingt für mich danach, dass sie manche Entscheidungen einfach dir übertragen möchte und dann auch klare Ansagen wünscht. Vielleicht liegt es an ihrer eigenen Unsicherheit oder der Angst etwas falsch zu machen, aber das ist ein bekanntes Problem. Wenn man sich selbst nicht entscheiden kann, fragt man eben den anderen. Und wenn der andere sowas wie "ist mir egal" antwortet, dann ist man doch wieder gezwungen die Entscheidung zu treffen. Würde der andere eine klare Antwort geben, wäre die Entscheidung damit gefallen und man müßte selbst nicht weiter überlegen. Also ist das einerseits Bequemlichkeit, weil man selbst nicht entscheiden muß und andererseits auch eine Art Absicherung der eigenen Meinung. Probier doch mal beim nächsten Mal aus konkrete Vorschläge zu machen (zB fürs Abendessen) oder statt "mir egal" einfach "diese Blumen gefallen mir besser" zu sagen, auch wenn dir das im Grunde genommen wirklich egal ist :smile: Dann wirst du ja sehen ob sie zufriedener ist. Sollte das der Fall sein, kennst du den Grund und ihr könnt dann gemeinsam ihre Entscheidungsfreudigkeit verbessern :zwinker:

Dann gibt es da die kleinen Schusseligen Fehler die ich mache. Ich soll einkaufen gehen und hole das Falsche Waschmittel. Ich soll die Waschmaschine einschalten wenn ich von der Arbeit komme und habe es doch vergessen. Auf dem Rückweg soll ich in den Keller und einen Blumentopf hoch holen, auch dass habe ich vergessen. Das wäre bei ihr wohl die Schusseligkeit, die sie abtörnt findet. Ich gebe zu, ich habe viel um die Ohren und mache mir über vieles Gedanken, da kommt es schon mal vor, dass ich da etwas vergesse.

Das ist völlig verständlich und jeder vergißt mal etwas. Aber gerade diese kleinen Schusseligkeiten führen eben oft zu Unmut, wenn man sich drauf verlässt oder damit rechnet, dass der Andere eine Aufgabe erledigt. Ich bin genauso schusselig, daher will ich dir hier keine Moralpredigt halten, aber das ist doch ein Punkt, in dem du versuchen könntest dich zu bessern, oder?

Das klingt jetzt vielleicht alles so, als würden wir hier krampfhaft versuchen Fehler bei dir zu suchen und zu verbessern, aber ich denke dabei an das Prinzip Geben und Nehmen. Denn hier sind wir beim Kern des Problems. Du wünscht dir bestimmte Veränderungen an deiner Frau und sie hat dir jetzt auch ein paar Kritikpunkte genannt. Wenn du ihr also entgegenkommst, indem du ihre Kritik ernst nimmst und versuchst sie zufrieden zu stellen, dann wird sie mit Sicherheit auch dir entgegenkommen.


Aber ich muss sagen, die Beziehung funktioniert außerhalb des Sexes immer besser. Sie fühlt sich immer weniger unter Druck und kommt öfters mal aus sich raus. Sie kommt auch nun öfters auf mich zu um ihre Liebe zu zeigen.

Offensichtlich wirkt das Ganze ja schon. Du schreibst, dass die Beziehung (außerhalb des Sex) wieder besser funktioniert und das ist schonmal ein sehr gutes Zeichen, dass ihr auf dem richtigen Weg seid. Wie gesagt, Veränderungen brauchen Zeit. Solange sich was bewegt, ist es egal, ob man sich zwischendurch mal im Kreis dreht, solange man in kleinen Schritten vorwärts kommt. Es ist schön zu lesen, dass du im Moment positiv gestimmt bist :smile:

Viele Grüße

Silverbell
 

Benutzer82338 

Verbringt hier viel Zeit
Hatten wir das nicht schon mal?

So vor 15 Seiten?
Jetzt wo du es schreibst und ich es lese, fällt es mir ein. Im ersten Moment dachte ich mir, warum ich nicht selber darauf gekommen bin. Doch ich glaube zu wissen warum. Es ist alles anders und ich spüre erstmals, dass sich was ändert. Und ich meine nicht nur bei ihr, sondern auch bei mir.

Meine Frau wirkt in letzter Zeit sehr locker. Sie streichelt mich, geht beim Treppensteigen mir an den Hintern und Albert öfters mal rum. Sie schreibt SMS, dass sie mich Liebt und ist schon fast beleidigt, wenn ich ihr kein Abschiedskuss gebe.

Sie hat sich auch in Sexueller Hinsicht, in letzter Zeit sehr stark geändert. Wir hatten bis zum letzten Posting von mir 3x Sex gehabt. :smile: Der letzte am Sonntag, war seit langem der Intensivste, Leidenschaftlichste und mit unter der Animalischste den wir hatten. Wir waren Sonntagmittag im Fitnessstudio, gingen nachhause und duschten uns. Ich sollte ihr Rücken waschen, was ich auch tat. Da sie sagte, dass es gut tat, massiere ich ihren Rücken noch ein wenig. Ich hörte auf und sie sagte SCHADE. Eher neutral sagte ich dann, dass ich sie ja heute Abend noch massieren kann. Doch sie antwortet plötzlich mit einem leicht neckischem JA. Ich war Überrascht. Nachmittags waren wir Spazieren und Abend gingen wir ins Kino. Zu Hause angekommen, Essen wir Abendbrot und duschten uns noch mal. Meine Frau sagte unserem Kind Gute Nacht und ging ins Schlafzimmer um dort Fernsehen zu schauen. Ich komme kurze Zeit später ins Schlafzimmer aber der Fernseher ist aus und dann sehe ich dass, was meine Frau in den 10 Jahren Beziehung noch nie gemacht hat. Sie lag Splitternackt im Bett und sagte mit einem schmutzigem Unterton, dass ich sie doch noch massieren wollte. Ich war platt. Ich genoss es, dass es diesmal sie die war, die ihre Lust zeigte. Ich habe ihre Lust so dermaßen Hinaus gezögert, ganz nach dem Motte, werweiß wann ich wieder Sex habe, dass vor Lust platzte. Fast 90 min. musste sie es aushalten, bis ich sie erlöst haeb. Den Rest kann man sich denken. Wie gesagt, es war seit langem der Intensivste, Leidenschaftlichste und mit unter der Animalischste Sex, den wir beide hatten.
...und am nächsten morgen zum Frühstück sagte sie zu mir, dass es gestern richtig schön war. :smile:

Was hat sich aber geändert, dass alles so schnell "anders" wurde? Wir beide gehen seit 3 Wochen gemeinsam ins Fitnessstudio, wo sie übrigens mit mir richtig spaß daran hat. Das was Silverbell, mit dem Entscheidungen abnehmen, egal ob mir die Blumen gefallen, gesagt hat, habe ich seit wenigen Wochen angefangen. Es kam eher aus dem Trotz heraus, weil mir die vielen (für mich bedeutungslosen) Fragen nicht wichtig waren und es mich schon fast Nervte. Sie stellte mir die Frage und ich gab ohne zu Überlegen die Antwort. Da man ja bei einer „ist mir egal Frage“ ja auch nichts falsch machen kann, funktionierte es ganz gut. Möchte ich nun abends kalt oder doch warm Essen, so kam die Antwort bei mir wie aus der Pistole geschossen. Natürlich habe ich mein nutzen und denke mir, dass sie ja abends um 21 Uhr sich nicht noch hinstellen soll um warmes Essen zu machen, also hatte ich natürlich plötzlich gaaaaanz großen Appetit auf Brot. ;-)

Doch ich glaube ein großer Faktor ist, dass ich nicht mehr so viel Frage, Analysiere und Nachdenke. Denn den Satz: „Man kann auch alles Kaputt reden“, den mir ein User per PM sagte, fand ich sehr Interessant. Und ich gebe zu, dass war wohl das Hauptproblem von meiner Seite. Ohne dass ich es mitbekommen habe, war auch ich der, der viele Fragen stellte, der alles wissen wollte und der alles Analysiert haben wollte. Es waren allerdings andere Fragen als die meine Frau stellte. Es waren wohl fragen, die aus meiner Unsicherheit heraus gekommen ist. Ich fragte mit unter, ob sie Lust hat dies oder dies zu Unternehmen. Hier wollte ich aus dem Alltag raus aber so, dass sie mir sagt, worauf sie nun Lust hat. Auch die Sexfragen, ob ihr das und das gefallen würde, kamen aus der Unsicherheit heraus. Denn wir hatten ja lange kein Sex mehr und ich wollte eben wissen, was sie mag und was nicht, um es beim nächsten Mal richtig zu machen. Sie deutete an, dass sie dieses Animalische, dieses Benutzt werden nicht möge. Doch die letzten zwei Sexabenteuer, sprachen aber eine andere Sprache. Und hier meine ich nicht nur den Physischen teil, sondern auch den Psychischen. Ich habe Dirtytalk im hohen Maße ausgelebt als sonnst und sie gab erstmals auch solche Töne von sich. Das war natürlich richtig geil für mich.

Jetzt könnte ich wieder Fragen und Analysieren. Ganz nach dem Motto: „Ich denke du magst keine devote Art, ich denke du magst es nicht benutzt zu werden, warum war es diesmal anders?“ Oder ich frage, woran es lege, dass sie so richtig Lust hatte. Was war der auslöser? Alles würde ich wissen wollen, um genau soch eine Situation wieder (bewusst) zu schaffen können. Aber genau das werde ich nicht machen. Ich werde die Sache so Gelassen, so Einfach und so Entspannt wie möglich belassen.

So viel neues von mir. Ich melde mich...
lightnec
 
H

Benutzer

Gast
Eine Woche. Da ist eure Welt wohl noch nicht ganz gerettet. Aber selbst diese 7 Tage allein waren es bereits wert, oder nicht?
Das klingt bestimmt komisch, aber so fühlt es sich an, wenn man das Richtige tut.
Egal, wie es langfristig weitergeht, wenn ihr dafür sorgt, dass ihr die weiteren gemeinsamen Tage beide nicht missen wollt, dann ist das schon Grund genug.
Deine Fragen kannst Du Dir selbst beantworten. (hast Du auch schon) Du bist/warst zu der Zeit der Mensch, mit dem sie diese Dinge tun möchte. Und Du hast ganz Recht, durch Deine Fragerei wirst Du vielleicht wieder ein bisschen zu jemand anderem.
Ein Tipp zu ihren Fragen: Es ist nie vollkommen egal, was man auf eine Frage antwortet. Sonst gäbe es keinen Grund sie zu stellen.
Und wenn es für Dich keinen besonderen Unterschied macht, wie Du sie beantwortest ... ist das doch die beste Gelegenheit mal wieder an sie zu denken. "Weniger Zeit in der Küche" bleibt ja trotzdem Deine Entscheidung. Auch dann, wenn die Motivation ist, mehr Zeit für einander zu haben oder vielleicht einfach, dass sie weniger Arbeit hat.
Aber das bekommst Du ja im Moment wohl ganz gut hin.
Also raus aus dem Internet und "kümmert euch um eure Angelegenheiten". ;-)
Viel Erfolg.

-- -- hellgrau
 
2 Monat(e) später

Benutzer26627 

Meistens hier zu finden
Wäre ja inzwischen auch mal wieder auf ein kleines Update gespannt? :zwinker: Tut sich was?
 

Benutzer44923 

Verbringt hier viel Zeit
Das Problem das nach 2-3 Jahren das Knistern nach lässt und mit zunehmender nähe auch die Erotik auf der strecke bleibt ist -denke ich- normal, aber bei Euch geht ja gar nichts mehr. Auch wenn Deine Frau das vermutlich weit von sich weist, ich kann mir nicht vorstellten, dass sie überhaupt keine Lust mehr auf Sex hat, sondern Sie hat mit Sicherheit keine Lust auf Sex mit Dir. Ich ziehe meinen Hut davor, dass Du die „Flinte noch nicht ins Korn geworfen“ hast, aber so was hält auf Dauer niemand aus. Habt Ihr schon einmal darüber nachgedacht 3. in Euer Sexualleben mit ein zu beziehen? Sie kann ja wohl nicht ernsthaft Sexuelle Treue von Dir verlangen, wenn Sie nicht mit Dir schläft und wenn es so ist wie ich vermute (Sie hätte schon Lust auf Sex mit einem/oder einer anderen), dann hättet Ihr endlich wieder beide ein erfülltes Sexualleben.

Geht doch einfach mal in einen Swingerclub zu einer „Junge Paare Party“ und lasst die Atmosphäre auf Euch wirken, unterhaltet Euch mal mit Paaren, die ein offenes Sexualleben praktizieren. Das ist sicherlich kein Patentrezept für jeden, aber wenn Ihr Eure Probleme nicht in den Griff kriegt, gehrt Eure Beziehung über kurz oder Lang in die Brüche und Euer Kind sieht seinen Vater nur noch alle paar Wochen.

Ich wünsche Euch Viel Glück!


PS.
Meine Frau und ich sind selber Swinger, schau Dir mal meine Beiträge an, ich habe in den letzten Jahren schon einiges dazu geschrieben. Ansonsten gibt es unter www.joyclub.de einige Foren zum Thema Swingen.
 
1 Monat(e) später
8 Monat(e) später

Benutzer26627 

Meistens hier zu finden
lightnec war schon ganz, ganz lange nicht mehr hier. :frown: Meint ihr, da kommt noch was...?
 

Benutzer18780 

Geheimdienstchef
na ist doch ein gutes zeichen, wenn er hier nicht mehr schreibt. Er scheint richtige schritte zu tun. Statt nur über die möglichkeiten nachzudenken und kleine versuche zu starten.
 

Benutzer71062 

Meistens hier zu finden
Oder das Problem hat sich erledigt und er ist getrennt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren