1 Jahr New York

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo ihr Lieben!

Ich habe einige Fragen bezüglich eines längeren Aufenthaltes in New York!

Nach meinem Bachelor habe ich vor ein Jahr nach New York zurück zu gehen (ich war 2006 schon mal ein paar Monate drüben!). Dort habe ich zwei Möglichkeiten
1. ich arbeite 1 Jahr
2. ich mache 1 Jahr lang ein bezahltes Praktikum.

Allerdings stellen sich mir da ein paar Fragen.. Bei Variante 1 brauche ich doch eine so genannte Working Permission, sonst darf ich dort nicht arbeiten. Richtig? Wie schwer ist es so was zu bekommen, wenn ein entsprechender Arbeitsvertrag vorliegt? Wie / wo / wann muss man sich darum kümmern?

Zu Variante 2, was für Hürden hätte ich da (abgesehen von der Praktikumsstelle :zwinker: ).? Das würde ich allerdings nur machen wenn Variante 1 nicht funktioniert, da arbeiten natürloich viel besser wäre als ein Praktikum... Brauch ich da auch irgendeine Art von permission?

Darüber hinaus habe ich noch eine allgemeinere Frage.. wie siehts aus mit Kindergeld & Unterhalt? Derzeit studiere ich halt ganz normal und kriege Kindergeld, von meinem Dad Unterhalt und von meiner Mum auch noch Geld. Ist mein Vater verpflichtet mir weiterhin Unterhalt zu zahlen wenn ich ein Jahr ins Ausland gehe? Danach werde ich meinen Master anschließen... Und läuft das Kindergeld weiter?


Ich hoffe irgendjemand kann mir ein paar meiner Fragen beantworten :smile:

Vielen Dank auf jeden Fall im voraus!

babyStylez
 

Benutzer30735 

Sehr bekannt hier
Ich kann dir nur bezüglich Kindergeld sagen, dass es in Österreich so ist, wenn das "Kind" seinen ständigen Wohnsitz im Ausland hat, erhält man dann keine Kinderbeihilfe (Familienbeihilfe) mehr. Zu den anderen Punkten kann ich dir leider nichts sagen, denke aber dass ein bezahltes Praktikum nicht viel anders bewertet werden wird als "normale" Arbeit oder? Du verdienst ja in beiden Fällen Geld.
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann dir bzgl. Praktikum sagen, dass es je nach Fachgebiet echt haarsträubend ist, eine vernünftige Stelle zu finden, die dann auch einigermaßen bezahlt wird. Hier müsstest du - sofern du keine Kontakte hast - früh genug anfangen dich umzusehen.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Meintest du mit "hier" jetzt New York?

Ja also ... ich denke ne Praktikumsstelle sollte ich auf jeden Fall gut finden. Bis dahin werde ich einige gute Praktika gemacht haben...
Mit nem Arbeitsvertrag für 1 Jahr das stelle ich mri schon schwieriger vor..

Aber erstmal wollte ich hier die "rechtliche" Seite oder wie man das nennen will klären.. Weil da habe ich echt gar keine Ahnung wie das aussieht mit zB working permission! Klar wirds am Ende auch nicht einfach da dann nen Job etc zu finden... aber ich werde früh genug anfangen zu suchen :zwinker: Und ich denke in der Branche sollte das schon machbar sein!!
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
ALso Kindergeld kannst du vergessen denn Kindergeld wird iirc nur bezahlt wenn das kind in Deutschland oder innerhalb der EU ist bin mir nicht ganz sicher mit dem Bereich Eu aber Amerika zahlen sie nicht
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
ALso Kindergeld kannst du vergessen denn Kindergeld wird iirc nur bezahlt wenn das kind in Deutschland oder innerhalb der EU ist bin mir nicht ganz sicher mit dem Bereich Eu aber Amerika zahlen sie nicht

Ich habe letztens mit der Kindergeldstelle telefoniert und dort sagte man mir, dass mir das Kindergeld auch als Au Pair in den USA weitergezahlt wird, sofern ich natürlich unter der jährlichen Einkommensgrenze bleibe. Ich weiß aber nicht, ob es da einen Unterschied macht, dass das Kindergeld von der Bundeswehr kommt.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Ich weiß nur von einem Fall wo die Mutter Kindergeld bezogen hat aber in Indien lebte und die KK das Geld nun zurück fordert naja das Kind lebte selbstverständlich auch in INdien daher ging ich davon aus das man in den USA kein Kindergeld bekommt
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Aber wenn ich dann wieder zurückkomme um weiter zu studieren kriege ich es dann wieder?

Und weiß jemand was zu den Unterhaltszahlungen? oder noch viel wichtiger der working permission?
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Kann es sein, dass du eine klein wenig romantische Vorstellung von "Ich geh' nach New York, arbeiten" hast? :engel:

Allerdings stellen sich mir da ein paar Fragen.. Bei Variante 1 brauche ich doch eine so genannte Working Permission, sonst darf ich dort nicht arbeiten. Richtig? Wie schwer ist es so was zu bekommen, wenn ein entsprechender Arbeitsvertrag vorliegt? Wie / wo / wann muss man sich darum kümmern?

Du brauchst in beiden Fällen ein Visum. Bei einem Praktikum kannst du ein J-1 Visum beantragen, allerdings sind abgesehen von Universitäten nur recht wenige Organisationen dazu berechtigt, das DS-2019 Formular auszustellen, mit dem du dich für das Visum bewerben kannst. Du musst also eine Firma finden, die bereit ist, dieses Formular auszustellen oder dich an eine Vermittlungsorganisation wenden. Das kostet um die 500 Euro.
Um eine Arbeitsstelle in den USA anzutreten, brauchst du ein Arbeitsvisum. Da du mit einem Bachelor Abschluss keine besondere berufliche Qualifikation hast qualifizierst du dich nicht für ein H1B-Visum - sofern du also nicht in Deutschland in einer Firma anfängst und dann firmenintern versetzt wirst (so habe ich es gemacht, allerdings nur für 3 Monate) und dich damit für ein L1-Visum qualifizierst, kannst du es eigentlich vergessen, ein Jahr regulär in New York zu arbeiten. Den meisten Firmen wäre dies auch einfach zu stressig, da der Aufwand, dir eine SSN zu organisieren, dich in den USA zu besteuern und so weiter einfach zu groß ist.

Darüber hinaus habe ich noch eine allgemeinere Frage.. wie siehts aus mit Kindergeld & Unterhalt?

Mit dem Bachelor hast du ein abgeschlossenes Studium, also eine Ausbildung, somit muss dein Vater dir vermutlich keinen Unterhalt zahlen. Ich bekomme auch jetzt im Master noch Unterhalt, aber nicht, weil mein Vater muss, sondern weil er es zahlen möchte. Kindergeld im Praktikum bekommt man soweit ich weiß schon, aber nur solange du eine bestimmte Einkommensgrenze nicht überschreitest - dürfte aber nicht allzu schwer sein. Es geht hier ja um einen begrenzten Aufenthalt.

Ja also ... ich denke ne Praktikumsstelle sollte ich auf jeden Fall gut finden. Bis dahin werde ich einige gute Praktika gemacht haben...
Mit nem Arbeitsvertrag für 1 Jahr das stelle ich mri schon schwieriger vor..

Ich glaube, da bist du noch nicht auf die Schlacht vorbereitet, die du vor dir hast. Als Ausländer ein bezahltes Praktikum in New York zu finden ist nahezu unmöglich. Nicht völlig unmöglich, aber wirklich schwer - dafür musst du schon Handstand machen. Du studierst doch internationale BWL, gell? Hast du eine Vorstellung davon, wie viele BWLer sich denken, hach, ich geh' jetzt in New York arbeiten? :link: Ein Kommilitone von mir hat in NYC bei Hugo Boss Praktikum gemacht. Unbezahlt. Einer bei Sotheby's - unbezahlt. Und eine beim Goethe Institut, natürlich auch unbezahlt. Das sind alles drei "gute" Einrichtungen und trotzdem bekommst du als Praktikant... nichts. Besonders, weil es bürokratisch höchst aufwendig ist, einen Ausländer auf die Payroll zu setzen. Du könntest Glück haben und eine Stelle finden bei dir ein Apartment gestellt wird, oder auch nicht.

"Einige gute Praktika" hat heutzutage fast jeder gemacht, besonders in der Uniwelt aus der du kommst. Es ist nahezu "normal" dass man zwei bis drei Fremdsprachen gut bis fließend spricht, neben dem Studium Projekte macht und sich sozial engagiert und selbstverständlich auch Nebenfächer belegt, rein aus Interesse [an Alle: ich spreche hier nicht vom deutschen Durchschnittsstudenten, sondern von diesem speziellen Fall wo ich ein bisschen Einblick habe.] .. und die wollen alle ein bezahltes Praktikum in einer geilen Stadt! :grin:

Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück. Mein Auslandspraktikum in Boston war sehr schön, mir wurden sogar die Reisekosten bezahlt, mein WG-Zimmer war bezahlt und ein gutes Gehalt habe ich auch bekommen. Aber: ich wurde in Deutschland bezahlt und hatte schon hier "Connections" zu der Firma.
Nur geh' auf gar keinen Fall davon aus, dass du - egal wie früh du dich bewirbst - ein bezahltes, gutes Praktikum in New York findest.

Off-Topic:

Und wenn du eins findest, solltest du bedenken, dass die Lebenskosten in NYC ca. 2000-2500 USD pro Monat betragen. Das geben übrigens auch die Universitäten so an. Achja, das ist ohne coole Wohnung in Manhattan... :grin: Falls du Stipendiatin bist, kannst du Auslandsförderung beantragen, da kommt manchmal echt einiges zusammen.
 

Benutzer54698 

Verbringt hier viel Zeit
Hilfe, hilfe da hast du mich ja gut fertig gemacht :tongue:

Nein also ich habe extra nix dazu gefragt wie schwr es ist ein Prakti etc zu bekommen. Aberrrr ... Vitamin B, dadurch wirds vermutlcih schon möglich sein :smile:.

Ich hatte die Frage jetzt mal in einem Amerika Forum gestellt und ja.. da wurde mir (wie von dir auch) das jetzt noch mal erkärt. Also am "einfachsten" ists vermutlich, dass ich mir erstmal ein Praktikum suche, dann eine dieser Organisationen kontaktiere und die mir dann helfen dass Visum zu beschaffen, 500€ sind schon okay dafür.

Und JA kann schon sein dass ich eine romantische Vorstellung davon habe... Aber ich bin immernoch sehr überzeugt davon dass das klappen wird :smile: (Okay arbeiten vermutlich nicht. Ich wusste nichd ass das so schwierig ist ... v.a. weil ja der Arbeitgeber zb angeben muss was mich jetzt dafür ÜBERAUS qualifiziert den Job zu bekommen und nich irgendein x beliebiger Amerikaner!).

Wegen der Lebenskosten in New York mach ich mir erstmal keine Gedanken. 1. kriege ich ja Geld vom Praktikum und 2. habe ich die letzten Jahre immer gearbeitet und nahezu nix ausgegeben weil ichs dafür sparen wollte :smile:.


Und wegen der Unterhaltssache.. ich habe extra MUSS geschrieben, weil mein Dad vermutlich nicht freiwillig Unterhalt zahlen wird. Nur wenn er "muss" eben!


Vielen Dank auf jeden Fall für alle Antworten, v.a. für deine.

Auch wenn ich noch ein bisschen Zeit habe finde ichs immer gut schon vorher Bescheid zu wissen :smile:.

Blöderweise bin ich vermutlich gerade in meinem Auslandssemester wenn ich mich um NY kümmern muss aber das klappt schon irgendwie!

Die Vorfreude ist auf jeden Fall noch größer geworden!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren