1 Jahr zusammen und immer noch kein "Ich liebe dich"?

Benutzer122430 

Benutzer gesperrt
Hallo,

ich bin mit meinem Freund nun knapp 1 Jahr zusammen. Anfangs hatten wir eher eine Affäre. Erst im Laufe der Zeit haben wir gemerkt, wie gut wir eigentlich zusammen passen.
Nun ist so: Wir haben uns immer noch nicht die berühmten Drei Worte gestanden.
Langsam mache ich mir so meine Gedanken.
Ist das ein schlechtes Zeichen?
Oder ist es "normal", wenn man sich das nicht sagt?

Viele Grüße
Lena
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Bei den einen so bei den anderen so nicht jeder Mensch verwendet diese drei großen Worte inflationär aber je später es kommt desto eher ist es die Wahrheit....und es gibt Menschen denen dieser Satz sehr schwer über die Lippen kommt also kein Grund zur Sorge
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Warum sagst Du es ihm nicht, wenn Du das Bedürfnis danach doch zu haben scheinst?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Wenn ich die Liebe spüre, brauche ich keine drei Worte. Wenn ich die drei Worte höre, ohne die Liebe zu spüren, bin ich ebenso unbefriedigt, wie wenn ich die drei Worte nicht gehört hätte.

Überleg dir, warum dir die Worte so wichtig sind. Letztendlich fällt es Menschen oft schwer, diese Worte über die Lippen zu bringen. Oft weiß man selbst auch nicht, ob man überhaupt liebt, was Liebe für einen bedeutet und so weiter. Häng dich also nicht an den Worten auf, sondern schau lieber drauf, wie liebevoll das Verhältnis zwischen euch ist. Wenn daran wenig liebevoll ist, dann werden Worte daran auch nichts ändern.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Was für ein Tam Tam um die "berühmten" drei Worte....:schuettel: Wenn du es fühlst dann sag es und fertig. Abgesehen davon merkt man doch sowas ob der Partner einen liebt oder nicht.
 

Benutzer122430 

Benutzer gesperrt
Das sagt sich halt so leicht. Wäre das euch echt so egal? Nach einem Jahr? Zwei Jahren?
Klar, wir verstehen uns gut, wir kuscheln, wir haben Spaß zusammen.
Aber irgendwie gibt einem ein "Ich liebe dich" so eine "Sicherheit". Noch mal so ein "Ja, du bist mir wirklich wichtig."
So bleibt es ja doch irgendwie eine tolle Freundschaft mit Sex.
Mhm, wieso ich es nicht gesagt habe?
Einmal, weil ich - ja, es ist blöd - darauf warte, dass er es zuerst sagt. Auch wenn das bescheuert ist.
Und außerdem, weil es noch nie so "dringend" war.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Dann frag ihn halt ob er dich liebt? :ratlos: Ich find sowas zu fragen nicht verwerflich.....musst halt den richtigen Moment finden beim Sofa kuscheln zb und dann guckst du ihn ganz lieb und sagst: Sag mal liebst du mich?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Das sagt sich halt so leicht. Wäre das euch echt so egal? Nach einem Jahr? Zwei Jahren?
Klar, wir verstehen uns gut, wir kuscheln, wir haben Spaß zusammen.
Aber irgendwie gibt einem ein "Ich liebe dich" so eine "Sicherheit". Noch mal so ein "Ja, du bist mir wirklich wichtig."
So bleibt es ja doch irgendwie eine tolle Freundschaft mit Sex.
Mhm, wieso ich es nicht gesagt habe?
Einmal, weil ich - ja, es ist blöd - darauf warte, dass er es zuerst sagt. Auch wenn das bescheuert ist.
Und außerdem, weil es noch nie so "dringend" war.

Nee, das sagt sich nicht leicht. Das kann man erst sagen, wenn man selbst die Erfahrung gemacht hat.

Im Übrigen solltest du bedenken, dass du niemals die Sicherheit hast. Und auch solltest du bedenken, dass manche Leute selbst nicht wissen, was "Liebe" bedeutet. Würdest du ihm glauben, dass er dich liebt, bloß weil er es sagt? Wieso? Viele Leute können ihre Gefühle nicht einschätzen, grad wenn es um Liebe geht.

Und wenn sich deine Beziehung anfühlt wie eine tolle Freundschaft mit Sex, dann würd ich mal daran arbeiten. Beziehungen fühlen sich in der Regel anders an, auch ohne dass die drei Worte gesagt werden.
 

Benutzer96881 

Benutzer gesperrt
Ich hab's zu meinem Mann auch zum ersten Mal nach zwei Jahren gesagt, das muss kein schlechtes Zeichen sein. Wenn es Dir so wichtig ist, dass rede doch mal mit ihm darüber.

Off-Topic:
Nun ist so: Wir haben uns immer noch nicht die berühmten Drei Worte gestanden.
"Gestehen"? Liebe ist doch kein Verbrechen, dass man "gestehen" muss ... :ratlos:
 
P

Benutzer

Gast
Ich denke auch, nach einem Jahr könnte man das mal klären. Also sage ihm, dass du ihn liebst oder frage ihn, ob er dich liebt. Dann weißt du es ganz genau. Du könntest die Gelegenheit nutzen und gleich nachschieben, dass man sich diesbezüglich gerne öfter austauschen könnte. Und dann auch selber mal machen. Da ist doch nichts dabei, oder?
Ich kann da kein schlechtes Zeichen erkennen. Aber warte mal ab, was er dazu sagt.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Nein, frag ihn nicht, ob er dich liebt, dass wird ihn unter Druck setzen. Komm lieber davon los, dass man irgendeine Sicherheit in einer Beziehung haben könnte. Vorallem durch solche Worte. Taten sagen viel mehr darüber aus, was er fühlt. Hat er dich seinen Freunden und Eltern als Freundin vorgestellt? Und deine Beziehungsdefinition von einem ILD abhängig zu machen, scheint mir auch nicht sehr gesund.
 

Benutzer107646  (26)

Verbringt hier viel Zeit
Hey,
mein Freund war/ist auch so ein mensch, dem es schwer fällt über seine Gefühle zu sprechen...
Umso schöner war es dann, dass er diese 3 Worte dann doch gesagt hatte als es sich für ihn richtig angefühlt hatte...
es gab mir auch eine gewisse "Sicherheit" auch wenn es natürlich keine Garantie für die Beziehung ist ..
Aber ich kann verstehen dass es dir wichtig ist einfach al zu hören was er für dich fühlt..
Versuch es doch so sage ihm was DU fühlst und schau ob er sich dir gegenüber öffnet...
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Mein Freund und ich sind bald ein Jahr zusammen. Ich habe die 3 Worte auch noch nicht gehört/ gesagt und absolut kein Bedürfnis danach, weil ich einfach merke wie er fühlt. Wir planen unsere Zukunft zusammen und die Art wie wir miteinander umgehen bestättigt mich immer wieder darin, dass ein nachfragen oder sonstwas völlig unnötig ist. Sein Handeln und seine Gesten drücken mehr aus, als Worte es könnten. Das ist das wichtige. Das ist es, was dir ein Gefühl von Sicherheit in der Beziehung geben kann. Wort sind leicht daher gesagt. Taten haben (in den meisten Fällen) den entsprechenden Hintergrund.

Eine Freundin von mir macht sich gerade ähnliche Gedanken wie du. Ihr habe ich das selbe gesagt, wie jetzt hier. Nach dem Gespräch mit meiner Freundin (von dem mein Freund Wortfetzen mitbekommen hatte), haben wir, ganz ungezwungen nachts auf dem Heimweg, ein Gespräch geführt. Er fragte mich, ob mir diese 3 Worte nicht fehlen würden. Und ganz offen und ehrlich, konnte ich mit "nein" antworten. Indirekt hat dieses Gespräch mir die Bestättigung gegeben, die ich nicht gebraucht habe, und das ganze ohne große Liebeserklärung.

Manche Menschen brauchen einfach länger bis sie soweit sind. Andere brauchen gar keine Großen Worte um ihre Gefühle zu zeigen. Ich würde mich nicht verrückt machen. Solange sonst alles gut läuft gibt es doch keinen Grund zur Sorge. :zwinker:
 

Benutzer109783 

Beiträge füllen Bücher
Hey,
mein Freund war/ist auch so ein mensch, dem es schwer fällt über seine Gefühle zu sprechen...
Umso schöner war es dann, dass er diese 3 Worte dann doch gesagt hatte als es sich für ihn richtig angefühlt hatte...
es gab mir auch eine gewisse "Sicherheit" auch wenn es natürlich keine Garantie für die Beziehung ist ..

Off-Topic:
Du bist doch nicht mal einen Monat mit deinem Freund zusammen...

Ich finde auch nicht, dass es immer notwendig ist, diese drei Worte zu sagen. Bei meiner Freundin spüre ich es, es reicht ein Blick in ihre Augen, ihr Lächeln, ihre Gesten, ich spüre es einfach, da brauche ich keine extra "Sicherheit" durch irgendwelche Worte. Und auch umgekehrt spürt sie es.
Dennoch sage ich es ihr und sie mir auch, weil ich einfach gerne über meine Gefühle spreche.

Es gibt natürlich Menschen, denen so etwas sehr schwer fällt, vielleicht gehört ihr dazu, allerdings hat Lotusknospe ja schon geschrieben, dass sich eine Beziehung anders anfühlen müsste, als Freundschaft mit Sex.
Dass du das alles nicht zu spüren scheinst, finde ich jedenfalls schon ziemlich komisch und an deiner Stelle würde ich mir mal darüber Gedanken machen.
 
G

Benutzer

Gast
Ich stimme meinen Vorpostern insofern zu, dass die Worte »ich liebe Dich« in einer Beziehung nicht zwangsläufig notwendig sind, wenn beide Partner spüren, dass das, was sie verbindet, Liebe ist. Im Grunde gehöre ich zu der Fraktion, der Taten in einer Partnerschaft deutlich wichtiger sind, als bloße Worte.

Aber andererseits kann ich Dich auch verstehen. In meiner letzten Beziehung habe ich auch ewig auf den ultimativen Liebesschwur gewartet - der war mir aber nur deswegen so wichtig, weil ich mich, wenn ich ehrlich bin, absolut ungeliebt gefühlt habe. Da waren die drei großen Worte mein letzter Rettungsanker - und letztendlich war das ziemlicher Blödsinn. Wenn man sich vom Partner nicht geliebt fühlt, dann reißt da auch ein »ich liebe Dich« nichts mehr raus, weil es in diesem Fall nicht mehr ist, als eine hohle Phrase.
Dass etwas faul an dieser Beziehung war, habe ich gemerkt, als ich darüber nachgedacht habe, warum ich nicht einfach den ersten Schritt mache. Und die bittere Erkenntnis lautete: weil ich mir sicher war, mein damaliger Freund würde ein »ich liebe Dich« nicht erwidern und ich hätte die Bestätigung, dass unsere Beziehung eigentlich keine Beziehung mehr ist.

Wenn Du schreibst, das zwischen euch fühle sich eigentlich mehr an wie eine Freundschaft mit Sex, dann lese ich o.g. Befürchtungen da heraus. Kann das sein? Fühlst Du Dich von ihm noch geliebt oder hast Du insgeheim noch dieses ›Affairen-Gefühl‹ (Du schreibst, am Anfang hattet ihr nicht mehr)?
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe Dich auch sehr gut. Das ist schon etwas Exklusives und auch partnerschafts-Kennzeichnendes, wenn man es sich sagt.

So langsam komme ich zu der Erkenntnis, dass man sich selbst und auch den Partner sehr unglücklich machen kann, wenn man unausgesprochene Erwartungen hat - und seien diese für einen selbst noch so selbstverständlich à la "in meiner Welt und in meinem Umkreis ist es doch völlig normal, dass man.... warum macht ER es denn nicht? Was läuft falsch...?". Daraus entwickeln sich nur allzu oft ganz böse gedankliche Spiralen, Launen (für das Gegenüber meist völlig unerklärlich).

Immer alles deutlich thematisieren kling furchtbar sachlich, küchenpsychologisch-sozialpädagogisch und unromantisch. Das mag es sicher je nach Gesprächsführung auch sein.

Aber es kann einfach eine Beziehung auf ein festes weil klares Fundament stellen - und viele subtile Konflikte vermeiden.

Gruß, cocos


PS: eine 10-zeilige Lesempfehlung, die eigentlich alles sagt.

http://www.ks-komm.at/geschichtedesmonats/Hammer.pdf
 

Benutzer122430 

Benutzer gesperrt
Danke für die Antworten.
Mal sehen. Ich warte wohl noch ab. Aber ich glaube, ich käme nicht damit klar, es NIE zu hören.
Irgendwie kann ich da nicht so cool und gelassen sein wie ihr. :frown:
Mir sind die Worte irgendwie wichtig. Klar, es sind nur Worte, aber sie zeigen mir doch, wo ich stehe. Auf welcher Treppenstufe.

Ich hab's zu meinem Mann auch zum ersten Mal nach zwei Jahren gesagt, das muss kein schlechtes Zeichen sein. Wenn es Dir so wichtig ist, dass rede doch mal mit ihm darüber.

Off-Topic:

"Gestehen"? Liebe ist doch kein Verbrechen, dass man "gestehen" muss ... :ratlos:
War ja nur so ein Spruch. :zwinker:
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich finde es immer etwas schwierig, anderen sagen zu wollen, dass ein "Ich liebe dich" doch unwichtig sei und dass man es nicht braucht und dass das Warten darauf kindisch ist.
Es gibt Menschen, die wollen es nie sagen und müssen es auch nicht hören.

Ich gehöre nicht dazu. In einer Beziehung möchte ich nicht darauf verzichten, meine Zuneigung verbal auszudrücken - und derlei auch zu hören.
Insofern kann ich dich, liebe TS, absolut verstehen.

An deiner Stelle würde ich da mal ein ganz ruhiges Gespräch mit ihm führen. Nicht "Liebst du mich????", sondern erfragen, wie er generell zu verbalen Zuneigungsbekundungen steht, wie wichtig ihm derlei ist, usw.
 

Benutzer122497  (25)

Ist noch neu hier
Ich würde sagen, mach dir keine Sorgen,

Dass er es nicht sagt, muss nicht heißen, dass er es nicht meint. :smile:

Was sind schon Worte? Wenn du selbst mal drauf achtet, wie er dir auch ohne Worte zeigt, was du ihm bedeutest, wirst du sicher bemerken, dass du dir keine Sorgen machen musst.

Sei einfach froh über deine Beziehung, und wenn es dir wirklich so schwer auf dem Herzen lastet - rede mit deinem Freund darüber.

Viel Glück wünsche ich euch :smile:
 

Benutzer96776 

Beiträge füllen Bücher
Hm... Zeigt er dir denn sonst, dass er dich liebt?
Ich nehme mal an ja sonst wärt ihr ja kein Paar.
Von daher finde ich das weniger "schlimm" als wenn man es allzu schnell und ohne nachdenken sofort die berühmten drei Worte sagt, verliert dann bei mir immer an Bedeutung...
Er wird es dir bestimmt auch bald sagen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren