1. Klasse in der Bahn, 40€ Bussgeld

Benutzer83533  (36)

Verbringt hier viel Zeit
Sowas hatte ich auch mal:zwinker: Ungefähr jedenfalls.

Ich bin damals total abgehetzt von der Schule zum Bahnhof und wollte mir eine Fahrkarte am Automaten ziehen.
Allerdings war der kaputt.

So dachte ich, nehm ich halt den Automaten im Zug. Der hat aber auch nicht funktioniert:smile:

Fein, warte ich halt auf den "Zugbegleiter".

Ich wurde kontrolliert, habe gesagt dass kein Automat funktioniert hat und hab dann auch so n hübschen "Strafzettel" bekommen. Obwohl ich ja nun echt nix dafür konnte dass die sch...Automaten nicht funktionieren:angryfire

Hab dann Widerspruch eingelegt. Musste nichts zahlen:grin:
 

Benutzer21122 

Verbringt hier viel Zeit
Nur mal so zur Klarstellung: Es handelt sich um ein erhöhtes Beförderungsentgelt, also um eine Vertragsstrafe. Nicht um ein "Bußgeld" o.ä. wie bei falsch Parken o.ä.

Deshalb könnte man es auch drauf anlegen zu argumentieren, dass die entsprechenden Vertragsklausel in den Allgemeinen Beförderungsbedingungen unangemessen und damit unwirksam ist. Deshalb dürfte die Bahn auch bei Beschwerden nachgeben, weil man auf diese Weise vermeidet, dass man in einen Rechtsstreit mit dem Kunden gerät, in dem diese Frage thematisiert wird.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren