1 + 1 = 3

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Montag, 29. Oktober, 14+4, 15. SSW

Hallo Böhnchen,
gerade kommen wir mal wieder vom Ultraschall.
Der Arzt war sehr, sehr zufrieden mit uns. Du bist wunderbar gewachsen! Schon wieder hast du am Daumen genuckelt und hast ganz viel gezappelt. Er hat sich wirklich sehr bemüht, aber ob du ein Junge oder ein Mädchen wirst kann man nicht zu 100% sagen. Er tendiert eher zu Mädchen, aber würde darauf kein Geld setzen :zwinker:
Im Endeffekt ist uns ja auch egal, wir möchten einfach nur wissen was du wirst.
So oder so: Du hast ein Zwerchfell, eine Speiseröhre, das Gehirn sieht gut aus. Deine Augen sind da und haben sogar Linsen (was man alles erkennen kann, unglaublich!) und Ohren hast du auch. Die wirst du auch brauchen, ich will dir ja keine Angst machen, aber zum Brillenträger wirst du sicherlich, bei den Eltern :grin: Du bist halt ein Kind aus zwei Brillenfamilien.

Leider hat mich ein Magen-Darm-Infekt geholt. Der plus der gescheiterte Versuch vom Vomex weg zu kommen, sind wohl der Grund für die weiteren 2 minus Kilo. Insgesamt habe ich jetzt 9 Kilo seit Schwangerschaftsbeginn abgenommen. Wenn das so weiter geht, gehe ich noch unter die 60-Marke, da war ich das letzte mal vor 10 Jahren.

Das Wochenende waren Mama und Papa mal wieder auf Achse. Mit unseren besten Freunden (oh du wirst dich wundern, wie häufig du die beiden sehen wirst, wir wohnen nämlich quasi zusammen :grin:) waren wir am Freitag im Kino und in der Kneipe (natürlich nur Apfelschorle für Mama), gemeinsam zocken am Samstag und am Sonntag haben wie zusammen gegessen. Lecker Knödel, Rotkohl und Würstchen.

Und du? Du fängst an mich zu treten! Es ist unglaublich dich spüren. Wie ein leichtes Blubbern. Vor allem Abends, wenn ich auf dem Sofa liege un TV schaue oder surfe, dann merke ich deine kleine Tritte. Das ist sooo toll.

Demnächst haben wir unser erstes Treffen mit der Hebamme. Ich bin mal gespannt.
Bis bald,
deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Nachtrag für Montag

Ein 3D Ultraschallbild:
Du nuckelst am Daumen und das wulstige am Arm ist keine Verwacklung, sondern die Nabelschnur.

*Bild gelöscht*
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Montag, 5. November, 15+4, 16. SSW

Hallo Böhnchen,
das war eine anstrengende Woche, nicht wahr? Dein Großonkel väterlicher Seits wurde beerdigt, dein Onkel mütterlicher Seits wurde 18 und Mama und Papa waren ganz viel am Rödeln. Kuchen wurde gebacken, auf betrunkene Teenager aufgepasst und 120 Brötchen für die Trauerfeier geschmiert.
Letzten Freitag hast du mir einen ganz schönen Schrecken eingejagt, als ich plötzlich total starke Rückenschmerzen im Bereich der Niere bekommen habe. Unser Frauenarzt hatte schon zu, daher musste ich zu einer Vertretung. Die Ärztin hat meine Nieren und die Blase geschallt und meinte, dass schlimme Dinge wie ein Nierenstau, Nieren- oder Blasenentzündungen schon mal ausgeschlossen werden können. Wahrscheinlich habe ich kleine Nierensteine. Nach dem ich am Wochenende dann gaaaanz viel getrunken habe, hörten die Schmerzen auch auf. Scheinbar habe ich nicht genug "durchgespült". Jetzt habe ich immer eine Liter Flasche Wasser mit dabei. Die muss ich am Tag über trinken. Zu den Mahlzeiten trinke ich noch jeweils ein großes Glas, so komme ich auf ca 2 Liter am Tag.

Papa und ich haben uns jetzt wirklich auf Namen geeinigt. Daran wird nicht mehr gerüttelt. Je nach Geschlecht J.M. oder M.J. :grin:
Deine Kinderzimmertapete haben wir gestern bestellt. Mittwoch wird sie da sein, nach Weihnachten werden wir dann renovieren. Ein Teil des Kinderzimmers wird dann mit dieser Tapete halb beklebt, der Abschluss erfolgt über die dazupassende Bordüre (weiter unten auf der Seite). http://www.amazon.de/Livingwalls-13...5MIC/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1352115450&sr=8-3

Dann werde ich mit einer künstlerisch begabten Freundin und deinem künstlerisch begabten Onkel zur Tat schreiten und solche Bäume und die Tiere von der Tapete an die Wand malen: http://www.solebich.de/sites/solebich.xlcontent.de/files/content/13540/images/DSC_0934_picnik.jpg
Dein Onkel wird dir auch ein tolles großes Namensschild passend zum Thema Wald bauen.

Ich freu mich schon und würde am liebsten jetzt anfangen. Aber das hat dann ja doch noch Zeit und wir werden bis zu dem Semesterferien warten. Dann hat Papa mehr Luft und auf die Freundin kann aus ihrer doch weiter entfernten Uni-Stadt hier her kommen.

Dieses Wochenende hat dein Opa Geburtstag. Es geht also weiter mit der Feierei.
Deine Mama!
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Montag, 12. November 2012, 16 + 4, 17. SSW

Hallo mein liebes Böhnchen,
seit einigen Tagen spüre ich dich immer häufiger. Es ist ein ganz seltsames Gefühl, aber es ist toll! Vor allem ist er beruhigend. Ich habe leider immer wieder starke Schmerzen im Unterbauch oder in der Magengegend und da ist es gut zu merken, dass du fleißig strampelst. Ich war sogar Freitag noch mal beim Arzt deswegen, er hat aber nichts gefunden was besorgniserregend wäre und daher bin ich jetzt beruhigt. Der Muttermund ist geschlossen und noch ganz lang, die Schmerzen sind also keine Wehen. Da soll ich mir mal keine Sorgen machen. Und auch das häufige Pippimachen ist kein Anzeichen für eine Blasenentzündung. Auch das ist gut, trotzdem nervig...

Am Freitag war dein Gewicht schätzungsweise 137 Gramm. Das ist etwas über dem Durchschnitt. Dein Vater und deine Onkel waren alles 4 Kilo Kinder bei der Geburt und dein Papa hat deiner Oma sogar bei der Geburt aufgrund seines Dickschädels das Steißbein gebrochen... (Sie konnte 8 Wochen nicht sitzen, sehr spaßig mit einem Säugling...) Ich war "nur" ein 3,5 Kilo Kind, kam allerdings auch über eine Woche zu früh. Mal sehen, ob du da in unsere Fußstapfen steigen wirst. Auch dein Kopfumfang ist nicht gerade zierlich und auch etwas über dem Soll... Naja, wir haben ja noch Zeit, aber ich sehe es realistisch: Du wirst wahrscheinlich ein ganz schöner Brummer :grin:

Das letzte Wochenende haben wir genutzt und wir waren einkaufen: Wir haben dein Kinderzimmer gekauft! Helle Landhausmöbel, weiß gewachst, sodass man die Holzmaserung noch erkennen und erfühlen kann: Ein Bettchen, das man zum Juniorbett umbauen kann, eine Wickelkommode, ein Regal und einen Schrank. Meine Eltern, also Oma und Opa werden etwas dazusteuern, daher konnten wir uns das leisten.

Demnächst werden wir zu Freunden fahren, die uns ihre Babysachen ausborgen können. Eigentlich wollen sie auch ein zweites Baby, allerdings geht es ihr zurzeit gesundheitlich gar nicht gut. Unter anderem hat sie seit Wochen mit schwerer Atemnot zu kämpfen und muss ziemlich heftige Medikamente nehmen. Daher müssen sie leider noch warten. Also bekommt unser Patenkind erst etwas später ein Geschwisterchen.

Meine Freundin aus Amerika, die die ganz ausgewandert ist, kommt jetzt über Weihnachten überraschend doch nach Deutschland! Das heißt sie wird meinen Kugelbauch doch wenigstens einmal sehen. Hach das ist schön. Und sie wird sogar zur Geburtstagsfeier von Papa kommen.

Wir sind weiterhin gespannt, was du wohl wirst. Am 11.12 also genau in einem Monat ist der nächste Ultraschall. Dann werden wir es wohl eeeeendlich wissen!

So oder so: Wir freuen uns auf dich!
Deine Mama[DOUBLEPOST=1352726952,1352716084][/DOUBLEPOST]Nachtrag:
Ich dachte immer das Thema Abtreibung ist für mich nicht so emotional. Auch jetzt in der Schwangerschaft habe ich immer gesagt, dass Frauen, die durch eine Schwangerschaft in eine Notsituation geraten, sei es psychisch (weil ihre Kultur eine SS vor der Ehe nicht duldet, oder sei es durch Vergewaltigung), sei es finanziell oder gesundheitlich ein Schwangerschaftsabbruch als Möglichkeit haben sollten. Ich finde das deutsche Recht, so wie es jetzt zurzeit ist in diesem Fall ziemlich "okay". Was ich gerade aber an der Bushaltestelle erlebt habe, hat mich fast zum weinen und zum kotzen gleichermaßen gebracht.

Dort stand eine junge Frau, ich kenne sie durch gemeinsame Seminare. Sie hat zuerst eine Ausbildung gemacht und studiert jetzt. Sie ist etwa Ende 20 oder Anfang 30. Sie telefonierte so laut, dass man gar nicht weghören konnte. Sie erzählte von ihrem letzten Frauenarztbesuch, dass sie ihre Periode jetzt seit einigen Wochen nicht mehr gehabt hätte und dass der Arzt sich nicht sicher war, ob die runde Blase in der Gebärmutter nun ein Fötus oder eine Zyste sei. Sie hoffe letzteres. Das hätte ich soweit ja noch verstanden. Wenn man nicht schwanger werden wollte/möchte, dann ist das natürlich die Hoffnung die man haben darf. Scheinbar fragte dann aber der Gesprächspartner, was sie denn tun würde, wenn sie schwanger wäre und die junge Frau tönte: "Ich werde sicherlich nicht schwanger bleiben. Ich mach das weg. M. und ich kommen eh nicht mehr gut miteinander aus, ich will das nicht." Mein Griff ging instinktiv an meinen Bauch und ich dachte nur wie man so ohne Gefühle über seinen "Fötus" reden kann. "Ich bin doch nicht bekloppt und bekomm' ein Kind!" war eine weitere Aussage und in dem Moment hast du dich mal wieder gerührt. Und ich dachte mir: "Tja, scheinbar bin ich so bekloppt." Während sie weiter über ihren Freund und ihre Schwiegereltern herzog kreisten meine Gedanken nur um das Thema "Abtreibung als Verhütungsmethode" und mir ist davon richtig schlecht geworden.

Mein liebes Böhnchen. Heute ist mal wieder so ein Tag, an dem ich weiß wie GLÜCKLICH ich darüber bin, dass du da bist! Du bist so ein großes Geschenk für Papa und für mich. Ich bin jeden Tag so dankbar, dass ich weiß, dass du auf dem Weg zu uns bist. Umso unvorstellbarer waren diese Worte von dieser Frau. Du wirst bald bei uns sein, bei uns wohnen und mit uns gemeinsam leben. Wir freuen uns so sehr darüber, dass das mit Worten gar nicht zu beschreiben ist.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
15. November, Donnerstag, 17+0, 18. SSW

Mein liebes Böhnchen,
mal wieder haben wir Wochenwechsel, mal wieder haben wir eine Woche hinter uns. Mein Babybauch ist nun richtig gut sichtbar. Es ist Zeit den Kleiderschrank mal zu durchforsten. Einige Sachen gehen schon länger nicht mehr, andere sind noch kein Problem, daher sollte ich mal umsortieren.

Wir überlegen jetzt in wiefern wir die Wohnung umräumen, wenn dein Zimmer kommt. Es gibt so viele Möglichkeiten und alle haben ihr Vor- und Nachteile. Zurzeit behausen unsere Wellis deinen Raum. Die Frage ist nur, ob sie ins Wohnzimmer zurück sollen (was ich eigentlich schöner finde, denn dann würden wir wieder mehr mit ihnen zusammenleben würden), aber dann müsste der Esstisch aus dem Zimmer. Oder ob sie ins Arbeitszimmer sollen, aber dann müsste da alles vogelsicher gemacht werden, was ziemlich schwer sein würde. Im Wohnzimmer könnte man die Voliere gut vergrößern und dann müssten sie nicht mehr jeden Tag fliegen. Mal sehen. Noch haben wir uns nicht entschieden.

Der gestrige Abend hat leider meine Vermutung bestätigt: genau wie meine Mutter vertrage ich in der Schwangerschaft keine Tomaten mehr. Sowas blödes aber auch. Keine Pizza, keine Spaghetti Bolognese mehr. Oma hatte das Problem auch, allerdings war es nach wenigen Wochen nach den Schwangerschaften auch wieder gut. Es ist schon erstaunlich, wie sich der Körper so verändert. Dafür muss ich nicht mehr so häufig zur Toilette. Auch nachts kann ich dadurch besser schlafen, wenn man nicht mehr alle Stunde einmal aufstehen muss. Papa kann dafür gar nicht mehr gut schlafen. Die Heizung knackt so laut im Winter. Jetzt ist er schon mehrmals ins Wohnzimmer umgezogen, denn da ist der Heizkörper leiser. Blöd. Mir macht das Geräusch nichts aus.

Jetzt fahre ich zur Uni.
Tschüß mein Böhnchen,
deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
17. November, Samstag, 17+2, 18.SSW

Hallo Böhnchen,
eine Sache muss ich dir eben erzählen.
Ich habe beim Googeln eine tolle Entdeckung gemacht die mich einfach total beruhigt. Im Krankenhaus meiner Wahl (einfach das nächste von hier), hat eines der kleinsten Frühchen der Welt überlebt. 280g hat das Kind nur gewogen, als es zur Welt kam. Bei dem Gewicht werden wir in wenigen Wochen sein! Natürlich möchte ich, dass du noch viele Monate in meinem Bauch verbringst, aber es ist gut zu wissen :smile:
Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
*Bilder gelöscht*
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
24. November, Samstag, 18+2, 19. SSW

Hallo mein liebes kleines Böhnchen,
die aller größte Veränderung zu den letzten Wochen ist eindeutig: Ich spüre dich täglich. Immer wieder meldest du dich, gerade wenn ich sitze und es dir wohl zu langweilig ist, oder wenn ich dem Bus hinterher gerannt bin. Das ist so unbeschreiblich toll! Das gibt ganz viel Sicherheit.
Heute haben uns die Eltern von unserem Patenkind ihre Babysachen geliehen. Natürlich sind die meisten Sachen für Mädchen, also streng dich an, wenn du sie haben willst :zwinker: Danach waren wir gemeinsam auf einem Babytrödelmarkt in ihrer Kirche. Dort habe ich nicht nur noch mehr Umstandsmode gekauft, sondern vor allem auch super süße Babysachen: Eine Kuhfleckenjacke mit Ohrenkapuze, neue Baby-All-Stars, Teddypullover, eine Winterjacke, und noch einige Strampler, Hosen und Oberteile. Alles was du halt so brauchen wirst. Die Sachen sind einfach nur niedlich und sooo klein.
Ich fand es mal wieder toll, deinen Papa mit Kleinkindern hantieren zu sehen. Er kann das so gut, viel besser als ich. Da hat er wirklich ein unglaubliches Talent und eine Engelsgeduld. Sei froh, du wirst einen ganz, ganz tollen Papa zum spielen, toben, vorlesen und kuscheln haben.

Sonst habe ich diese Woche meine Hebamme kennen gelernt, die die Vorsorge macht. Ihre Praxiskollegin macht dann die Vorbereitungskurse und beide arbeiten in meiner Wunschklinik. Selbst wenn sie nicht die Geburt leiten, werden sie wahrscheinlich in den Tagen danach eine Schicht haben. Mein Bauch wächst von Tag zu Tag und das ist toll. Ich freue mich über jeden Minimeter. Endlich habe ich auch mal zwischen 2 Untersuchungen zugenommen. Auch das beruhigt.
Und so lange du fleißig strampelst weiß ich ja, dass alles gut ist.
Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
1. Dezemebr, Samstag, 19+2, 20. SSW

Hallo mein kleines Böhnchen,
die Adventszeit hat begonnen! In der Küche hängt eine Lichterkette, diverser Kram steht im Wohnzimmer, inklusive eines Tannenstraußes und des Adventskranzes. Und morgen werden wir den Baum schmücken. Hach ich freue mich!

Gerade jetzt ist uns wieder so deutlich geworden: Nächstes Jahr wirst du mit dabei sein! Ein kleines Etwas was die Kugeln angrabscht, sich an Tannennadeln sticht und mit großen Augen die bunten Lichterketten anschaut. Ich freu mich schon so sehr, dir magische Weihnachten zu bescheren.

Die Woche hatte ihre guten und ihre schlechten Seiten. Die gute ist eindeutig: Ich konnte das Vomex reduzieren! Ich nehme nur noch eine halbe Tablette, also 25mg am Morgen und damit komme ich über den Tag. Zwar ist mir so manchmal flauer als es angenehm ist und ab und an muss ich noch würgen, aber das ist schon okay so. Vielleicht schaffe ich es ja noch bald ganz von dem Medikament weg zu kommen. Die schlechte ist mein Kreislauf: Mit unter 90 zu 60 klappe ich einfach immer wieder zusammen. Das ist etwas unschön.

Außerdem haben wir jetzt bis Weihnachten endlich wieder etwas mehr Ruhe: Alle Geburtstage in der Familie sind nun gefeiert, endlich! Dein Opa, also mein Vater, ist nach 2 Wochen endlich aus dem Krankenhaus zurück zuhause und er humpelt jetzt auf Krücken durch das Haus. Jetzt ist auch Oma nicht mehr ganz so gestresst und wir müssen ihn jetzt nur noch davon abhalten nicht ständig die neue Freiheit zu genießen indem er die Treppen hoch und runter geht. Wir haben immer ein bisschen Angst, dass er dabei stürzt...

Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
6. Dezemeber, Donnerstag, 20+0, 21. SSW

Hallo mein liebes Böhnchen,

egal wie mans rechnet: Heute ist die Mitte der Schwangerschaft auf jeden Fall überschritten! Juhu!
Am Dienstag habe ich von meinem Internisten erfahren, dass mit meinem Blut alles in aller bester Ordnung ist. Der Eisenwert ist erfreulich hoch, die Entzündungswerte niedrig und auch Nieren- und Leberwerte sind alle tutti-frutti. Nur bin ich eben an der Grenze zur Unterzuckerung. Meine "Medizin" ist nun morgens noch im Liegen im Bett 2 Traubenzucker essen. Gegen die Übelkeit helfen die zwar nicht, aber mir ist seit dem nicht mehr ganz so schwindelig. Placeboeffekt oder echte Wirkung? Wir werden sehen.

Heute Abend machen wir uns mal wieder einen richtigen Mutter-Kind-Kuschel-Tag, nicht wahr? Papa ist auf der Büro-Weihnachtsfeier... Irgendwie haben wir die Mädchennamen doch noch mal alle umgewürfelt. Jetzt lege ich mich da erstmal gar nicht mehr fest und warte bis nächsten Dienstag. Wenn dann feststeht was du wirst, dann wird es mir sicherlich einfacher fallen mich festzulegen. Wirst du ein Junge ist der Name eh klar. Da wird nicht mehr dran gerüttelt. Bis Dienstag ist es ja nicht mehr lang und bis Papa wieder kommt auch nicht. So lange kuscheln wir hier zumindest zu zweit. Naja, du pennst besser gesagt :grin:

Ich habe die erfreuliche Neuigkeit, dass mein Bauchnabel noch immer nicht geplöppt ist, obwohl er dazu immer wieder Anstalten macht. Wehe! Der soll schön da bleiben wo er ist.

Sonst kann ich nur noch folgendes sagen:
Heute kam der Nikolaus...
... im Frühling kommt der Klapperstorch!

Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
8. Dezemebr, Sonntag, 20+3, 21. SSW

Hallo mein liebes Böhnchen,
irgendwann wirst du es bemerken: Mama und Papa können nicht alles, wissen nicht alles und haben auch nicht immer für alles eine Erklärung. Da draußen in der Welt sind Dinge, die einfach falsch und grausam und ganz gemein sind. Gerade beim Thema Krankheit und Tod, sind Erwachsene häufig noch viel mehr aufgeschmissen und überforderter als Kinder. Als Erwachsener glaubt man irgendwie immer, dass die schlimmen Dingen immer anderen passieren. Daher fahren manche Menschen ohne Winterreifen, weil sie glauben "es wird schon nicht passieren", daher trinken Mütter in der Schwangerschaft Alkohol, weil "ein Glas Wein hat noch niemandem geschadet" und und und. Aber es gibt eben auch die Dinge, die wir nicht beeinflussen können.
Nicht nur Raucher haben Lungenkrebs, nicht nur Trinker einen Leberschaden. Nicht nur Menschen die zu schnell fahren haben Autounfälle und nicht nur alte Menschen sterben.
Heute musste ich etwas erfahren, was so unglaublich ist, wo man immer dachte, dass es nur die anderen trifft und für das selbst Ärzte keine wirklichen Gründe haben.
Das Kind meiner Cousine wird mit einem schweren Herzfehler geboren werden. Ob es die Stunden nach der Geburt übersteht ist noch völlig ungewiss. Wenn der Kreislauf stabil gehalten werden kann, kommt es so schnell es geht in den OP, viele weitere werden bis zum Erwachsenen Alter folgen. Die ersten Lebenswochen wird es im künstlichen Koma verbringen, seine Haut wird blau sein, evtl. braucht es eine Transplantation.
Wir sind alle sehr geschockt und total traurig. Die Hoffnung ist da und sie ist groß. Aber die Angst hängt nun wie ein Schatten über der ganzen Familie. Nach so vielen FGs habe ich ihnen endlich einmal Glück gewünscht...

Am Dienstag habe ich wieder einen Arzttermin. Noch nie bin ich mit so gemischten Gefühlen zu einer Untersuchung in der Schwangerschaft gegangen. Trotzdem freue ich mich darauf und werde ihm auch sofort von meiner Cousine erzählen. Du strampelst gerade ganz fleißig. Nach dem Motto: "Mama, keine Angst, mir geht es gut". Und das beruhigt.
Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
11. Dezemebr, Sonntag, 20+5, 21. SSW

Hallo Böhnchen,
gerade sind wir vom Frauenarzt zurück. Die Ahnung hat sich bestätigt. Du bist ein kleines Mädchen :smile:
Er hat ganz lange geschallt, weil du nicht ganz so toll lagst. Er meinte aber, er könne weder einen Schniepsel sehen, noch ein Säckchen, dafür aber eine typische weibliche Form. Ich glaubs ihm mal.

Er hat wieder ganz viele Sachen vermessen und um mich zu beruhigen einen ganz langen Ultraschall vom Herzen gemacht. Man sieht beide Herzkammern sehr gut, die Klappen "wackeln" ordentlich und selbst ich als Laie und konnte alles sehr gut erkennen. Dein Zwerchfell sieht immer noch gut aus, Magen, Leber und Blase auch. In allen Armen und Beinen sind zwei Knochen (also Elle und Speiche), was ganz viele Herzfehler ausschließt. Du hast uns auch noch mal deine Augen mit Linsen gezeigt und eine Zunge hast du auch. Die hast du nämlich rausgestreckt :grin: Du kannst deine Finger bewegen und warst heute etwas kamerascheu und hast dir immer die Hände und Arme vors Gesicht gehalten.

Wir haben erfahren, dass wir für dich eventuell ALG2 beziehen dürfen, wenn du auf der Welt bist. Zusätzlich gibt es noch Erstausstattung und Mehrbedarfsanträge. Das wird eine Rennerei. Noch drei Termine beim Amt habe ich bis zum Jahresende. Unter anderem müssen jetzt Papa und ich jeweils einen Bafög-Antrag stellen, damit der abgelehnt wird (das wissen wir jetzt schon, haben wir ja schon 3 mal gemacht), nur um zu beweisen, dass die nicht für uns zuständig sind. Alle Großeltern freuen sich ganz gewaltig ihre alten Akten aus den Regalen zu räumen um den gefühlten drei Meter langen Antrag auszufüllen. Aber das wird schon!

Um meine Cousine zu entlasten, werden wir wahrscheinlich einige Wochenenden nach der Geburt ihres Kindes bei ihnen übernachten. Dann können sie die Wochenenden in der Herz-Klinik zu zweit verbringen (ihr Mann muss ja unter der Woche auch arbeiten) und wir passen dann auf deren Tiere auf. Dann haben sie immerhin etwas Luft und müssen sich nicht auch noch um ihre Hunde kümmern. Denn für tägliches hin- und herfahren ist der Weg einfach zu weit.

Ich bin froh, dass es dir so gut geht. Da ist mir ein riesen Stein vom Herzen gefallen. Papa ist glücklich, dass du ein Mädchen wirst. Er hat sich immer als Mädchen-Papa gesehen.

Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
16. Dezemeber, Sonntag, 21+3, 22. SSW

(Irgendwie habe ich mich beim letzten Eintrag mit dem Datum, oder der Wochenbestimmung vertan... )

Hallo Böhnchen,
so du bist also ein Mädchen? Da fragt man sich irgendwie gleich: Wie soll ich dich wohl mal erziehen? Wie "mache" ich aus einem Baby eine selbstbewusste Frau? Geschlechtsneutrale Erziehung? Davon halte ich auch nichts? Aber das bedeutet ja auch nicht nur rosa Söckchen und Blümchenleggins, aber genau das ist scheinbar das, was nur geht...

Wir haben jetzt Babykleidung. Und zwar so viel, dass wir ein Kinderheim eröffnen könnten :grin: Das Wohnzimmer steht gerade voll mit Kartons in denen rosa Strampler und Teddy-Mützchen und Igel-Jäckchen in diesen unglaublich winzigen Größen liegen. Daneben steht eine Wippe und eine Wickelunterlage.

Deine Großeltern haben gemeldet, dass der Maxi Cosi bei ihnen angekommen ist (ihr Weihnachtsgeschenk für uns drei). Also können wir auch da ein Häkchen auf unserer Liste machen. Bisher haben wir also:
- Kinderwagen mit Zubehör
- Maxi Cosi
- Gitterbett
- Wickelkomode + Unterlage
- Schrank
- Stubenwagen (der in dem ich schon gelegen habe)
- Wickelunterlage
- Wickeltasche
- Spucktücher
- Bekleidung für das gesamte erste Jahr
- Tapete haben wir auch schon
- Wippe
- Von einer Bekannten deiner Oma die Hebamme ist Fläschchen, Schnuller, Beißringe, etc (sie bekommt immer ganz viele Probe und weiß gar nicht wohin damit)

Jetzt fehlen vor allem noch die Gebrauchsgegenstände wie Windeln, Feuchttücher, vor allem aber auch eine Matratze und Bettwäsche. Manchmal denke ich, dass noch so viel zu tun ist und dann denke ich wieder, wow steht hier schon viel Zeug rum...

Mein Bauch wächst von Tag zu Tag und ich sehe manchmal wie du dich bewegst. Trotzdem würden Fremde glaube ich immer noch nicht sagen, dass ich schwanger wäre. Das hat Vor- und Nachteile. Vorteil ist eindeutig, dass mich nicht ständig Fremde darauf ansprechen und ich auch noch sehr beweglich bin. Vor allem passen mir noch viele Oberteile und vor allem mein guter Wintermantel. Nachteil ist, dass keiner auf mich Rücksicht nimmt, mir einen Platz in der U-Bahn anbieten würde oder mich an der Mensakasse vorlässt.

Papa und ich waren die Wochen viel unterwegs. Unter anderem waren wir in der Hobbitpremiere, worauf wir uns schon seit Jahren gefreut haben. Der erste (richtige) Schnee war auch schon da und hat alles ins Chaos gestürzt. Das hat dich aber herzlich wenig interessiert. Hauptsache Mama hält dich warm, nicht wahr? Dienstag werden Papa und ich endlich auf den Weihnachtsmarkt gehen. Und Papa eine neue Brille verpassen. Die alte ist über 3 Jahre alt und so sieht sie auch aus. Und dann muss ich nächste Woche wohl noch mal mit unseren Sittichen in die Vogelklinik. Dann sitze ich da wieder zwischen all den älteren Herren mit ihren Brieftaueben, die so angenehm gurren und meine 6 Schreihälse kreischen das Wartezimmer zusammen. An das Geräusch wirst du dich wohl ganz schnell gewöhnen müssen :grin:

Die Zeit vergeht und gerade dieses Tagebuch zeigt mir, was sich alles verändert hat, wie ich mich verändert habe (körperlich und seelisch) und was da noch alles auf uns wartet.

Ich freue mich auf dich (und der Papa erst recht)!
Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Aktuelle Bauchbilder von heute (21+5 = 22.Woche, 6. Monat).
Wie man sieht, kann ich in den richtigen Klamotten noch immer alles gut verstecken.
*Bilder gelöscht*
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
27. Dezemeber, Donnerstag, 23+1, 24. SSW

Fröhliche Weihnachten mein liebes Böhnchen,
dies war also unser letztes ruhiges und kinderloses Weihnachtsfest?! Unglaublich! Den heiligen Abend haben wir bei Oma und Opa verbracht. Dein Onkel und mein Onkel und einer meiner Cousins war mit dabei. Wir haben den Abend ganz ruhig und gemeinsam verbracht: Gemütlich zusammen gesessen, lecker gegessen, Geschenke ausgetauscht und ganz viel geredet. Es war wirklich schön und wir haben viel Kraft tranken können. Natürlich gab es auch Geschenke. Vor allem Papa war glücklich wie ein Honigkuchenpferd: Ein PC-Spiel was er schon so lange wollte, ein Brettspiel, mehrere Bücher und CDs lagen für ihn unter dem Baum. Er wusste gar nicht was er zu erst machen sollte und fühlte sich wieder wie ein kleines Kind. Es hat richtig Spaß gemacht ihm zuzuschauen. Das ist wirklich das tolle an deinem Papa: Er kann sich so für Dinge begeistern.

Deinen Maxi-Cosi haben wir nun auch endlich live gesehen. Er ist zwar ein bisschen dunkler als auf dem Bild, aber eigentlich ist das ja auch alles egal: Es wird eh ein Spucktuch drunter gelegt :zwinker:
Ich habe nun auch endlich meine Siedler von Catan Erweiterungen. Papa und ich werden die jetzt im Urlaub ganz viel ausprobieren und dann demnächst mit unseren Freunden beim Spieleabend auch mal richtig durchspielen. Man muss ja die kinderlose Zeit noch gut nutzen.
Dein Onkel hat mir versprochen mit mir demnächst mal ordentlich shoppen zu gehen. Er hat einen ziemlich guten Geschmack. Er wird sicherlich später dein "Innenarchitekt" und allgemeiner "Stylingberater". Er wird dir sicherlich ein par chice Sachen aussuchen. Ich freue mich drauf. Einen Tag nur zu zweit habe ich schon ewig nicht mehr mit ihm verbracht. Das dieser Chaot demnächst Onkel wird ist fast unvorstellbar :grin:

Mein Bauch ist immer noch mini. Aber das ist okay. Nach dem ich meine Cousine jetzt über Weihnachten gesehen habe fühle ich mich wie ein junges Reh. Letztes Jahr wogen wir etwa das selbe und konnten uns Kleidung gegenseitig ausleihen. Jetzt wiegt sie kurz vor den Entbindung fast 100 kg. Ich kratze jetzt, mit dir jetzt ja immerhin schon fast im 7. Monat, gerade einmal an der 70. Normale Hosen bekomme ich aber trotzdem echt gar keine mehr an. Ich habe mehrere heute angezogen, auch die, die sonst immer sehr locker waren: Keine Chance, selbst mit dem Gummibandtrick ging echt gar keine Hose mehr. Da ich alle Hosen heute schon im Koffer hatte, sitze ich nun in überdeminsionaler Latzhose auf dem Sofa.

Morgen geht es in den lang ersehnten Urlaub. Die Koffer sind gepackt und müssen morgen früh nur noch ins Auto getragen werden. Ich freu mich so!
Wachs schön weiter kleine Maus!
Deine Mama
 
1 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Montag, 07. 01. 2013, 24 + 4, 25. Woche, 7. Monat
aktuelle Bauchbilder von gestern, als der Bauchnabel geplöppt ist. :grin: Zur Not kann ich aber immer noch alles verstecken.[DOUBLEPOST=1357563786,1357562811][/DOUBLEPOST]Mein liebes Böhnchen,

mittlerweile bis du schon lange keine Bohne mehr. Aus dem kleinen Erdnussflip von vor 20 Wochen, ist mitlerweile ein richtiges Kind geworden. Du hast Beine und vor allem Füße, die mich gerne treten und kleine Fäuste die immer mal wieder ganz schön boxen. Laut Internet bist du nun etwa 30 cm groß und wiegst etwa 650g. Nächste Wochen wissen wir dann endlich genaue Daten. Das bedeutet aber vor allem: Die erste kritische Marke von 500g werden wir überschritten haben. Sollte nun etwas passieren sind die Chancen hoch, dass du auch außerhalb meines Bauches überleben könntest. Und das obwohl mein Bauch, verglichen mit anderen schwangeren in diesem Monat, noch immer sehr klein ist.

Mama und Papa habe die letzte Woche ja im Urlaub verbracht. Sonnenschein, 12 Grad was kann man sich mehr wünschen? Einen gesunden Papa... Der lag nämlich mit Grippe im Bett. Das war natürlich sehr schade. Aber so wurden wir zur Ruhe gezwungen. Während wie beide also ab und spazieren waren, hat Papa geschlafen, gelesen und Computer gespielt. Nach einigen Tagen ging es ihm aber schon viel besser und wir waren ein bisschen shoppen. Das hat Spaß gemacht :smile:
Silvester haben wir am Kamin verbracht und haben durch das Fenster das Feuerwerk über den Dünen beobachtet. Dabei haben wir Raclett gegessen.
Was mir aber besonders gut gefallen hat war das Hallenbad. Leider konnten wir nicht so oft schwimmen gehen, wie ich wollte, weil Papa ja krank war. Aber die Male, die wir es dann doch geschafft haben, waren unglaublich toll. Einmal hatten wir das ganze Bad für uns alleine. Wir sind ganz viel geschwommen, gepaddelt und haben Ball gespielt. Und wir haben beide unsere Liebe zum Wasser wieder entdeckt.
Kaum zuhause angekommen, hat Papa sich eine 20er Karter für das Hallenbad hier um die Ecke gekauft und will nun etwas abspecken bis du kommst. Ich habe mich für einen Aqua-Gymnastikkurs angemeldet und hoffe nun auf eine positive Antwort. Das ganze würde im Rehabecken eines Krankenhauses stattfinden, in dem leckere 33 Grad sind. Also genau mein Geschmack :grin: Sollte das nichts werden, muss ich wohl oder übel Papa begleiten :zwinker:
Und du planscht auch fröhlich umher, nicht wahr?
Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Woche(n) später

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Dienstag, 15. 01. 2013, 25 + 5, 26. Woche, 7. Monat

Hallo Böhnchen,

heute war sich der Arzt ganz, ganz sicher: Du bist ein Mädchen!
Der Besuch hat im Ganzen mal sehr lange gebraucht. Zuerst wurde mir Blut abgenommen und der Blutzucker ermittelt (62). Dann wurde ich gewogen und musste dann binnen wenigen Minuten ein mit Trauebenzucker gesättigtes Wasser leer trinken. Das war sooo ekelhaft. Mir war danach so schlecht, dass ich hoffte, dass es drin blieb. Blieb es aber schöner Weise aber auch.
Danach wurde ein CTG gemacht, jetzt zum ersten mal mit Herztönen. Das war wirklich spannend. Jedes mal wenn du getreten hast, machte nicht nur der Strich des Wehenschreibers einen Hopser, sondern auch dein Herzschlag beschleunigte sich kurz. Nach 20 Minuten war auch das vorbei. Ich habe noch meine Anti-Antikörperspritze in den Allerwertesten bekommen und musste dann warten, bis die Stunde vorbei war. Dann wurde mein Blutzucker wieder gemessen: Mit 89 immer noch in sehr niedrigem und damit wünschenswertem Bereich. Sehr schön! Muss ich also keine nervige Diät halten. Immerhin dieser Kelch geht an mir vorüber.

Danach folgte der Ultraschall. Du liegst mit dem Kopf nach unten. Der Gebärmutterhals ist lang und fest verschlossen. Ich hatte mit meiner Vermutung, dass du dich irgendwie gedreht hast also Recht!
Immer noch sind deine Organe in Ordnung, auch die Blase war dieses mal gefüllt, also funktionieren Nieren und die Harnleiter. Leider hattest du heute die Arme die ganze Zeit vor dem Gesicht und wir konnten dich daher nicht besonders gut sehen. Aber das werden wir ja spätestens in 14 Wochen, nicht wahr?

Du wirst vom Herrn Doktor auf 790g geschätzt und bist damit im besten Durchschnitt. Dein Kopf ist recht groß, da kommst du (leider) nach deinem Vater. Damit ist es nun tatsächlich real: Würdest du jetzt als Frühchen auf die Welt kommen, hättest du große Chancen zu überleben. Wahnsinn!

Papa wird in den nächsten Tagen anfangen sein Büro Vogel-sicher zu machen, dann ziehen die Geier um und wir werden anfangen dein Zimmer zu renovieren und zu streichen. Die Möbel kommen Ende Februar, Anfang März. Wenn die stehen fange ich an die ganzen Wäschekartons zu waschen und einzuräumen. Und dann darfst du kommen.
Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Sonntag, 20.01.2013, 26 + 3, 27. SSW






Mein liebes Böhnchen,
dies war die härteste Woche seit sehr, sehr langer Zeit. Vor wenigen Tagen kam der Sohn meiner Cousine zur Welt. Bei der letzten Voruntersuchung im Januar wurden ihnen noch Hoffnung gemacht, dass der Herzfehler doch nicht so gravierend wäre, wie zuerst gedacht, aber das stimmte leider nicht. Wenige Stunden nach der Geburt wurde der Kleine Mann in "die Röhre" geschoben und man konnte ein völlig deformiertes Herz erkennen. Eine schnelle OP ist unumgänglich gewesen. Ich habe die drei auf der Kinder-Herzstation besucht und muss sagen: Ich habe schon lange nicht mehr eine so schlimme Station gesehen. Obwohl die Räumlichkeiten unheimlich freundlich und hell waren und das Personal unglaublich nett war, hat mir die ganze Umgebung Angst gemacht. Durch die Glasfenster der Türen konnte man überall Kleinkinder und Babys an Maschinen, Monitoren und Medikamentenzugängen sehen. Viele Eltern trugen dauerhaft Mundschutz, um ihre Kinder nicht mit irgendetwas anzustecken. Und trotzdem wurde das Piepen der Maschinen und die häufig sehr unrhythmischen EKG-Töne durch Kinderlachen und normales Babygeschrei übertönt.

Dein Großcousin sah auf den ersten Blick aus wie ein ganz normales Baby. Erst auf dem zweiten Blick sah man die ganzen Elektroden und Messgeräte, in jeder Hand, in jedem Fuß, am Kopf und am Bauchnabel jeweils einen Zugang und eine Magensonde über die Nase, da er zum trinken zu schwach ist. Er war sediert und wurde weder durchs wickeln noch durch Hunger wach. Seine Hautfarbe war extrem blass und die linke Seite leicht bläulich.

Da seine Eltern viele Stunden an seinem Bett verbringen, habe ich einige Taufsachen für die Nottaufe besorgt. Weißt du Böhnchen, als Erwachsener versucht man sich immer sehr zusammenzureißen. Man heult nicht drauf los, weil man sich weh getan hat und auch wenn man traurig ist, versucht man das immer irgendwie zu verstecken. Warum das ist so ist, kann ich dir gar nicht sagen, aber irgendwie macht man das so. Das führt leider dazu, dass wir häufig gar nicht mehr wissen, wie wir reagieren sollen, wenn etwas unerwartet schreckliches passiert. Als ich einen Nachmittag die Taufsachen an den Mann meiner Cousine übergeben habe, ist dieser auf einmal komplett zusammen gebrochen und ich stand da, mit einem schluchzenden Mann und wusste ja selbst nicht wohin mit meinen Gefühlen: Mitleid für die Eltern, Todesangst um den kleinen Kerl, Hilflosigkeit in Anbetracht der Situation und das egoistische Problem: Was ist wenn der Kleine stirbt? Du, mein liebes Böhnchen, wirst immer das wandelnde Zeichen sein, was aus ihrem Kind hätte werden können: Kindergarten, Einschulung, Umschulung, Schulabschluss, etc...

Wir beide haben lange und viel miteinander geredet und wir kamen zu dem Entschluss, dass diese Situation zumindest ein Gutes hat: Man bemerkt was wirklich wichtig ist im Leben und wer für einen da ist. Es gibt so viele Kleinigkeiten über die wir uns ärgern und uns aufregen und wenn der Tod so plötzlich vor uns steht und ein Kind droht mitzunehmen, da merken wir plötzlich wie egal das alles ist und was wirklich wichtig ist.

Ich habe der letzten Woche meinen persönlichen Titel gegeben:
Glaube.Liebe.Hoffnung.
(Das hohe Lied der Liebe, Korintherbrief: http://bibel-online.net/buch/luther_1912/1_korinther/13/) Nun aber bleibt Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen (1. Kor, 13, 13)

Mit diesen drei Schlagworten habe ich es irgendwie geschafft diese schlimme Zeit zu überstehen: Irgendwie ist mir klar geworden: Trost und Ruhe bekomme ich nur in dem Glauben daran, dass das alles einen Sinn hat und Gott weiß was er tut. Die Hoffnung die wir haben ist ganz klar und ganz einfach: Er muss es schaffen! Und zuletzt die Liebe: Die Liebe für uns anvertraute Personen, für ein kleines, unschuldiges und wehrloses Kind, die Liebe die wir für Angehörige empfinden, die wir ihnen durch Zeit, Zuspruch und Anteilnahme zeigen und die wir selbst als Betroffene von anderen Freunden empfangen.

Als der Tag der OP näher kam und die Angst immer größer wurde, kam ich aus dem Heulen nicht mehr raus. Man fühlt sich so ausgeliefert, nutzlos und machtlos. Als ich endlich mittags die SMS erhalten habe: "OP gut verlaufen", ging das Heulen plötzlich wieder los und dieses mal aus einem ganz anderen Grund: Die wachsenden Anspannung der letzten Tage ist in einem mal von mir gefallen. Der kleine Mann konnte sogar noch am selben Tag von der Herz-Lungen-Maschine genommen werden und wenige Tage nach der OP sogar vom Beatmungsgerät. Das ganze grenzt an ein medizinisches Wunder. Wenn man überlegt, dass bei solchen OPs das Herz "ausgemacht" und hinter her wieder "angemacht" wird und die Körpertemperatur auf unter 20°C gesenkt wird, dann ist das wirklich unglaublich.

Er lebt! Und als mir das wirklich bewusst wurde und die Angst langsam wegging, hab eich gemerkt wie körperlich anstrengend solche Situationen sind. Und ich habe geschlafen.

Mein liebes Böhnen,
Gesundheit ist mit das größte Geschenk was man uns bei der Geburt mitgegeben hat. Sie gehört zu den Dingen, die wir kaum beeinflussen können und die ganze Zeit der letzten Wochen hat mir gezeigt wie wichtig es ist auf sich und seinen Körper zu achten, denn er ist ein unglaubliches Geschenk.

Deine Mama
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Freitag, 24.01.2013, 27+0, 28. SSW

Liebes Böhnchen,
das letzte Drittel ist nun angebrochen! Unglaublich, wie die Zeit vergeht. Noch 90 Tage bis zum errechneten Termin.
Papa und ich sprechen ständig von dir und unserer Zukunft. Wo wir wohl in 5 Jahren leben werden? Papa denkt über eine Uni-Laufbahn nach. Eventuell werden für einige Jahre auch ins Ausland gehen. Großbritannien wäre unser großer Traum. Ob die Insulaner bis dahin noch in der EU sind? Kannst du dir vorstellen, dass Mama und Papa in der Schule noch mit D-Mark gerechnet haben und man seinen Ausweis zeigen musste, wenn man nach Holland rüber gefahren ist? Bei uns gab es noch 9 Planeten und als wir Kinder waren gab es noch kein Internet. Wir haben uns mit 14 noch mit quietschendem Modem eingewählt, Telefonate und Internetnutzung pro Minute bezahlt und ein Flug nach London hat nicht 25€, sondern 250€ gekostet.

Heute war ich beim Orthopäden, weil meine Hüften beide so weh tun. Gerade im Liegen auf der Seite ist ungemütlich. Ich bin jetzt häufig nachts aufgewacht, weil es so weh getan hat. Meine Oma hatte auf beiden Seiten künstliche Hüftgelenke. Die erste OP mit Anfang 50. Das macht mir ein bisschen Angst, aber das soll weder mein noch dein Problem zu diesem Zeitpunkt sein. Vor deiner Geburt können wir da eh nichts dran ändern.

Sonst lese ich ganz viel. Ich habe binnen der letzten 3 Wochen 3 Ratgeber zum Thema Baby und Erziehung gelesen. Zum einen ist es beruhigend sich Wissen so anzulesen. Anderseits ist es natürlich auch verwirrend. Vor allem weil jedes Buch dem anderen widerspricht :grin:

Langsam hat mich die Fresssucht gefunden. Ich könnte den ganzen Tag abwechselnd Kuchen und Chips futtern. Da hilft es, wenn ich aus dem Haus gehe. Das endet wiederum meistens in Shopping, meistens für dich. Das haben Papa und ich heute für dich gekauft: Link wurde entfernt
Papa ist ganz verliebt in die Rappeleule und hat sie dir schon 28 mal vorgespielt.

Deine Mama
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Bauchbild 27 + 3 = 28. Woche
*Bilder gelöscht*
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren