1 Liter Sprit für 1,50 €??? Geht es noch???

Benutzer23663 

Verbringt hier viel Zeit
Was die Fahrgemeinschaften betrifft:

Ich hasse es jemanden mitnehmen zu müssen. Vor allem wenn der jenige dann noch mein Fahren kritisiert. Außerdem könnte ich dann nicht mein Ruhe haben und auch nicht lautstark die Lieder aus meinem Radio mitsingen.:engel:

Mitfahren tu ich auch nicht. Weder zur Schule noch zur Arbeit. Ich mag das nicht,wenn ich auf andere angwiesen bin bzw mich nach anderen richten muss :kopfschue
 

Benutzer52592 

Benutzer gesperrt
ich bin froh daheim zu arbeiten, brauch das Auto aber dennoch. Mein Vorteil ich fahre größtenteils nur in der Stadt oder über Land und seltener Autobahnen und drück nicht übermächtig aufs Gas (macht allgemein bei mir nen kleineren Spritverbrauch aus). Ich tanke also höchstens 1x im Monat.

Und ich fahre durchaus 500 m mit dem Auto wenns sichs ergibt. Gerade die kurzen Strecken sind das, was bei mir in die Zeit geht. Kurz mal zum Bäcker morgens, dann mittags nochmal zur Post, dann nochmal einkaufen oder was für die Arbeit besorgen und besonders auch das tragen(!) und später nochmal zur Apotheke oder zur Bank... (ich muß teils richtig schwere Sachen kutschieren, ohne Auto wäre das für mich nicht zu bewältigen).
Ich war die letzten Monate das erste mal ohne Auto seit 8 jahren und weiß was das heißt. Da geht der halbe Tag nur für paar kurze Erledigungen drauf. Dafür spare ich die längeren Strecken ein und fahre die dann mittlerweile lieber mit dem Zug.
 

Benutzer44981 

Planet-Liebe Berühmtheit
ich bin froh daheim zu arbeiten, brauch das Auto aber dennoch. Mein Vorteil ich fahre größtenteils nur in der Stadt oder über Land und seltener Autobahnen und drück nicht übermächtig aufs Gas (macht allgemein bei mir nen kleineren Spritverbrauch aus)..
Ich kann es nicht wirklich glauben, dass du so wenig verbrauchst, weil du nur Stadt und Überland fährst... :eek:

Mein Spritverbrauch ist in der Stadt mit Abstand am höchsten...
Mit einem Mercedes A180CDI verbrauche ich:
Im Stadtverkehr: 6-7,5l/100km (je nach Verkehrsaufkommen)
Landstraße: 4,5-5l/100km
Autobahn gemütlich (100-120km/h): 4,5-5l/100km
Autobahn schnell (wenn es keine Beschränkung gibt ca. 150-170km/h): 5,5-6,5l/100km

Auch bei allen anderen Autos, mit denen ich bisher gefahren bin, habe ich festgestellt, dass man im Stadtverkehr mit Abstand den größten Spritverbrauch hat.
 
T

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Fakt ist, wenn die Steuern auf Sprit niedriger wären, würde sich der Staat das Geld von uns anderweitig holen, ganz einfach weil er es offensichtlich braucht.
(....)

Richtig. Meines Wissens geht die Ökosteuer (fast) komplett in die Rente


zum Topic: Ich selbst besitze ja kein Auto mehr, aber mein Vater hatte Anfang des Jahres seinen Rover MG-ZT-T verkauft weil es ihm dann auch einfach zu viel war. Das war ein Spritfresser vor dem Herrn, das Ding hat sage und schreibe 19 Liter auf 100km gefressen.....kein Wunder das Rover pleite gegangen ist :tongue:
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
zum Topic: Ich selbst besitze ja kein Auto mehr, aber mein Vater hatte Anfang des Jahres seinen Rover MG-ZT-T verkauft weil es ihm dann auch einfach zu viel war. Das war ein Spritfresser vor dem Herrn, das Ding hat sage und schreibe 19 Liter auf 100km gefressen.....kein Wunder das Rover pleite gegangen ist :tongue:

Dann war da was defekt. Normal ist das nicht.
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Die Spritpreise sind nur dank der US-Immobilienkrise momentan so hoch. Die Amis haben ihr ganzes Geld nun in Öl investiert statt in Immobilien, und durch diese künstliche Nachfrage (die Nachfrage ist viel viel höher als das, was tatsächlich gebraucht wird) steigen die Preise.
Aber Gott sei Dank ist steht der Euro sehr gut (fast 1,60 Dollar) und deswegen ist der Sprit noch "billig" (ansonsten müssten das ca. 2€/Liter sein).
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Die Spritpreise sind nur dank der US-Immobilienkrise momentan so hoch. Die Amis haben ihr ganzes Geld nun in Öl investiert statt in Immobilien, und durch diese künstliche Nachfrage (die Nachfrage ist viel viel höher als das, was tatsächlich gebraucht wird) steigen die Preise.
Aber Gott sei Dank ist steht der Euro sehr gut (fast 1,60 Dollar) und deswegen ist der Sprit noch "billig" (ansonsten müssten das ca. 2€/Liter sein).

Ähm und wo bunkern "die ganzen Amis" ihr Öl? In Regenwassertanks?
 

Benutzer11466 

Sehr bekannt hier
Oft kommt's aber auch vor, dass ich zum Döner fahre oder zu meinen Eltern, die 500 Meter weiter wohnen.
Sorry - da fällt mir nix mehr ein... :kopfwand:
Das Kurzstreckengegurke ist nun echt 'ne Umweltsauerei und tut Deinem Auto auch nicht gut. Lauf die paar Meter!
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer11686 

Sehr bekannt hier
Mein Spritverbrauch ist in der Stadt mit Abstand am höchsten...

Meiner auch! Der verbraucht da deutlich MEHR, als wenn ich auf der Autobahn in normalem / gemütlichem Tempo (120 - 130 km/h) zur Arbeit fahre!

Ich brauche mein Auto, um überhaupt an meinen Arbeitsplatz zu kommen. Spaßfahrten mach ich praktisch nie und die 500m zu meinen Eltern lauf ich immer dann, wenn ich nichts schweres mitnehmen muss. Einkaufen tu ich auf dem Heimweg von der Arbeit, damit ich das Auto nicht extra nochmal dafür ne Kurzstrecke bewegen muss. Allgemein fahre ich um die knapp 20.000 km im Jahr und das nur für notwendige Fahrten (muss halt täglich insgesamt 70km pendeln und einmal die Woche in der Mittagspause den Arbeitsplatz wechseln, das sind nochmal wöchentlich 10km mehr, dann bin ich im Jahr schon bei mehr als 17.000km).

Und ich finde die Spritpreise auch horrend. Keine Ahnung, an was es liegt, der Politik geb ich da aber mal eher weniger Schuld. Der Spritpreis steigt ja so stark an, obwohl die Steuern NICHT verändert wurden, die gab es bei niedrigeren Preisen auch schon!

Nichtsdestotrotz hab ich keine Wahl - anders als mit dem Auto pendeln kann ich nicht. Und da ich genau andersrum pendle wie alle andern (jeder normale Mensch wohnt außerhalb der Großstadt und fährt zum arbeiten rein - ich wohn in der Großstadt und fahr zum Arbeiten in einen kleineren Ort außerhalb der Stadt), kann ich auch niemanden mitnehmen...
 

Benutzer64931 

Verbringt hier viel Zeit
Ähm und wo bunkern "die ganzen Amis" ihr Öl? In Regenwassertanks?
Nein, die kaufen jetzt schon Öl, was noch nicht gefördert ist (wird zwar später wieder verkauft, dann aber teurer!).
Beispiel:
Person X kauft 100 Mio Barrel Öl zum 01.01.2010 - wie viele andere Amis auch. Dadurch geht der Preis hoch (Nachfrage erhöht sich künstlich...) und am 31.10.2009 verkauft er das wieder und macht Gewinn. Und das, obwohl das Öl noch immer unter der Erde ist. Zahlen tut den Gewinn der Person X der Autofahrer...

Dazu ein Bericht der "Zeit", zwar von 2004, aber das Prinzip ist gleich geblieben: http://www.zeit.de/2004/34/85l
 

Benutzer53832 

Benutzer gesperrt
Nein, die kaufen jetzt schon Öl, was noch nicht gefördert ist (wird zwar später wieder verkauft, dann aber teurer!).
Beispiel:
Person X kauft 100 Mio Barrel Öl zum 01.01.2010 - wie viele andere Amis auch. Dadurch geht der Preis hoch (Nachfrage erhöht sich künstlich...) und am 31.10.2009 verkauft er das wieder und macht Gewinn. Und das, obwohl das Öl noch immer unter der Erde ist. Zahlen tut den Gewinn der Person X der Autofahrer...

Dazu ein Bericht der "Zeit", zwar von 2004, aber das Prinzip ist gleich geblieben: http://www.zeit.de/2004/34/85l

Ok, danke für die Klarstellung.
Das war vorher doch arg vereinfacht dargestellt. :ratlos:
 
K

Benutzer

Gast
Gut ist, dass der Euro auch hoch ist sonst wäre der Preis noch höher.
Bei uns kostet Eurosuper95, noch 1,23 ! Es tut gut, wenn man das Auto mal stehen lässt und auf öffentliche Transportmittel zurückgreift oder das Fahrrad nimmt. So spart man sich das überteuerte Fitnessstudio. :zwinker:
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
Sorry - da fällt mir nix mehr ein... :kopf-wand
Das Kurzstreckengegurke ist nun echt 'ne Umweltsauerei und tut Deinem Auto auch nicht gut. Lauf die paar Meter!

Das muss doch jeder für sich selber entscheiden...
Ich lauf garantiert auch keine 500 m, weißt du wie weit das ist? Wenn dir das Spaß macht, bitte...

Bevor ich mein Auto nicht mehr anwerfe wegen der Benzinpreise verzichte ich erst mal auf ganz viele andere Sachen. Ich fahre viel und gerne Auto und lass es mir durch die Preise auch nicht vermiesen (und ich tank SuperPlus, bin also schon seit einiger Zeit über 1,50 Euro). Ich hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung, was mein Auto verbraucht. Wenn der Tankanzeiger gegen Null geht tanke ich halt wieder voll.
 
S

Benutzer

Gast
Und ich fahre durchaus 500 m mit dem Auto wenns sichs ergibt. Gerade die kurzen Strecken sind das, was bei mir in die Zeit geht. Kurz mal zum Bäcker morgens, dann mittags nochmal zur Post, dann nochmal einkaufen oder was für die Arbeit besorgen und besonders auch das tragen(!) und später nochmal zur Apotheke oder zur Bank... (ich muß teils richtig schwere Sachen kutschieren, ohne Auto wäre das für mich nicht zu bewältigen).
Ich war die letzten Monate das erste mal ohne Auto seit 8 jahren und weiß was das heißt. Da geht der halbe Tag nur für paar kurze Erledigungen drauf. Dafür spare ich die längeren Strecken ein und fahre die dann mittlerweile lieber mit dem Zug.

Die Meinung teile ich auch. Ich finde es total ätzend, dass soviel Zeit wegen der kleinen Erledigungen verloren geht. Vom Schleppen der schweren Einkaufstaschen mal abgesehen.
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Das muss doch jeder für sich selber entscheiden...
Ich lauf garantiert auch keine 500 m, weißt du wie weit das ist? Wenn dir das Spaß macht, bitte...

Bevor ich mein Auto nicht mehr anwerfe wegen der Benzinpreise verzichte ich erst mal auf ganz viele andere Sachen. Ich fahre viel und gerne Auto und lass es mir durch die Preise auch nicht vermiesen (und ich tank SuperPlus, bin also schon seit einiger Zeit über 1,50 Euro). Ich hab auch ehrlich gesagt keine Ahnung, was mein Auto verbraucht. Wenn der Tankanzeiger gegen Null geht tanke ich halt wieder voll.

500m? das sind eine Laufbahnstrecke plus 100m. das ist überhaupt nicht weit!!! 5 Minuten zu Fuß und du bist da!
 

Benutzer48909 

Meistens hier zu finden
500m? das sind eine Laufbahnstrecke plus 100m. das ist überhaupt nicht weit!!! 5 Minuten zu Fuß und du bist da!

Ist ja fein, wenn du das findest. Mir ist das zu weit.
Ich versteh auch nicht, was ihr euch so darüber aufregt. Das muss doch jeder für sich selbst entscheiden. Ich sag doch auch nicht zu dir: Nimm das Auto.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Wenn ich mein Auto nicht beruflich brauchen würde und ich in einer Großstadt mit einem tollen ÖPNV leben würde, hätte ich kein Auto mehr.

Das liegt aber nicht an den Spritpreisen, sondern ist eine reine Vernunftsache der Kosten/Nutzen-Relation.

Von mir aus könnte der Spritpreis 4€ betragen, wenn das Steuergeld dazu verwendet würde, den ÖPNV flächendeckend so auszubauen, dass ich jederzeit dort hinkomme, wo ich möchte.
 

Benutzer62713 

Verbringt hier viel Zeit
Ist ja fein, wenn du das findest. Mir ist das zu weit.
Ich versteh auch nicht, was ihr euch so darüber aufregt. Das muss doch jeder für sich selbst entscheiden. Ich sag doch auch nicht zu dir: Nimm das Auto.

Nein, das sagst du mir zwar nicht.
Aber ich würd mal ein BISSCHEN an die Umwelt denken!!
Ich finde es echt traurig, dass das nicht wirklich vielen bewusst ist, dass WIR an den Ausmaßen schuld sind. Wieso wundert sich denn keiner, dass der Winter schon nicht mehr so ist wie vor 10 - 20 Jahren? Wo der Schnee ist? Wieso die Sommermonate immer wärmer werden? Und jedesmal neue Rekorde brechen??

Das nimmt anscheinend keiner wahr. Aber WIR sind daran schuld! Und die Kurzstreckenfahrer, würde ich jetzt mal ganz doof ausdrücken, am meisten!

Wir Menschen sind dazu geboren uns zu bewegen und nicht wie faule Säcke uns überall hintransportieren zu lassen. Wir werden durch Mangel an Bewegung krank! Aber ich denke mal, das weißt du alles schon!

LG,
Drache

edit: Nur weil ihr einer anderen Meinung als ich seid, müsst ihr mir hier jetzt nicht immer negative Bewertungen geben. Ich bin nun mal der Meinung, dass der Mensch mit seinem machen und tuen auch schuld daran ist, dass sich das Klima und die Erde verändert. Klar, es gab schon immer Schwankungen, aber diesmal ist es nicht mehr eine normale Schwankung. Es geht schon über die normale Kurve hinaus!

Und unfreundlich oder so wollte ich gar nicht sein! Vielleicht wirkt das nur so, weil ich keine Smilies verwende! Ich habe auch die Meinung des anderen "akzeptiert". Aber ich darf ja auch meine Meinung äußern, ohne hier jetzt mit negativen Bewertungen verurteilt zu werden!

LG,
Drache
 

Benutzer76959  (30)

Verbringt hier viel Zeit
Nein, das sagst du mir zwar nicht.
Aber ich würd mal ein BISSCHEN an die Umwelt denken!!
Ich finde es echt traurig, dass das nicht wirklich vielen bewusst ist, dass WIR an den Ausmaßen schuld sind. Wieso wundert sich denn keiner, dass der Winter schon nicht mehr so ist wie vor 10 - 20 Jahren? Wo der Schnee ist? Wieso die Sommermonate immer wärmer werden? Und jedesmal neue Rekorde brechen??

Das nimmt anscheinend keiner wahr. Aber WIR sind daran schuld! Und die Kurzstreckenfahrer, würde ich jetzt mal ganz doof ausdrücken, am meisten!

Wir Menschen sind dazu geboren uns zu bewegen und nicht wie faule Säcke uns überall hintransportieren zu lassen. Wir werden durch Mangel an Bewegung krank! Aber ich denke mal, das weißt du alles schon!

LG,
Drache

Das hält sich aber die Waage. Hauptsache man tut irgendwas für die Umwelt. Wenn Schmusekatze ansonsten sehr umweltbewusst lebt, darf sie sich m.M.n auch einen Luxus erlauben. Es ist immer leicht mit erhobenen Finger auf Fehler anderer zu zeigen. Selber steht man ja nicht im Kreuzfeuer...

Da kann ich nur den Kopf schütteln.

Grüße Linguist
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren