Ärger wegen Katze

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich sags immer wieder! Man DARF einer Katze keine Agenten-Filme zeigen und sie auch nicht in Hitman - Der Film mitnehmen! Die Tierchen sehen nachts eh schon aus, als hätte sie ein Nachtsichtgerät auf...

Nee mal im Ernst, geistig gestörte Tiere gibt es genauso wie dämliche Menschen. Aber ich würde deshlab keine Angst vor Katzen haben haben. Viel eher eine Menschen-Phobie.
Und wir reden auch von Katzen, die die Schulterhöhe von ca. 20-25 cm nicht überschreiten...
 

Benutzer16821 

Verbringt hier viel Zeit
Also als meine Mama noch bei ihren eltern wohnte, da hatte sie eine Katze, die hat nachts auf dem kleiderschrank gelauert um einen nachts anzufallen, im schlaf...das war nicht so fein, die musste auch abgegeben werden.

Jap, solche Fälle kenne ich auch. Katzen können genauso angsteinflößend sein wie Hunde, wenn man die entsprechenden Erfahrungen gemacht hat.
Vielleicht ist es auch eine Art Prägung aus der Kindheit, wer weiß? Jedenfalls können die Viecher, so wunderbar sie auch sind, verdammt schmerzhaft werden.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Die Dame hat aber nun mal Angst. Keiner behauptet, dass jetzt einfach so eine Katze bei der Nachbarin in die Wohnung klettert und sie anfällt und zerfleischt.

Trotzdem kommt die Nachbarin halt mit dem Miauen und dem Wissen, dass da jetzt eine Katze ist, nicht so klar. Warum auch immer. Wie wärs mit mehr Respekt für die Gefühle anderer?

Ich hab auch keinen Schimmer, warum Leute Angst vor Spinnen haben oder sie ekelig finden - und ich mache mich dennoch nicht drüber lustig. Angst ist eben da - man kann was dagegen machen, aber wer ggf. mal eine prägende Erfahrung gemacht hat, weiß, dass das einfacher gesagt ist als getan und Überwindung kosten kann, die nicht jeder aufbringt. Angst ist in vielen Fällen nicht rational zu erklären und auch nicht "wegzudiskutieren".

Sich über jemanden lustig zu machen, der Angst hat, ist ziemlich grob und unsensibel. Auch wenn man selbst keinerlei Anlass für Angst sieht.
 

Benutzer11128 

Beiträge füllen Bücher
Ich erspare mir jetzt mal den rechtlichen Krempel.
(Ich habe über Jahre 630 Wohnungen verwaltet)

Wenn ein Mitbewohner des Hauses irgendeine Phobie hat, ist es nicht dein Problem.

Eine Katze ist in einer Wohnung ok.
 

Benutzer55230 

Meistens hier zu finden
Ich habe kein Problem damit, mich über eine Person, die weder hier im Forum ist, noch irgendwie namentlich erwähnt wurde, lustig zu machen.
Von daher... alles nicht so wild. Ich finde es eben unverständlich.

Naja, im übrigen ist die Sache eine Frage des Mieterrechts, denke ich. Und wenn der waschbär recht hat, gibts ja kein Problem...
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Wer meint, dass eine Katze nicht klagevoll maunzen kann, der irrt. Dieser Ton kann durch und durch gehen. Ich denke, wenn deine Katerli ich eingewohnt hat, wird er nur noch mit der Tatze am Fenster tatzen um auf sich aufmerksam zu machen. Viele Menschen wissen es nicht, aber Katzen miauzen nur dann, wenn sie damit direkt den Menschen ansprechen. Katzen untereinander „murren“ sich mehr an – ist wesentlich leiser. Der gute war halt am ersten, zweiten Tag aufgedreht – daher wird er auch so laut gemaunzt haben. Sage deiner Nachbarin, dass sie bitte ein zwei Tage Geduld haben möge – dann erledigt sich das von alleine.

Vielleicht kannst Du auch Katerli mal mitnehmen zur Nachbarin – sensibilisiere sie für den Kater, vielleicht schwenkt sie darauf ein, und Du hast in Zukunft Ruhe vor ihr. Ich würde zumindest es erste Mal mit Verständnis für die Nachbarin arbeiten – Sturheit lässt nur die Fronten verhärten.

Ich würde deinen Kater abends wieder rein holen. Zwar kann das die ersten zwei Nächte recht laut für Dich werden, aber da muss man mit durch. Wenn dein Katleri mal so oder mal so nach Hause kommt (von der Uhrzeit betrachtet), dann bringe ihn bei um meinetwegen ( Uhr zu Hause zu sein. Funktioniert wie folgt:

Es ist dazu gut, wenn die Katze nur zwei / drei mal den Futternapf zur Verfügung hat, um zu fressen. Jedes mal, wenn Du ihr den Napf hinstellst, gib ein Geräusch von Dir, das kann ein Pfiff sein, aber auch ein Glöckchen was Du läutest. Es MUSS unbedingt kurz vor der Futtergabe erfolgen. Zwei drei Sekunden vorher – dann stelle ihr den Napf hin und einfach mampfen lassen. Wenn Du das eine Woche konsequent mit der Katze übst, hat sie dieses Kunststück drauf. Unsere Katze ist ein lebendes Beispiel dafür. Sie ist zwar so doof wie ein Meter Waldweg – aber wenn es ums mampfen geht, da muss nur das Zaubergeräusch erklingen und schon hast Du einen zweiten Schatten.

Das Funktioniert auch in einer Großstadt. Man glaubt nicht wie gut Katzen hören können und vor allem hören sie genau das was sie hören wollen. Probiere mal aus – würde mich freuen wenn es bei Dir funktioniert – und gib bitte mal laut wenn es funktioniert hat.
 

Benutzer81475 

Verbringt hier viel Zeit
Katzen untereinander „murren“ sich mehr an – ist wesentlich leiser.

Naja, sag das mal den Katzen die öfters vor meinem Zimmerfenster um 3 in der Nacht einen Höllenkrach machen... Da sind ein paar dauerschreiende Kleinkinder ein Witz dagegen!

Zwecks der Nacht drinnen, funktioniert anders rum genauso, nach dem Futter wird sie aus der Wohnung "geschmissen" und muss die Nacht drausen verbringen (da Katzen ja eigentlich Nachtaktiv ist). Um sie wieder rein zu bekommen ist dann ja der Futter-Trick ganz nützlich...

LG
 

Benutzer35070 

Meistens hier zu finden
@ Waschbär: es geht ja nicht um die katze in der Wohnung sondern was er draußen anstellt!

Zu der Phonie, meine katze kann auch kratzbürstig sein aber das macht er nur wenn er bedrängt wird. Er würde nie von alleine auf einen andern Balkon springen(es sei denn da liegt ein Hähnchen) geschweige denn da die Leute anspringen!

katzeklappe ist die Frage... laut mietvertrag sind solche Veränderungen nicht zulässig! ob die sich da querstellen, wer weiß!
Wollte ihn auch eher auf vorne trainieren, denn da ist der balkon der nachbarin nicht in der Nähe und an ihrem Fenster wird er jawohl noch vorbeigehen dürfen, ohne das sie angst hat(denke eh der kater hat mehr angst vor ihr als umgekehrt).

Letzte ancht kam er um elf Uhr hat dann drei vier Begrüßungsmauer vor meinem Fenster gelassen und kam dann rein!
hab ihn dann gefüttert und drinnen behalten, was erst mal protest gab aber anschließend wurde mit mir im bett bis morgens gekuschelt!

Denke am längsten Miauen würde er wenn er vorm zuen Fenster steht und ich nicht da bin! Vesuche ihn daher nur rauszulassen wenn ich da bin udn wenn er dann doch mal länger draußn bleibt fenster auf- Rollo runter das nur katze durchkann und er so in die Wohnung kommt auch wenn ich nicht da bin! Da ich ja hier soviel besorgte nachbarn habe (grummel) würde denen ja ein einbrecher direkt auffallen!
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
Katzen haben ihr Gesicht gefressen. :-D
 

Benutzer28082 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, sag das mal den Katzen die öfters vor meinem Zimmerfenster um 3 in der Nacht einen Höllenkrach machen... Da sind ein paar dauerschreiende Kleinkinder ein Witz dagegen!
LG

Das werden denke ich nicht unbedingt Katzen sein – sondern Kater. Da ist das verhalten auch etwas anders als bei der (weiblichen) Katze. Das Geschrei dient ja meistens zur gegenseitigen Einschüchterung (und zum wach halten der Nachbarschaft). Wenn Du da mal richtig Stimmung machen willst, dann musste da mal eine frische Catnip – Pflanze einpflanzen. Das ist aber Party angesagt.

@TS:

Dein Katerchen findet es natürlich draußen viel besser. Aber Katzen sind anpassungsfähig, daher würde ich zumindest versuchen sie ab einer gewissen Uhrzeit wieder ins Haus zu holen. Probiere mal, wenn Du Lust hast das mit den Futter und dem Geräusch aus – denke da wird sich dein Kater schnell dran gewöhnen. Um das ganze im Effekt für die Katze / Kater lohnenswert zu machen kuschel mit ihm, spiele mit Ihm. Man weiß ja, Katzen / Kater machen nichts ohen Grund. Man muss stets versuchen ihr das Gefühl zu geben, dass sie „Frei“ bestimmen kann. Aber ich denke Du wirst wissen wie Du mit deiner Samtpfote umgehen musst. Es heißt ja nicht ohne Grund: Hunde haben ein Heerchen, Katzen haben Personal. In diesem Sinne hoffe ich für Dich und deinen maunzen Anhang, dass die Nachbarin einsicht hat und keine Angst mehr vor dem Tier.

By the Way: Ich habe noch nie eine Katze erlebt, die von sich aus einen Menschen angreift. Einigste Ausnahme: Eine Katze mit frischen Jungen, oder eine spielerisch nicht ausgelastete Katze – die hängt dann ihrem Heerchen / Frauen / Personal ständig am Knöchel rum.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren