1+1=4 - Die Erweiterung des Gemüsebeets

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
21.01.17 - Sonntag - , 15 + 0, 16. Schwangerschaftswoche, 4. Monat

Liebes Gürkchen,
uns hat es alle erwischt: Papa, deine Schwester und ich haben alle einen grippalen Infekt. Wir haben alle mit Fieber, Schnupfen und Husten zu kämpfen: Doof und nervig.
Nach dem ich in den letzten 4 Wochen 2x Herpes, 2 x Blasenentzündungen, einen Pilz und jetzt den fiebrigen Infekt durchgemacht habe, frage ich mich natürlich schon, wie es dir geht. Vor allem weil das alles ja auch mit Medikamenten zu tun hatte: Antibiotika, Anti-Pilzmedis, Herpescreme und heute auch Paracetamol, weil meine Hebamme mir bei hohem Fieber dringend dazu riet. Immerhin hat es gut gewirkt und nach 90 Minuten war ich nur noch warm, und nicht mehr schwitzig-heiß. Mir geht es auch insgesamt nicht mehr ganz so dreckig.
Zwar habe ich dich seit Wochen ab und an gespürt, aber so stark wie heute noch nie. Du hast mich richtig getreten. Herrlich!
Mein Bauch ist zwar da, aber richtig schwanger sehe ich irgendwie nicht aus. Ich bin eher unförmig.
Jetzt mit den Tritten und Bewegungen wird das ganze irgendwie realer.

Ich freue mich auf viele weitere Lebenszeichen von dir!
Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
27.01.17 - Freitag - , 15 + 6, 16. Schwangerschaftswoche, 4. Monat

Mein Gürkchen,
morgen geht es in die 17. Woche und damit in den 5. Monat! Die Halbzeit ist nicht mehr weit!
Ich bin noch immer ziemlich krank - und mittlerweile bin ich eine extrem ungeduldige Kranke. Wenn man die Kotzerei der ersten Wochen mitzählt, dann bin ich wirklich seit 13 Wochen ununterbrochen krank: Magendarm, Kotzerei, Blasenentzündung, Herpes, Blasenentzündung, Pilz und jetzt diese Grippe. Zeit zum Erholen hatte ich trotz Krankenschein nicht, da deine Schwester so unglaublich krank war. Ich huste und pruste vor mich hin und hoffe, dass es einfach bald vorbei ist. Durch das ewige Husten spüre ich dich zurzeit nur sehr selten, entweder erschrickt es dich oder die ewigen starken Erschütterungen übertönen deine zarten Stupser schlicht. Dazu kommen wirklich heftige Rücken- und Hüftschmerzen. Mein Kreislauf ist eh im A*** und die Übelkeit und die Kotzerei haben auch wieder angefangen. Suuuuper...

Dein Kindersitz ist nun hier und ein Beistellbett auch. Beides steht originalverpackt im Keller. Kleinigkeiten die mir einfallen trage ich auf einer Wunschliste zusammen, um sie bei Zeiten mal im Bekannten- und Freundeskreis zu veröffentlichen: Eiswürfelformen zum Brei einfrieren, ein Bratenthermometer für die Badewanne, einen neuen Sterilisator, einige neue Flaschen, Sommerschlafsäcke, etc-

Die Tage waren wir mal in einem Babymarkt: Man geht bei Nummer 2 doch ganz anders durch die Regale: Die praktischen Sachen haben wir alle schon, bzw. noch und die anderen will man nicht :grin: Es sind nur Verbrauchsartikel, die wir brauchen, oder Dinge, die wir geliehen hatten oder die kaputt gingen, die jetzt auf der Liste stehen. Und natürlich einige Wintersachen: Deine Schwester war 9 Monate alt, als es kalt wurde, du wirst nur 5 Monate alt sein.
Auch der Kinderwagenaufsatz ist nach vielem Hin- und Her endlich bestellt. Wenn der ankommt, haben wir alle großen Dinge beisammen. Wahnsinn.

Am Montag erfahren wir hoffentlich, ob du ein Mädchen oder Junge bist. Dann können wir uns endlich um Klamotten kümmern. Einige Leute stehen mir ja zur Verfügung, aber nur die Mädels sind Sommerkinder, die Jungs wurden alle September bis Januar geboren. Leider sind bis dahin einige kleine, aber schöne Flohmärkte hier in den Nachbarorten schon vorbei. Schade, aber ich werde wohl andere Möglichkeiten finden.

Montag, Montag, Montag! Deine Schwester wird zum ersten Mal mitkommen. Ich gespannt, wie sie auf dich in live reagieren wird. Dann können Papa und ich dich endlich mit Namen ansprechen - sofern wir uns 100% sicher sind.

Bis dann also!
Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
30.01.17 - Freitag - , 16 + 2, 17. Schwangerschaftswoche, 5. Monat

Liebes Gürkchen,
heute kam endlich das langersehnte Outing: Du bist ein Junge! Ich wusste es! Weibliche Intuition ist echt eine lustige Sache.
Deine Schwester hatte sichtlich Spaß am Ultraschall. Wir haben wieder dein Herz mit den vier Kammern und den Herzklappen schlagen sehen. Du bist gewachsen und das Ultraschallgerät hat dich bei allen Messungen eine Woche älter gemacht, als du eigentlich bist.
Ich wiege seit 3 Untersuchungen das gleiche. Es sind nur wenige Gramm Unterschied zwischen den einzelnen Untersuchungen :grin: Naja, das kommt schon noch! Auch mein Bauch stellt noch keine Rekorde auf und ist weiterhin recht klein. Noch zwei Wochen - dann habe ich 2 Wochen Urlaub. Dann werde ich endlich die Klamotten in Größe 50-68 deiner Schwester auf Jungstauglichkeit prüfen und ggfs. Shoppen gehen. Ich entschuldige mich schon mal vorab: Mit rosa Boddies und geblümten Strumpfhosen wirst du leider leben müssen. Aber dein Onkel hat das auch überstanden. Aber keine Panik: Deine Schwester trug auch viele Auto-, Bagger- und Monsterpullis. Darin wirst du auch ganz chick aussehen. Und bei Jacken, Matschhosen und Schneeanzügen habe ich mich immer um neutrale Farben bemüht. Nur um die schönen Kleidchen tut es mir wirklich ein bisschen leid.
Jetzt müssen wir uns nur noch auf einen Namen einigen. Bei deiner Schwester war das auch viel hin und her. Aber wir haben ja noch ca 20 Wochen.

Bis dann,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
07.02.17 - Diensttag - , 17 + 3, 18. Schwangerschaftswoche, 5. Monat

Hallo Gürkchen,
die Schwangerschaft ist in ihrer "stabilen Phase" - und das merke ich auch. Der Bauch ist noch klein genug, um damit beweglich zu sein, mir geht nach der Grippe wieder gut und die Übelkeit ist bis auf seltenes Würgen ganz vorbei. Ich habe wieder Hunger, habe aber selten Heißhunger und wenn, dann nicht auf fiese Sachen, sondern auf Toast mit Marmelade oder Obst, manchmal auch ein Wassereis. Statt Kleidergröße 42 passt mir nun immer noch 38. Selten bin ich so schlank, wie in den ersten Hälften meiner Schwangerschaften :grin: Bei deiner Schwetsre war ich sogar bei Größe 36.
Aber wie gesagt: Der Hunger ist endlich wieder da und damit auch die Freude am Essen. Und so werde ich die Hosen sicher bald aussortieren.
Für meine Verhältnisse hat der Bauch am Wochenende "peng" gemacht. Jetzt ist er deutlich da. Mir gefällts. Am Freitag war mein Bauchumfang noch 86-88, je nach Tageszeit, heute ist er bei 92 (nach dem Mittagessen). Somit ist er um 15 cm in 18 Wochen gewachsen. Meine Oberschenkel wiederum sind in der Zeit um fast 10 (!!!) cm geschrumpft. Die ewige Kotzerei hat ihre Spuren doch deutlich hinterlassen. Würdest du, die Plazenta und mein gestiegenes Blutvolumen nicht auch Gewicht mit sich bringen, würde ich wohl jetzt noch deutlich weniger, als nur -5 kg wiegen.
Es ist nervig, dass ich nicht mehr auf dem Bauch schlafen kann. Das nimmt mir ganz viel Schlafqualität und ich liege nachts viel wach. Deine schlecht schlafende Schwester und meine seltsamen, sehr lebendigen Träume tun ihr übriges. Außerdem bin ich Geräuschempfindlicher. Dein schnarchender Papa, Motorenlärm vom Nachschichtnachbarn oder das weinende Nachbarbaby haben mich nie gestört. Jetzt wache ich davon ständig auf. Warum kann der Nachbar nicht mit dem Rad fahren? (Na gut, er arbeitet für den ADAC...)

Die Klamotten deiner Schwester in Größe 50 bis 74 habe ich jetzt schon mal sortiert: Glück gehabt mein Lieber: Das allermeiste ist super neutral. Und dann war ich natürlich noch ein bisschen für dich shoppen. Ein Igelschlafanzug hat es mir besonders angetan sowie eine Pinguinhose. Ein Spongebobstrampler und eine Ankerhose sind noch unterwegs :grin:

Die letzten Wochenenden haben wir zum umräumen genutzt. Weil deine Schwester mit ihrem neuen, noch recht kahlen Zimmer eher unglücklich war, ist unsere oberste Priorität, dass die Kinderzimmer fertig werden. Gestern wurde gestrichen und morgen machen wir es fertig: Das Elsaposter und die Tierbilder liegen schon bereit. Unser Schlafzimmer ist gelinde gesagt noch etwas wuselig, aber das ist schon ok. Ich glaube deiner Schwester tat es gut, dass wir einige Sachen für sie und nicht immer für das Baby machen.

Die voller Aufmerksamkeit der Oma, während der Opa beim Streichen geholfen hat, hat sie mit der Situation aber voll versöhnt. Oma sagt beim 5. Keks nämlich nicht nein und ist beim Mogeln beim "Tempo, kleine Schnecke"-Spiel, nicht immer sehr aufmerksam, so gewinnt die rosa Schnecke überdurchschnittlich oft. Ich bin gespannt, ob du auch so ein leidenschaftlicher Brettspieler wirst.

Du bist zumindest schon mal ein guter Strampler. Über den Tag verteilt bekomme ich regelmäßige kleine Tritte und Bewegungen mit. Jedes Mal geht mir das Herz auf.

Deine Mama
[doublepost=1486476873,1486476120][/doublepost]H&M Schlafstrampler mit Druck 9,99
Schade, dass der nicht in Erwachsenengrößen hergestellt wird :grin:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
13.02.17 - Montag - , 18 + 2, 18. Schwangerschaftswoche, 5. Monat

Liebes Gürkchen,

2 Wochen Urlaub, inkl. 1 Woche Ferien in der jetzigen Halbzeitphase: Was bin ich froh. Zeit für dich, Zeit für mich, Zeit für Ruhe und Zeit zum Durchatmen. Ich freue mich!
Ich habe mir nicht viel vorgenommen. Vlt etwas Wäsche machen, vlt etwas aufräumen, aber vor allem ist die Zeit für mich ganz alleine. Ich merke, dass meine Akkus leer sind, ich habe mich in den letzten Wochen einfach verausgabt.
Tag für Tag wird unsere Wohnung etwas strukturierter, die Sachen finden nach und nach einen Platz, vieles haben wir aussortiert und weggeschmissen: Was ich in den letzten 12 Monate nicht nutzte, werde ich auch in den nächsten 12 Monaten nicht brauchen: Mit Baby wird das Leben ja nicht ruhiger und ich werde plötzlich mehr basteln :grin:
Diese Woche werde ich noch zum Chirurgen: Wahrscheinlich habe ich einen Nabelbruch.und die Muskeln tun bei Belastung manchmal sehr weh: Heben, auch nur 5 kg, das Schieben vom Einkaufswagen, das Ziehen des Staubsaugers: Alles ist irgendwo zwischen unangenehm und schmerzhaft. Manchmal weiß ich kaum, wie ich die wenigen Treppenstufen in unsere Wohnung kommen soll oder wie ich die Hosen am Abend ausziehen kann, denn jede Bewegung zieht vom Bauch bis in den Fuß. Ich bin etwa so beweglich, wie wenige Tage nach dem Kaiserschnitt vor ca 4 Jahren - nur irgendwie anders.
Am Freitag geht es in den Familienurlaub! Das Wochenende ist auch Papa mit dabei, die restliche Zeit sind wir mit Oma und Opa alleine: Mit deiner Schwester werden wir ins Schwimmbad, in den Indoorspielplatz, in den Streichelzoo und durch den Wald gehen. Für dich werde ich vor allem shoppen gehen. Ich freue mich so sehr auf die Zeit in dem Bungerlow im Ferienpark: Einfach eine schöne Auszeit für uns alle.
Der Bauch wird von Tag zu Tag ein kleines bisschen mehr. Das merke ich auch: Das Liegen fällt mir schwerer, ich schlafe unruhiger, drehe mich nachts häufiger, weil alles weh tut. Nacht muss ich manchmal 5 mal zur Toilette.
Du scheinst von Tag zu Tag kräftiger, deine Tritte werden häufiger und stärker. In nur wenigen Wochen wärst du schon außerhalb meines Körpers überlebensfähig. Seit dem ich deiner Schwester neulich erzählte, dass deine "Ohren" jetzt so gewachsen sind, dass du nun hören kannst, textet sie dich zu: Sie erzählt dir ganz viel und singt für dich. Küsse bekommst du eh immer ganz, ganz viele von ihr. Du wirst gestreichelt und umarmt, außerdem achtet sie immer darauf, ja nicht beim Toben auf meinen Bauch zu springen oder dir auch nur irgendwie weh zu tun. Ob du auch so ein vorsichtiger und rücksichtsvoller kleiner Mensch wirst?
Bald werden wir uns also kennen lernen.
Bis dahin,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:
2 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
24.02.17 - Montag - , 19 + 6, 20. Schwangerschaftswoche, 5. Monat

Liebes Gürkchen,
wie war der zweite Urlaub?
Du warst zumindest sehr aktiv. Im Gegensatz zu deiner Schwester bist du aber im Schwimmbad sehr ruhig. Das Geschaukel macht dich wohl schläfrig? Deine Schwester hat im Wasser immer Party gemacht. Eigentlich bin ich ja das Gegenteil einer Wasserratte, aber in der Schwangerschaft ist es doch schön: Zum einem bin ich selbst leichter und viele Bewegungen sind sehr angenehm, gerade jetzt, wo ich häufig starke Schmerzen bei Spaziergängen hatte, hat das Wasser sehr gut getan.
Der zweite Punkt ist aber fast noch wichtiger; Ich konnte mit deiner Schwester mal wieder richtig toben und Spaß haben. Das geht im normalen Leben nur noch sehr eingeschränkt. Ich kann nicht mit ihr aufs Luftkissen, ich kann nicht mit ihr rangeln, ihrem Laufrad hinterher rennen oder sie auf dem Arm nehmen und tragen. Das geht nur noch im absoluten Notfall. Im Wasser trage ich sie auf meinen Armen, werfe sie in die Luft, fange sie, wenn sie vom Beckenrand springt, schwimme mit ihr durch den Strudel oder spiele mit ihr Ball. Das hat uns beiden sehr, sehr gut getan und hat unseren "Mama-und-Tochter-Akku" wieder etwas aufgeladen.

Meine Schmerzen werden aber nicht wirklich besser. Ich wache nachts durch Muttermundstechen auf und muss tagsüber immer mal wieder die Luft anhalten, weil es so weh tut. Nicht selten stehe ich irgendwo und weiß von einem Schritt zum nächsten nicht, wie ich weiter kommen soll. Dabei bricht mir richtig der kalte Schweiß aus und mir wird schlecht und schwindelig. Das einzige was zum Glück noch immer schmerzlos geht, ist Autofahren. Ich kann dabei den Schmerz gar nicht ganz lokalisieren: Unterbauch? Rücken? Empfindlicher Muttermund? Übungswehen? Hüfte? KS-Narbe? Nabelbruch, der sich mittlerweile durch die Chirurgin bestätigt hat? Ich denke, dass es alles eine Mischung aus allem ist und ich es deshalb auch nicht lokalisieren kann und es gleichzeitig in alle Richtungen ausstrahlt. Zum Glück hat meine Ärztin mich ernst genommen, ich habe nun ein eingeschränktes BV, darf mich beruflich körperlich null belasten und meine Arbeitszeit hat sich fast halbiert, u.a. weil mir ein Teilbereich aufgrund des BV ganz entzogen wurde. Ich bin sehr froh. Den Stress der letzten Wochen hätte ich unmöglich bis Mai überstanden.

Für dich war ich unglaublich viel shoppen. An Kleidung sind wir für das erste halbe Jahr, wenn ich die Sache deiner Schwester dazu rechne, gut ausgestattet. Das hat unglaublich Spaß gemacht und ich freue mich drauf, dir die Pinguine, Eisbären, Füchse, Giraffen und gestreiften Latzhosen anzuziehen.

Wir haben jetzt für dich:
- Kinderwagen
- Autoschale
- Beistellbett (noch ohne Matratze)
- Kleidung in Größe 50 bis 74 :grin:
- Manduca und Tragetuch
- diverser Kleinkram von deiner Schwester: O-Bälle, Greifspielzeug, Moltontücher und Spucktücher, etc
- Wahrscheinlich einen Vornamen (nur der Zweitname fällt uns noch etwas schwer)

An größeren Sachen fehlen noch:
- Stubenwagen (steht bei Opa im Keller)
- Wickeltisch fürs Badezimmer
- Wippe (muss eine Freundin raussuchen)
- Wintersachen, zb Schneeanzug (hoffentlich passen die Sachen einer Freundin)
- Papa und ich müssen dringend zur Elterngeldberatung

Heute ist der letzte Tag der ersten Schwangerschaftshälft. Morgen sind wir über den Berg und starten in den 6. Monat und die zweite Hälfte!

Bis dann,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
02.03.17 - Donnerstag - , 20 + 5, 21. Schwangerschaftswoche, 6. Monat

Liebes Gürkchen,
noch 2 Tage - und man könnte, bzw. dürfte dir im Falle einer Frühgeburt helfen. Ab der 22. Woche liegt es im Ermessen der Ärzte, ob man die Kinder behandelt, ab der 25. Woche müssen sie. Laut des Ultraschalls gestern bist du etwa 24cm groß und 500g schwer. Du wirst bis zur Geburt dein Gewicht versechsfachen und deine Größe verdoppeln. Wahnsinn, was dein kleiner Körper alles leisten wird - und meiner auch. Schließlich ermöglicht er es dir. Zum Vergleich: Deine Schwester war am selben Tag 2cm kleiner und 200g leichter. Ob du wohl ein großes Baby wirst? Naja, solche Ultraschalle sind ja auch immer ungenau.
Ich bin zum ersten mal in meiner Schwangerschaft etwas weinerlich, aber die Phase wird hoffentlich bald vorbei sein. Im Laufe diesen Monats werden wir uns die ersten Geburtskliniken ansehen. Eine bestimmte haben wir ins Auge gefasst. Mal sehen, ob sie uns wirklich zusagt.
Ich habe in den letzten 4 Wochen etwa 3 KG zugenommen und damit mein Startgewicht überschritten. Kein Wunder, ich bin eine Fressmaschine :grin: Ich kann den ganzen Tag essen.
Sonst ist es hier grad ziemlich langweilige.
Bis bald,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
08.03.17 - Mittwoch 21 + 4, 22. Schwangerschaftswoche, 6. Monat

Liebes Gürkchen,
das Wochenende stand unter dem Thema "Fressen bis der Arzt kommt". Der Flash endete dann gestern Abend. Da hatte ich mich dann endgültig überfressen und mir war nur noch schlecht. 24 Std war die Übelkeit der ersten Wochen wieder voll da... Ganz toll. Ich habe heute so gut wie nichts zu mir genommen und mittlerweile geht es auch wieder.
Ich merke, dass die Schwangerschaft nun beschwerlich wird. Der Bauch ist (gefühlt) riesig und ich wurde jetzt von Freundinnen und meiner Mutter auch auf das enorme Bauchwachstum angesprochen. Es ist also keine Einbildung. Mein Körper ist zu Höchstleistungen aufgefahren und arbeitet wirklich arg. Ich merke das auch am Magnesiummangel und musste nun meine Tabletten erhöhen, weil ich sonst nachts von Wadenkrämpfen geweckt werde. Sonst habe ich teilweise einfach nicht zu definierende Schmerzen. Aber das kenne ich ja schon von deiner Schwester. Jetzt weiß ich wieder, was ich am Schwangersein so toll fand: Nichts (außer dem Baby natürlich).

Auf der Arbeit ist es zurzeit sehr stressig: Viel zu tun und die Hälfte der Belegschaft ist im Urlaub oder krank. Und ich dumme Nuss traue mich nicht eine AU zu holen, weil ich den Laden ja nicht im Stich lassen will, dabei ging es mir heute echt dreckig.

Bis Ostern ist es ja nicht mehr lang, dann habe ich fast 2 Wochen frei. Und dann sind es noch mal 4 Wochen, bis ich ganz aus dem Dienst ausscheide. Und dann sind es nur noch 6-8 Wochen und du wirst kommen!!! Dein Papa hat nun auch Urlaub im Mai und wir wollen noch mal vor deiner Geburt einige Tage weg. Mal sehen, wohin es gehen wird: Nordsee, Ijsselmeer oder in den Wald? Den Urlaub um deinen Geburtstermin hat dein Papa auch bewilligt bekommen. Nur beim Thema Elternzeit müssen wir noch mal schauen. Ich lasse mich da demnächst mal beim Amt beraten.

Schlaf gut kleiner Mäuserich.

Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
15.03.17 - Mittwoch 22 + 4, 23. Schwangerschaftswoche, 6. Monat

Liebes Gürkchen,
Ich bin gewachsen! Zumindest in die Breite... :grin:
Mein Bauchumfang liegt jetzt bei ca 95cm, mein Gewicht seit 2 Wochen etwa bei 71kg (und bin damit 1 kg schwerer, als bei deiner schwester), auch die BHs werden langsam enger und die Hosen in 38 passen nicht mehr. Das ist schon gut so, den du wächst mächtig in diesen Tagen. Ich bin gespannt, auf was dich die Ärztin in 2 Wochen so schätzt. Beim letzten mal hattest du ja die 500g geknackt. Deine Tritte werden von Woche zu Woche deutlich kräftiger, intensiver und deine Bewungs- und Wachphasen halten länger an.
Mir geht es psychisch leider nicht so gut, was auch mein Hausarzt erkannt hat. Ich bin bis auf weiteres krankgeschrieben. Ein seltsames Gefühl wohl 15-16 Monate nicht mehr zur Arbeit zu gehen. Das kenne ich von deiner Schwester ja nicht, da habe ich ja nach dem Mutterschutz sofort wieder angefangen. Natürlich werde ich nächste Woche nocheinmal hingehen, damit die Übergabe an meine Kollegin gescheit verläuft. Ich habe einiges auf meinem Tisch liegen, was ich evtl. auch noch wegarbeiten werde.
Meine Blase wird langsam kleiner. Häufig muss ich von jetzt auf gleich - und zwar volle Pulle. :grin:

Bis bald,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
22.03.17 - Mittwoch 23 + 4, 24. Schwangerschaftswoche, 6. Monat

Liebes Gürkchen,
eigentlich ist nicht viel passiert - oder ich kann mich nicht mehr daran erinnern... Ich habe mein Zeitgefühl ziemlich verloren. Was 2 Wochen oder 4 her ist, das bekomme ich gefühlsmäßig nicht mehr auf die Kette. Bei deiner Schwester war das ebenso. Ich kann mich an viele Details aus der Schwangerschaft deiner Schwester, die nicht mit ihr zu tun haben, schlicht nicht mehr erinnern. Dazu gehören Treffen mit Freunden, Geburtstagsfeiern, Urlaube oder Weihnachtsgeschenke. Ich finde das wirklich gruselig Und auch schade, denn ich habe viel im Leben von Freunden vergessen. Ich verliere und vergesse weiterhin viel. Ich bemühe mich, das ganze mit Humor zu sehen. Zum Glück setze mein Gehirn kurz nach der Geburt deiner Schwester wieder ein. Mit dem Abstillen kam meine geistigen Fähigkeiten wieder. Ich hoffe, dass es bei dir genauso sein wird.

Deine Schwester war am Wochenende krank und hatte Magen-Darm. Die Vorstellung soetwas demnächst im Doppelpack erleben zu müssen erfreut mich nicht besonders. Aber ich weiß auch, wie sehr man als Eltern an seinen Aufgaben wächst. Tatsächlich ist es so, dass das Mitleid bei seinem Kind deutlich überwiegt, als der Ekel. Gott sei Dank!

Bei deiner Schwester war es nach wenigen Stunden vorbei und sie klagte mehr über Hunger, als irgendetwas anderes. Man merkt, dass sie groß wird. Sie kann nun einschätzen, was mit ihrem Körper passiert, sie konnte es jedes mal rechtzeitig deuten und Bescheid geben. Wenn ich an das letzte Mal denke, wo wir an einem Tag zig mal das Bett neu beziehen mussten... 3 Waschmaschinen hatte es das letzte mal gebraucht, um die Spuren zu beseitigen, dieses mal nur einen Putzlappen und aus Prophylaxe zwei Handtücher und einige Waschlappen, mit denen wir ihr Gesicht wuschen.

Ich merke, dass meinen Körper die Schwangerschaft merklich anstrengt. Ich bin schnell erschöpft, bin müde, habe Hunger. Dafür ist der Nestbautrieb endlich mal ausgebrochen. Wenn der Schwindel gleich vergeht, werde ich mich um den Balkon kümmern. Das Rankgitter muss neu befestigt werden und neu bepflanzt werden. So entsteht ein natürlicher Schattenspender für den Sommer. Ich hoffe auf einen vollen Clematisbusch, der deine Schwester und nächsten Sommer auch dich auf dem Balkon, wenn ihr im Sandkasten spielt vor Sonne schützt. Deine Schwester und ich haben die letzten Tage Blumen für die Balkonkäste gekauft und Tomaten-, Gurken- und Paprikapflanzen in Anzuchtschälchen vorbereitet. Sind die Setzlinge soweit, ziehen sie auch auf den Balkon um. Deine Schwester fand die unterschiedlichen Samenkörner sehr interessant. Ich hoffe, dass einige Pflanzen es schaffen und Frucht tragen.

Du strampelst viel und kräftig, meistens zu festen Zeiten. Dein Vater spürt dies deutlich. in 14 Tagen bin ich ein UHU (unter Hundert Tage) und werde in wenigen Tagen im 7. Monat sein. Das klingt so unglaublich nah. Es ist nicht mehr weit, bis wir dich bei uns haben werden. Ich muss mich sehr am Riemen reißen nicht 1000 Strampler und 100 Stoffe zum Nähen zu kaufen. :grin: Aber es macht so Spaß. :grin:

Am Montag steht mir der kleine Zuckertest bevor. Da ich weiterhin eher unterzuckere und nicht stark zugenommen habe, gehe ich von einem negativen Testergebnis aus. Gleichzeitig findet die nächste Vorsorge statt. Wie groß du wohl bist? Deine Schwester wurde bei dem Termin (25 + 2) auf etwa 790g geschätt.

Bis Montag, schwarz-weiß und in 3D,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
27.03.17 - Mittwoch, 24 + 4, 25. Schwangerschaftswoche, 7. Monat

Hallo Gürkchen,
wir sind im 7. Monat angekommen und die Murmel wächst und wächst und du mit ihr.
Du bist weiter gewachsen und gediehen und hast etwa 750g auf den Rippen. Am Montag waren wir bei der Vorsorgeuntersuchung. Es war der schönste Termin seit langen: Ich weiß, dass es dir gut geht. Ich spüre dich täglich, manchmal trittst du mit ordentlich Schmackes, wie man hier im Pott sagen würde (Ganz klar - der neue BuLi-Torschützenkönig sagt der Onkel). Manchmal wuselst du dir einen zurecht, sodass ich mich frage, was da eigentlich dein Plan ist. Interessant ist, dass du dich regelmäßig drehst. Und mit regelmäßig meine ich 3-5 mal täglich. Das ist ein ganz ulkiges Gefühl, ein seltsamer Druck, der dann durch meinen Bauch geht, dann ein Knuff hier, eine Beule dort - Zack - statt einem Tritt in die Blase, gibt es dann einen in die Rippen. Meine FA mag mir das ja kaum glauben: Bei ihr liegst du immer brav in SL:grin:
Zurück zum Termin: Ich hatte einen Zuckertest (das Ergebnis erfahre ich in 3 Stunden) und dann den Ultraschall. Wie erwartet ist alles bestens: Du bist groß und stark, hast lange Beine und ein wundervolles Herz. Die Bilder, die die Ärztin mit dem 3D-Gerät von deinem Gesicht einfangen konnten, waren so wundervoll. Du siehst richtig nach einem echten Baby aus. Sie hat einfach ein bisschen das Video laufen lassen und ich konnte dich ganz in Ruhe bestaunen. Du bist so, so niedlich! Und ich finde ja, dass du deiner Schwester ähnlich siehst. Die war auch so süß :grin:
Ich habe ganz viel Stoffe für euch zwei gekauft. Jetzt werde ich eine große Nähaktion auffahren und für euch 2 schöne Kleider, Röcke, Strampler und Hosen nähen. Deine Schwester hat dir extra Füchse ausgesucht. Ich hoffe, dass so viel übrig bleibt, dass ich ihr ein bisschen Stoff auf ein Oberteil nähen kann, sodass ihr in Geschwisterlook herum laufen könnt. :love:

Bis bald,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
03.04.17 - Mittwoch, 25 + 2 , 26. Schwangerschaftswoche, 7. Monat

Liebes Gürkchen,
ich merke mal wieder, dass ich nicht zum Schwangersein gemacht bin. Ich kann es einfach nicht genießen und das finde ich schade, sind es doch besondere Monate im Leben einer Frau. Immer ist irgendetwas, wenn auch nie etwas richtig gravierendes, aber eben immer so, dass ich merke, dass ich keinen Bock mehr habe. Der große Bauch nervt mich, nimmt er mir doch immer wieder die Luft, sodass ich teils im Liegen hechele, wie sonst nach einem Gewaltmarsch. Mir tun die Muskeln weh, ich habe dauerhaft Schnupfen, ich bin ständig k.o. und müde und bin so lustlos und ohne jeden Tatendrang. Ich hoffe, dass sich das noch einmal wieder etwas bessert. Der MD-Virus letzte Woche hat es nicht besser gemacht. Starke Übelkeit, teils Erbrechen, Durchfall: Das braucht doch echt keiner. Ich habe natürlich keine Medikamente genommen, aber das hat alles nicht besser gemacht. Dein Papa hatte es am WE auch, der konnte eine Imudium nehmen und zum Schlafen eine Vomex und war am nächsten Tag wieder fit, während ich stündlich von der Übelkeit aufwachte.

Und ich merke, dass mir generell die Leichtigkeit etwas fehlt, die ich bei deiner Schwester hatte. Im Gespräch mit anderen Müttern oder auch beim Lesen von anderen Tagebüchern und Blogs bemerkte ich, dass es wohl vielem Müttern so geht. Auch wenn es mich selbst nervt, wenn ich alles mit deiner Schwester vergleiche,so war sie abgesehen vom Zahnen und der Allergien ein absolut zufriedenes Anfängerbaby und -kleinkind. Immer zufrieden, immer fröhlich, schlief schnell und gut, trank und aß gut, war selten krank und nie ernsthafte gesundheitliche Probleme. Noch nie waren wir stationär mit ihr im Krankenhaus: Mittelohrentzündungen, übermäßiger Durchfall, Blinddarm, Mandelentzündungen und gebrochene Knochen blieben uns bisher erspart. Zurzeit ist sie so ein Sonnenschein, dass ich manchmal einfach Angst habe, ob wir uns mit einem weiteren Kind nicht auch viel kaputt machen. Gerade läuft alles so gut, wir haben uns als Familie so richtig gut eingespielt. Du wirst vieles resetten und wir werden uns neu ordnen müssen. Mit Blick auf die Kugel könnte man sagen: Ein bisschen spät, der Gedanke, ne?

Und natürlich haben wir diese Gedanken vor der Schwangerschaft auch schon gehabt und natürlich haben wir damals gesagt: Das Risiko ist es wert! Wir wollen ein weiteres Kind! Mit allen Konsequenzen! Jahrelang hat es mich gequält, dass ich nicht schwanger war, dass wir mit der Bastelei nicht anfangen konnten, weil es einfach nicht ging - und jetzt wo du schon fast da bist, bekomme ich kalte Füße. Wie dämlich!

Ein bisschen hilft es mir, mich im Freundeskreis umzusehen: Kuscheln mit dem kleinen Babybruder von Böhnchens bestem Freund zum Beispiel: Der ist so ein niedlicher kleiner Fratz und macht seinen Eltern so wenig Mühe, wie es ein Baby nur machen kann. Und ich sehe die 9-Monate-alte Tochter von Freunden und ihren großen Bruder und ich sehe wie viel Freude so ein kleines Wesen in die Bude bringt. Und ich fange an mich über meine eigenen Emotionen zu ärgern und frage mich, ob mich das weiterbringt.
Ich möchte bewusst nicht sagen: Wir wollten dich, jetzt haben wir dich, jetzt müssen wir auch zusehen. "Mit den Konsequenzen leben müssen", ist wohl ein mieser Start in eine Beziehung zu einem Menschen. Das will ich nicht. Vor allem nicht in der Beziehung zu meinem eigenen Kind.

Stattdessen versuche ich zu überlegen, woher die negativen oder kritischen Gedanken herkommen. Und ich glaube, dass ganz viel ganz normale "kalte Füße" sind, die viele Schwangere begleitet. Ich bin ja eh ein Zerdenker, da kommen solche Gedanken auf. Aber anstatt die negativ-Gedankenspirale bis zum Worst Case durchzuspinnen ist es wohl besser einfach mal über sich selbst zu lachen: Noch nie ist der Worst Case eingetroffen. Und was soll das denn sein? Wir haben das schoneinmal ziemlich gut hinbekommen, warum sollte es nicht nocheinmal klappen? Ich kann wirklich gut mit Babys, da werde ich das wohl auch mit meinem eigenen Sohn hinbekommen, oder?

Letztendlich weiß ich, dass mir nur einer bei diesem Gedankenstrudel helfen kann: Und das bist du.
Du zeigst mir täglich durch deine Tritte und Bewegungen und durch den dicken Bauch, dass du da bist. Du bist kein Gedankenspiel mehr, kein "was wäre wenn", du bist ganz real. Und bald werden wir dich in unseren Armen halten und ich weiß, dass wir dich genauso lieben werden, wie deine Schwester und dass du uns genauso viel Freude schenken wirst. Auch du wirst mit deinen kleinen Händen nach unseren Fingern greifen und uns mit großen Augen anstarren und versuchen zu fokussieren. Du wirst irgendwann anfangen uns anzulächeln. Und wenn du uns mit Bauchschmerzen und Zähnen schlaflose Nächte bereiten wirst, dann werden wir auch das schaffen.

Auch der Optimismus deiner Schwester trägt viel dazu bei uns uneingeschränkt auf dich zu freuen: Sie hat so viele große Pläne mit dir: Will dir all das Babyspielzeug zeigen, dass sie neulich im Schrank gefunden hat. Sie will dich unbedingt tragen :ratlos: und dich streicheln und dir die Welt zeigen. Manchmal muss man einfach mal die rosarote Brille aufsetzen. Und das sollte ich jetzt auch wieder.

Und so freue ich mich, dir Strampler und Hosen zu nähen, damit ich sie dir im Sommer anziehen kann. Und ich freue mich auf deine Nähe, an dir zur riechen und mit dir zu kuscheln.

Deine Mama:herz:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
07.04.17 -Freitag, 25 + 6 , 26. Schwangerschaftswoche, 7. Monat

Liebes Gürkchen,
ich bin ein Uhu! Ein Unter-Hundert! Es dauert also nur noch 100 Tage bis zum errechneten Termin: Wahnsinn.
Mittlerweile haben wir eigentlich alles, was wirklich dringend ist. Darunter auch viel zu viel Kleidung, aber immer wenn ich etwas Reduziertes bei DM oder Ernstings sehe, muss ich es einfach mitnehmen. Heute zum Beispiel Socken und Strumpfhosen und einen Pulli mit Elefant.
Wir haben einiges in der Wohnung geschafft und das nächste Ziel ist nun, bis zu unserem Urlaub Ende Mai alles für dich fertig zu haben: Das Bett soll dann stehen, Matratzen auslüften, Bettbezüge und Kleidung gewaschen sein, der Kinderwagen montiert im Keller stehen und die Kliniktasche vorbereitet im Flur liegen.
Du bist weiterhin aktiv, der Bauch wird runder, mein Gewicht steigt, allerdings langsam und moderat: Alles Anzeichen, dass es dir gut geht und du wächst und gedeihst.
Ich war diese Woche viel in der Kita: Die lauten Geräusche und das viele Geschaukel hat dich ruhig gemacht. Erst in der Stille wirst du aktiv und ich für deine Bewegungen sensibler. Wobei ich sagen muss, dass so mancher Tritt schon heftig sein kann und manchmal sogar schon fast wehtut: Wie kräftig du doch schon bist! Du wirst jetzt knapp 1kg wiegen und 35cm groß sein. Du drehst dich viel, bist mal in Schädellage, mal BEL und mal liegst du auch quer. Mal sehen, auf welche Position du dich einpendeln wirst.
Ich hätte gerne noch farbige Schwangerschaftsleggins, finde aber nur bezahlbare bunte Strumpfhosen oder schwarze und graue Exemplare. Mal sehen. Ich hoffe, dass mit dem Sommer auch blaue oder rote Leggins auf den Markt kommen. Ich fühle mich etwas Trist, bin ja schon froh rote Kleider gefunden zu haben. Aber zu einem dunkelblauen Kleid, will ich keine schwarze Leggins anziehen. Irgendwie ist Schwangerschaftsmode öde und gar nicht mein Stiel.
Für deine Schwester habe ich nun Osterhase gespielt. Im nächsten Jahr werde ich für dich auch ein Nest vorbereiten, wenn auch eher, um den zauber für deine Schwester aufrecht zuerhalten, als dir eine Freude zu machen: Aber du wirst im April schon 9 Monate alt sein.
Mit der Elternzeit kommen wir voran. Nach einigem ätzenden hin und her werde ich die EZ nun im Mai und Juni unterbrechen und Juli August noch einmal zurück kehren und dich in die Kita eingewöhnen. Im Januar werden wir hoffentlich 2-3 Wochen an die Nordsee fahren. Das wird zwar kühl, aber dank Schneeanzügen trotzdem sicher schön. Dein Papa wurde nun offiziell übernommen. Somit haben deine beiden Eltern nun unbefristete Verträge. Wie erwachsen wir doch sind :grin:
Bis in spätestens 100 Tagen, nicht wahr?
Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
12.04.17 -Freitag, 26 + 4 , 26. Schwangerschaftswoche, 7. Monat

Liebes Gürkchen,
holla, du bekommst Muckis! Deine Tritte sind mittlerweile ganz schön heftig. Triffst du die Blase muss ich flitzen, damit ich das Klo rechtzeitig aufsuchen kann; triffst du die Rippen, kann das echt weh tun! Trage ich ein enganliegendes Oberteil kann man deine Bewegungen gut erkennen, am nackten Bauch sowieso.
Wir bauen fleißig für dich weiter um und ich sortiere deine Wäsche. Die ersten Maschinen habe ich nun gewaschen. Auf dem Sofa türmt sich grad ein großer Stapel der gefalten und sortiert werden will - allerdings darunter auch Kleidung der anderen Familienmitglieder. Dann habe ich auch einen Überblick, was mir, bzw. dir noch an Kleidung und Ausrüstung fehlt. Abgesehen von einigen kleinen Bodies kann das aber nicht viel sein. Und je nach dem wie groß du geschätzt wirst, brauche ich mehr oder weniger. Ab Größe 62 bin ich vollständig ausgestattet und auch in 50/56 habe ich einiges. Nur weiß ich, dass deiner Schwester anfänglich selbst 50 noch arg groß war und ich froh war, dass ich einige Stücke in 44/50 von einer Freundin hatte.
Mit Blick auf den Kalender ist es schon spannend. Vor 4 Jahren lief der Countdown zur Geburt deiner Schwester. Heute zählt sie selbst die Tage rückwärts, bis zu ihrem großen Tag.
Morgens kommt sie immer kurz zu mir ins Bett und kuscheln. Dann zieht sie dir immer die Spieluhr auf und hält sie an meinen Bauch. Bevor sie dann mit Papa zur Kita fährt, bekommst du immer einen Kuss. An dich denkt sie immer, ich werde manchmal übergangen. Aus der Kita bringt sie gerne Bilder mit, auf jedem 2. bist du zusehen!
Nächste Woche habe ich den ersten Hebammentermin, wobei ich generell keine Vorsorge bei ihr machen werde. Wir werden nur besprechen, was ich mir für das Wochenbett wünsche, wie ihre Unterstützung aussehen soll, bzw. wird. Ich werde mit ihr definitiv den schlechten Stillstart mit deiner Schwester besprechen und Möglichkeiten mit ihr durchgehen, wie wir das mit dir vermeiden können. Große Fragen zur Schwangerschaft habe ich nicht. Es läuft ja alles so, wie es soll.
Bis bald,
deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
19.04.17 -Dienstag, 27 + 4 , 28. Schwangerschaftswoche, 7. Monat

Liebes Gürkchen,
na du Partybaby? Du warst so freundlich und hast mir an dem großen Tag deiner Schwester sogut wie gar keine Beschwerden gemacht, das fand ich sehr nett von dir :grin: Morgens um 7 Uhr hüpfte deine völlig aufgedrehte Schwester in unser Bett und schrie "Geschenke!!!" Also standen wir so schnell es eben ging auf und saßen auf dem Sofa. Im CD-Spieler dudelte die Geburtstags-CD, die Moosgummikrone wurde noch schnell angepasst und dann begann das große Auspacken. Später erschienen erst die einen, dann die anderen Großeltern und der Uropa. Deine Schwester bedankte sich artig für jedes Geschenk und ich merke, dass die neuen Spielsachen nach dem letzten Entwicklungsschub echt nötig waren. Jetzt schippert hier ein Playmobilboot durch das Wohnzimmer und ich frage mich, wie ich diese ganzen winzigen Sachen vor dir retten soll. :grin: Wir haben doch tatsächliche Badeschläppchen für Playmobilkinder :what: Da muss man echt aufpassen, dass man die nicht einatmet.

Heute war die Hebamme da und hat einige Dinge zwecks Stillen und Co mit mir besprochen. Sie ist bei dem Thema "Ganz oder Gar nicht" beim Stillen auf meiner Seite und wird mich bei dem Versuch voll zu stillen, aber die Milchpumpe nicht ins Haus zu hohlen voll und ganz unterstützen. (Ich schließe eine Handpumpe nicht aus, damit mein Mann auch mal eine Falsche geben kann, es geht eben um das allgemeine Pumpstillen.) Sollte Stillen nicht reichen, wird anfänglich mit HA-Nahrung zugefüttert.

Auch hat sie meine Ängste vor erneuten Analvenenthrombosen voll und ganz verstehen können. Es sind nicht nur die Schmerzen, die ich fürchte, vor allem eine OP ist es, die ich umgehen möchte, die bei einer weiteren Ausdehnung unumgänglich wären. Die Schmerzen von den Thrombosen waren ein Vielfaches schlimmes, als die, die ich nach dem KS hatte. Im Laufe der letzten 2 Jahre hatte ich mehrere davon und sie meinte, dass bei einer vaginalen Geburt eine erneute Thrombose, bzw noch größere Erweiterung, der eh schon ausgeleierten Gefäße nicht nur möglich, sondern wahrscheinlich sind. Auch sie ist der Meinung, dass ein KS die einzige Art ist, dieses Risiko zu umgehen. Ich bin froh, dass sie mir nicht versucht begründete Ängste kleinzureden.

Jetzt werde ich sie noch einmal vor der Geburt sehen, damit wir die letzten Sachen besprechen und sie sich die Erstausstattung ansehen kann. Ich fühle mich verstanden und gut aufgehoben, das ist das wichtigste!

Sonst geht es mir ganz gut, nur abends ziept es ganz schön im Bauch und an der Narbe. Aber eigentlich bin ich ganz zufrieden. Meistens hilft es gut, sich dann einfach hinzulegen und eine Magnesium zu nehmen.

Deine Klamotten sind alle gewaschen und sortiert und ich befinde mich ein bisschen im Leerlauf: Wir haben vieles für dich besorgt, der Name steht, vieles weiß ich noch oder kann ich noch. Jetzt heißt es also 10-12 Wochen totschlagen. Zum Glück kommen noch einige schöne Dinge wie Kindergeburtstag deiner Schwester, Kitafest, runde Geburtstage im Freundeskreis und ein Urlaub. Evtl. wird der sogar noch um einige Tage verlängert, wenn deine Oma deinen Opa überzeugen kann. Dann würden wir zuerst ein langes WE mit ihnen gemeinsam in einem Häuschen machen und dann einen letzten Urlaub zu dritt verbringen.

3 Monate also noch! Bis dahin,
deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
22.04.17 -Samstag, 28 + 0 , 29. Schwangerschaftswoche, 8. Monat

Hallo Gürkchen,
schon wieder ist ein Monat geschafft! Und ein weiteres Drittel. Das letzte Trimenon ist also angebrochen und damit habe ich es quasi schwarz auf weiß: Es ist nicht mehr lang. Und andererseits scheint Juli noch sooo lang hin.
Am Freitag hatten wir wieder einen Vorsorgetermin. Ich genieße die Arztbesuche zurzeit, sofern sie sich nicht so ewig hinziehen. Wir hatten unser erstes CTG. Wir brauchten etwas, bis die Arzthelferin und ich deinen Herzschlag gefunden haben. Angst hatte ich nicht, denn du hast gestrampelt wie wild. Als wir ihn dann fanden musste ich etwas schräg auf dem Sessel sitzen, denn sonst bist du immer abgehauen. Die Werte sahen gut aus, dein Herzschlag war schön aktiv, mein Uterus nicht: Was will man mehr?
Beim Ultraschall entdeckten die Ärztin und ich schnell, weswegen es so schwer war, dich beim CTG zu finden: Du lagst völlig verknotet da: Po nach unten, Kopf oben - also in BEL - ein Fuß auf Kopfhöhe, der andere tritt gegen meine Blase. Das soll gemütlich sein? Ich bezweifel es ja. :grin:
Du bist ein sehr fotogenes Baby, auch an diesem Termin habe ich wieder ein wunderschönes Bild mitbekommen. Das große Ultraschallbildpaket hat zwar eine Stange Geld gekostet, aber für Papa und mich ist es jeden Cent wert gewesen. Es ist so toll dein Gesicht zu betrachten. Ich versuche die Ähnlichkeiten - und auch die Unterschiede - zu deiner Schwester zu erkennen. Ich glaube ja, dass du mir ähnlicher siehst, als deine Schwester, die generell eher nach dem Papa geht. Deine Lippen scheinen voller zu sein, als ihre es waren und sind. Du hast ein süßes, kleines Näschen. Deine sonstigen Werte sind weiterhin gut und wie im letzten Termin ("nur" noch) leicht über dem Durchschnitt, wirst auf etwa 1,3 kg geschätzt, ähnlich wie deine Schwester es in der Schwangerschaft war und bis heute ist. Sie ist seit jeher (abgesehen vom Schlenker kurz nach der Geburt) immer brav auf ihrer Gewichts- und Wachstumskurve in der ca 60er-70er Perzentille geblieben. Soetwas wünsche ich mir für dich und uns auch. Es ist schön, wenn man sich keine Gedanken machen muss,ob das Kind nicht zu klein oder zu dick ist.

Sonst steht auf Grund meiner kognitiven Problemen im Mai ein EEG an. Hebamme und Frauenärztin möchten einige Sachen ausschließen können. Ich bin froh einen schnellen Termin bei meinem Neurologen bekommen zu haben.

Es geht hier also weiter, mit dir, mit mir und damit mit uns :smile:
Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
30.04.17 -Samstag, 29 + 1 , 30. Schwangerschaftswoche, 8. Monat

Liebes Gürkchen,
unglaubliche 30 Wochen gehen wir nun schon zusammen durch unser beiden Leben! Was für ein Meilenstein! 97% der Kinder, die in dieser Woche zur Welt kommen überleben. Diese Sicherheit ist ein sehr schönes Gefühl.
Du liegst noch immer in BEL, deine Füße trampeln mit Wonne auf meinem Muttermund und meiner Blase herum. Zugegeben, schön ist anders, aber es ist gut, dich regelmäßig und deutlich zu spüren. Die Pöcke ist seit Wochen bei ca 97cm und mein Gewicht stabil bei +5-6kg. Explodiert bin ich bei bestem Willen nicht und Ärzte wie auch andere Frauen bescheinigen mir weiterhin einen kleinen Bauch - vor allem für eine Zweitschwangerschaft.

Zuhause geht es weiter. Die nächsten Tage fangen wir an, die Möbel für dich aufzubauen oder an rechte Stelle zu schieben: Dein Bettchen steht noch im Keller, dein Wickeltisch muss noch an Ort und Stelle, deine Wiege vom Großelterlichen Keller in unser Wohnzimmer.

Körperlich geht es mir, abgesehen von Durchfällen, ziemlich gut. Ich bin beweglich, der Rücken tut nur nach sehr, sehr langen Tagen weh, was ich mit warmen Duschen und auf dem Sofa liegen kurieren kann. Der Heuschnupfen ist dieses Jahr so gut wie an mir vorbei gegangen und auch sonst bin ich recht fit. Vor allem meinen Hüften geht es mit Blick auf die Schwangerschaftswoche wirklich gut. Ich schlafe meistens nur mehr, als sonst, aber gut: Mein Körper leistet auch grad echt viel.

Sonst haben wir gestern einen herrlichen Tag in der Sonner verbracht: Spaziergänge am Rhein, gemeinsames Zusammensitzen mit den Teenagern unserer Gemeinde. Es tat gut einfach mal Sonne zu tanken.

Mit deiner Schwester haben wir nun 2 Kindergeburtstage hinter uns: Einen haben wir erfolgreich selbst ausgerichtet, bei einem waren wir zu Gast. Ein interessantes Gefühl, nächstes Jahr bist du bei all diesen Feierlichkeiten mit dabei, krabbelst evtl. mit durch den Raum, schläft vielleicht bei mir in der Manduca oder im Kinderwagen.

Oma und Opa haben noch einen tollen Teutonia in einem super Zustand für unglaubliche 70€ auf dem Flohmarkt bekommen. Er hat so gut wie keine Gebrauchsspuren und hat sogar eine neue Matratze. Neu würde er das Zehnfache kosten.

Nächste Woche geht es zu einer Klinikbesichtigung und danach werde ich mich zwischen 2 Kliniken für die Geburt entscheiden:
Entweder die große Klinik, die ich schon bei deiner Schwester aufgesucht hatte, die eine Neo-Intensiv und eine Frauenklinik inhäusig hat, gleichzeitig ist jede Geburt aber eine von sehr vielen am Tag. Das Persönliche kann so mal liegen bleiben, ebenso die Hilfe beim Stillstart, die mir so wichtig ist. Dafür arbeitet meine Hebamme auch dort und zur Kita deiner Schwester ist es nur ein Katzensprung entfernt.
Die andere Klinik ist kleiner, persönlicher - hat allerdings einen so guten Ruf, dass ich Angst vor völliger Überfüllung habe. Es gibt dort 2 Intensivplätze und 24 Stunden am Tag Kinderärzte im Haus. Allerdings ist der Weg deutlich weiter und das antroprosophische Konzept sagt mir nicht allzusehr zu. Aber anschauen möchte ich mir die zweite Klinik aber doch. Ich werde nächste Woche einfach meinem Bauchgefühl vertrauen.

Noch ca 9 bis 10 Wochen. Dann bist du bei uns.
Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
09.05.17 - Dienstag, 30 + 3 , 31. Schwangerschaftswoche, 8. Monat

Liebes Gürkchen,
heute waren wir wieder bei der Vorsorge. Das CTG war ein kleiner Kraftakt: Du hast so viel gezappelt, dass die Elektroden immer wieder verrutscht sind. Die wenigen Werte von dir, die wir dann hatten waren aber alle in Ordnung.
Mein HB ist bei 12,1, deutlich besser als bei deiner Schwester zur selben Zeit. Scheinbar hilft es, dass ich den Eisensaft von Amecke trinke und meine Schwangerschaftvitamine zu mir nehme. So komme ich wohl um Eisentabletten herum.
Du bist bei etwa 1700-2000g und 36 cm lang, je nach zugrunde liegender Berechnungsformel. Du liegst damit oberhalb der 95%-Kurve. Deine Beine sind wie die deiner Schwester und deines Vaters eher kurz, der Rumpf lang.

Wir haben in der Wohnung ganz viel für dich geschafft: Als wir den Schrank aus der Ecke holten, wo der Wickeltisch hinein sollte, sahen wir, dass wir dort dringend streichen müssten. Und wenn man schon mal dabei ist, dann kann man ja spontan gleich den ganzen Flur streichen. Papa schwang die Rolle, ich hockte auf dem Boden und pinselte die Ränder. Gefällt mir nun wieder deutlich, deutlich besser: Die Bobby Car - Spuren deiner Schwester sind nun vernichtet und die Schmierabdrücke um die Lichtschalter auch.
Die Kommode steht nun in der angedachten Nische, die Kleidung in 50 und 56 ist in die Schublade sortiert. Die in 62/68 liegt in Kartons in den Schubladen darunter. Eventuell kaufe ich noch eine Bordüre, oder wir machen was mit Holz und Bilderrahmen.
Wir haben die Matratze deines Beistellbettes gekauft und müssen das nur noch aufbauen.

Auch habe ich endlich Stoffe wieder gefunden, die ich letztes Jahr gekauft hatte. Jetzt kann ich die letzten Wochen, wenn ich hier sonst nichts mehr tun kann, noch für dich und deine Schwester Kleidung nähen, vlt. habe ich sogar genug für ein bisschen Geschwisterlook. :whoot:

Interessant finde ich, dass meine Muttergefühle zurzeit bei vielen Sachen recht hatten, bzw. haben: Ich hatte das Geschlecht richtig getippt, ich wusste, dass du schwer werden wirst und auch über einige körperliche Sachen hatte ich sonst immer das richtige Gefühl: Zum Beispiel, das sich akut eine leichte Blasenentzündung habe, aber ein AB noch nicht nötig ist.

Morgen fährt deine Schwester mit der Kita weg. Meine Gluckenhormone mögen sie gar nicht fahren lassen, aber ich weiß, dass das Blödsinn ist. Ihr wird es gut gehen, ihr Bezugserzieher wird sich gut um sie kümmern. Gepackt ist ihre Tasche schon. Und meine Kliniktasche? Tja... Nein eher nicht. Nur mein Ersatzkulturbeutel steht schon im Bad, sodass der im Fall der Fälle zu mit gebracht werden könnte. Handtücher und Kleidung kann mir dein Vater auch selbst packen.

In 2 Wochen ist der nächste Termin. Bis dahin mein Kleiner!
Mama :bussi:
 
1 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
19.05.17 - Freitag, 31 + 6 , 32. Schwangerschaftswoche, 8. Monat

Liebes Gürkchen,
morgen geht es in den 9. Schwangerschaftsmonat! Meine Schwerfälligkeit wird zwar von Tag zu Tag mehr, gleichzeitig geht es mir körperlich aber ganz gut (abgesehen von der Blasenentzündung in der letzten Woche). Ich war einige Mal nun in der Stadt, bin richtig viel gelaufen und war einfach etwas unterwegs.
Du liegst noch immer in BEL, manchmal bist du fast in der QL und dann geht es wieder zurück in die BEL, aber du hast dich um die eigene Achse gedreht. Statt rechts spüre ich deine Tritte nun links. Du bist kräftig und deine Strampelattacken sind manchmal wirklich heftig und zugleich sooo schön.
Mein Bauch ist nun bei extremen 108cm. Das hatte ich bei deiner Schwester am Tag der Geburt... Aber jetzt habe ich rechnerisch noch 8 Wochen, tatsächlich eher 6-7.
Deine Schwester hat nun ein Geschwisterdiplom und weiß nun alles über Geburten und die technischen Feinheiten. Ganz besonders die Herztöne, die sie bei einer Schwangeren hören durften, fand sie sehr faszinierend. Vor allem im Vergleich zu ihren eigenen Herztönen, die mit dem CTG ebenfalls bei dem Kurs ableitet wurden, fand sie die Geschwindigkeitsunterschiede enorm.
Nach einem vollen Wochenende geht es nächste Woche in den Urlaub! Ich freue mich so.
Am Montag haben wir den nächsten Termin,
bis dahin!
Deine Mama
 
2 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
31.05.17 - Mittwoch, 33 + 4 , 34. Schwangerschaftswoche, 9. Monat

Liebes Gürkchen,
du bist noch gar nicht auf der Welt und schon das dritte Mal richtig im Urlaub :grin: Das schafft nicht jeder. Insgesamt schaffen wir es auf fast 4 Wochen Niederlande. Wie passend, dass dein Name eher ein niederländischer wird, als ein deutscher.
Wir genießen hier unsere Zeit zusammen und tanken alle unsere Familienakkus noch einmal so richtig auf. Deine Schwester macht die Spielplätze unsicher, wir spielen ganz viele Brettspiele, gucken zusammen gekuschelt Ice Age und ich genieße das Schwimmbad: Seit dem ich täglich schwimmen gehe, habe ich gar keine Wassereinlagerungen mehr. Das ist herrlich. Nicht so herrlich ist die zurückgekehrte Blasenentzündung. Ich bekam hier im Urlaub nun noch einmal ein One Shot AB, werde aber am Dienstag in der Klinik (Geburtsvorbesprechung) noch mal genauer nachfragen. Schwimmbäder sind erstmal tabu :frown: Vielleicht werde ich auf eine Langzeitantibiose umgestellt. Dann könnte ich immerhin weiterhin ins Wasser.
Am Tag meiner Abreise war ich morgens noch schnell zur letzten Vorsorge. Dein Papa war mit dabei, evtl. für ihn das letzte Mal, trotzdem war es unspektakulär: Das CTG war o.B. und der kurze Ultraschall besagte, was ich eh schon wusste: Du bist gewachsen, warst am Tag der Abreise, also schon vor über einer Woche deutlich über 2000g schwer. Am Vorsorgetermin am nächsten Dienstag tippe ich auf ca 2500g. Außerdem hast du dich gedreht. Von der BEL in die SL. Immerhin muss ich so keine Muttermundmassagen mehr über mich ergehen lassen.
Du bist weiterhin sehr aktiv, gerne drückt du deine Füße seitlich für mich heraus, so dass ich sie kitzeln kann. :grin:
Bald geht es zurück in die Heimat. Dann werde ich die letzten Kleinigkeiten für dich fertig machen und dann die Hände in den Schoß legen und warten, dass du endlich kommst.
Die letzten Stunden genieße ich nun also hier am Strand und in den Dünen. Nächstes Jahr wirst du mit dabei sein. Ich versuche es mir vorzustellen, wie ein kleines Kerlchen hier durch das trockene Gras krabbelt oder weint, weil er Sand an der Hand hat. Es ist noch immer unwirklich. Deine Schwester hat eine lange Liste, was sie dir unbedingt alles zeigen will.
Bis bald mein Kleiner, unsere gemeinsamen Tage sind gezählt...
Deine Mama
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren