Ärger mit dem Kindesvater!

Benutzer121500 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich habe sogar 3 Hunde. 2 Mischlinge und einen Malinois.
Scheint für manche Menschen schwer vorstellbar zu sein, aber meine Hunde bewegen sich nicht frei in unseren Wohnäumen sondern dort wo wir es ihnen erlauben. Dafür gibt es z.B. Türen und Gatter, in nahezu allen Wohnräumen in der westlichen Welt zu finden.

Denn wir haben 2 Kinder und die können wir schlecht so in ihrer Bewegungsfreiheit einschränken.

Ich habe lediglich ein problem mit Menschen die einfach ungeeignet sind große Hunde zu halten und zu erziehen.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
ich bin mit Hund im Haus aufgewachsen und habe mich nie in meiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt gefühlt :confused:

Es geht einfach darum, dass der Bub gebeten wurde, etwas ganz simples zu unterlassen, aus Sicherheitsgründen. Ob es dabei nun um einen Hund oder einen Menschen geht ist doch völlig egal. Es war den Erwachsenen wichtig und er hat das nicht beachtet. Dass das Ärger gibt, ist naheliegend. Mit dem Hund hat das doch im Grunde nicht wirklich was zu tun.
 

Benutzer121500 

Sorgt für Gesprächsstoff
Jeder hat sicher andere Ansprüche daran wie ein Hund abzurichten ist, ich sehe Hunde als Haustiere die sich in jedem Belang ein- bzw. unterzuordnen haben. Sie haben in der Nähe von Kindern, ausser unter Aufsicht einfach nichts verloren.
Es ist ein leichtfertiges Risiko das unbedachte Menschen eingehen welches meist gut geht aber auch durchaus blutig enden kann. Es sind und bleiben Beutegreifer, domestizierte Tiere, das vergessen Menschen einfach nur sehr oft.

Das man prinzipiell nichts auf dem Tisch liegen lassen darf wegen dem Hund lässt nunmal keinen anderen Schluss als das der Hund in seiner Bewegungsfreiheit uneingeschränkt, nicht unter Aufsicht durch ein Haus geistert in dem sich ein Kind befindet.

Im übrigen wurde er nicht gebeten sondern angeschrien. Meine Kinder haben natürlich auch Verbote im Umgang mit den Hunden. Die Geschichte mit den Muscheln ist jedoch zusätzlich auch noch in ihrer Gänze lachhaft, wenn der Hund tatsächlich so beknackt ist und Muscheln vom Tisch frisst dürfte man ja nichts mehr im Haus rumliegen lassen ohne Gefahr zu laufen das er sich ne OP einfrisst.

Dann sollte ich doch vielleicht mal die Ursachen angehen und nicht das Kind mit solchen lächerlichen Forderungen (wo darf er denn überhaupt was hinlegen, wo kommt eine Deutsche Dogge denn nicht ran???) anschreien, die imho im Übrigen auch nur vorgeschoben sind um Stresss mit dem Kind zu provozieren denke ich.

Btw. ist es auch unverantwortlich bei einem Hund wie einer Dogge, die generell zu Magenproblemen und Drehung neigt zu aktzeptieren das er ein Räuber/Fresssack ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Mein Sohn hat es ja nicht absichtlich auf den Tisch gelegt.....er hatte es vergessen . Die waren ja Schnorcheln und dann hat mein Sohn sie auf dem Tisch ausgebreitet, weil er sie sich später noch mal ansehen wollte.

Die Streitthemen waren ja der Hund, die Geschichte mit dem Streifenhörnchen :rolleyes::ichsagnichts: und dann die SMS. Oh Mann!

Mein Ex hat unseren Sohn an seinem Geb.tag auf die Mailbox gesprochen und ihm gratuliert. Er meinte auch, dass es ihm leid täte und er ihn vermissen würde. Unser Sohn kam dann zu mir und meinem Mann. Wir alle 3 fanden, dass das sehr komisch klang. So ungewollt, abgelesen und monoton. Komisch eben.

Unser Sohn will noch immer keinen Kontakt zu seinen Vater. Seine Aussagen scheinen ihn wirklich sehr getroffen/verletzt zu haben ( was ich auch verstehen kann).
 

Benutzer67627  (51)

Sehr bekannt hier
ich kann gut verstehen, dass dein sohn sehr verletzt ist von dem, was sein vater da gesagt hat. sowas ist nicht einfach zu schlucken und dein ex hätte vielleicht zuerst mal das gehirn anschalten sollen, bevor er vor wut solche sätze rauslässt.

was mich ein bisschen wundert...
Wir alle 3 fanden, dass das sehr komisch klang. So ungewollt, abgelesen und monoton. Komisch eben.
beeinflusst du deinen sohn da nicht ein bisschen in seiner meinungsbildung?
es ist ja ok, wenn er es so sieht, aber ihr zwei habt ihn darin dann ja noch bestätigt (also negativ gegenüber dem vater)...
es klingt so, als ob ihr nach dem abspielen gesagt hättet..."klingt komisch..ob der das wohl ernst meint?"

es ist, denke ich, allein die sache deines sohnes sich darüber jetzt ein bild zu machen.
 

Benutzer84695 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde es extrem seltsam dass weder durch Erziehung noch durch Aufsicht zu verhindern ist, dass der Hund vom Tisch klaut. Wie soll denn da Frühstück, Mittagessen, sonst etwas stattfinden?
Klingt nach sehr chaotischen Lebensumständen.
Auch dem Tier tut man damit keinen Gefallen.

Das mit dem Streifen am Popo war wohl ein Liebesbeweis von deinem Sohn an dich. Er wollte dir damit zeigen, dass du für ihn die schönste Mama bist und du dir wegen der Stiefmutter keine Sorgen machen musst.
Er muss auch auf die Gefühle von anderen Menschen achten, sonst kann es sein, dass es Ärger gibt!
Aber man kann als Erwachsener schon verstehen, dass das einem Kind nicht immer so gelingt - und auch das Urteil eines Kindes was den Paopo angeht, muss man sich doch nicht so zu Herzen nehmen.

Die zwei gehen mit deinem Sohn nicht kindgerecht um.
Was tust du am besten?
DDu solltest versuchen zu vermitteln und zu versöhnen. Weil es deinem Kind nicht gut tut mit seinem Vater so zerstritten zu sein. Es tut auch den Gefühlen eines Kindes nicht gut, die Stiefmutter zu hassen.
Irgendwann kommt die Pupertät und das Erwachsenenalter und dann wird über alles die Wahrheit gesagt.
Aber bis dahin gönn ihm noch ein bisschen Geborgenheit und versuch doch bitte die Wogen zu glätten.

Für ein Kind sind Streits noch viel belastender. Vor allem, wenn es seine Eltern betrifft, von denen es sich Anerkennung und Zuneigung wünscht.

Das sein Vater auf der Mailbox komisch klang: Auf Anrufbeantworter können viele nicht gut sprechen, weil sie meinen einen Monolog zu führen. Und vielleicht waren unter der Oberfläche noch mehr Gefühle, die er als Mann doch nicht zeigen kann.
 
1 Woche(n) später

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Einen schönen guten Morgen !
Jetzt melde ich mich mal wieder zurück. Es sind ja ein paar Tage vergangen, aber geändert hat sich eigentlich nichts.

Mein Ex hat sich NICHT 1x hier gemeldet :-( Aber mein Sohn ist einfach nur sauer und wütend. Er möchte, dass der Papa sich hier meldet.

Es ist so.....dass mein Sohn Donnerstags immer bei den Großeltern väterlicher Seite ist ( er möchte das auch). Sie fahren dann immer mit ihm zum Training und anschliessend nehmen sie ihn noch mit zu sich. Letzte Woche ging es mehr oder minder noch glatt über die Bühne, aber gestern ???Eigentlich wollten sie sich ja da raus halten,aber im Gegenteil. Die bearbeiten das Kind richtig.

Weil gestern im Verein eine Besprechung war habe ich nach dem Auto von der Oma gesucht. Das stand nicht da. DAraufhin habe ich die anderen Teammitglieder gefragt und die meinten, dass Nico nicht da war. Da war mir das sofort klar, dass die Oma sich meinen Sohn gekascht hat. Ich war wütend, sauer......ach alles. Konnte mich auf nichts mehr konzentrieren.

Unsere Vermutung bestätigte sich dann Abends.

Der Opa brachte meinen Sohn dann nach Hause. Aber erst als die Türe zu war, fing er bitterlich, schluchzend an zu weinen. Die Oma hat ihn sehr unter Druck gesetzt und ihn ständig gefragt/gesagt:

- Melde Dich doch mal beim Papa!
- Warum hast Du dich noch nicht beim Papa gemeldet? u.s.w

als mein Sohn ihr mal sagen wollte, was der Papa sich ,,geleistet" hat, meinte sie nur, dass sie die Einzelheiten nicht wissen will.

Mein Ex und dessen Frau lästern wohl auch sehr über mich. Hat mein Sohn mir gestern erzählt. Vonwegen ich sei eine dumme Frau und ich hätte von nichts Ahnung. Da musste ich nur grinsen und meinte dann :,, Lass sie doch!" Aber mein Sohn sagte daraufhin aber, dass er das nicht mag, wenn die so über mich reden.

Ich hatte Abends ein aufgewühltes, bitterlich weinendes Kind bei mir sitzen. Ich bin so sauer.

Es ist die verdammt Pflicht ( in meinen Augen) von meinem Ex, dass er sich bei unserem Sohn meldet. Am besten über mich und wir treffen uns auf einem neutralen Boden.

Die Großeltern sollen sich da raus halten. Die sollen mal lieber ihren eigenen Sohn in die Mangel nehmen, aber nicht meinen Sohn.Ich werde nachher mal anrufen und denen das sagen !!!!!
 
7 Monat(e) später

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
So....hier bin ich mal wieder....Lang lang ist`s her.Bishr war kein Kontakt zum Vater. Mein Sohnn (12) wollte nicht.

Mein Ex hatte mal nen Kinogutschein und Pizzagutschein in unseren Briefkasten gelegt, aber darauf hat mein Sohn nicht reagiert. Mein Sohn sagt klipp und klar, dass er da nicht mehr hin möchte und das ihn dazu keiner zwingen kann. Er will es einfach nicht.

Jetzt gestern hatte ich einen Brief vom Jugendamt im Briefkasten, weil mein Ex sein Besuchsrecht einfordert und die Dame vom Amt nun ein Gespräch mit meinem Sohn und mir führen möchte. Hatte das schon mal jemand? Wie läuft sowas da ab?

Ab wann dürfen Kinder denn entscheiden, wann und ob sie die WE bei ihrem Vater verbringen möchten?
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Guten Morgen!

Mensch, das ist ja keine schöne Situation bei Euch...

Dass Dein Ex das JA eingeschaltet hat bedeutet, dass der Umgang nun mit deren Hilfe geregelt werden soll bzw das JA als Vermittler auftritt. Sie wollen mit Euch zusammen einen Kompromiss finden.
Dabei wird Dein Sohn natürlich auch mit einbezogen.
Sicherlich wird auch darauf geachtet, woher die Motivation kommt, dass er nicht möchte. Kommt es "aus ihm selbst heraus" weil er enttäuscht von seinem Vater ist? Oder wird möglicherweise unbewusst auf ihn eingewirkt? Das wird dabei halt alles abgeschätzt und miteinbezogen.

Grundsätzlich wird natürlich schon versucht, einen Umgang zu erwirken, denn Kinder brauchen nach Möglichkeit beide Eltern und klar muss man auch lernen, mit Konflikten umzugehen. Als Kind wie auch als Elternteil :zwinker:
 

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe meinen Sohn immer zu seinem Vater geschickt, da mir das immer wichtig war. Er sollte ,,früher" oder ,,später" selbst entscheiden. Aber mir war es immer wichtig.

Mein Sohn sagt von sich aus klipp und klar, dass er nicht dahin will.

-er hat keine Freunde da
- oft macht mein Ex an seinem Papa WE was anderes. Hilft Freunden/Nachbarn beim Haus,Auto etc. auf jd. Fall hat er keine
Zeit.
- unser Sohn mag es nicht, wenn sie über mich lästern oder negativ reden.
......und und und.....
 

Benutzer118751 

Öfters im Forum
Ich finde es ja auch schon interessant, dass dein Sohn den nackten Hintern dieser Person gesehen hat. Zu welchem Anlass? Wenn die Dame nackt durchs Haus rennt soll sie sich nicht wundern... Aber schon allein das ist ja ein interessanter Aspekt im Verhalten gegenüber einem 12-jährigen.
Hunde SIND programmierbar. Man kann alles fördern oder erschweren und (dadurch) Grenzen setzen. Wenn man das nicht tut passiert eben so was. Die Unfähigkeit zur Erziehung eines Hundes auf einen 12-jährigen zu schieben, der ein paar Muscheln auf den Tisch (von dem man dann wohl Brot und Doggenspeichel isst) legt, weil er sie schön findet ist wohl das letzte.
Alle Ausbrüche danach lassen mich sowieso nur noch kopfschütteln. Aber die Entschuldigungs-SMS ist wohl das allerlezte. Es gibt Dinge, die macht man persönlich, ergo: MINDESTENS am Telefon.

Diese "Entführung" durch die Großeltern ist natürlich auch interessant.
Ich denke nicht, dass das Jugendamt was machen kann, wenn dein Sohn vom sich aus sagt, dass er das nicht will. Denn das Wohl des Kindes liegt denen ja im Fokus.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Ich habe meinen Sohn immer zu seinem Vater geschickt, da mir das immer wichtig war. Er sollte ,,früher" oder ,,später" selbst entscheiden. Aber mir war es immer wichtig.

Ich wollte Dir damit auch nichts unterstellen - ich sag Dir nur, wie es ist :zwinker:
 

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Kann vorab dem Jugendamt einen Brief schreiben? Macht das Sinn?
Ich weiss noch genau, wie verstört mein Kind hier war. Es tat mir in der Seele weh.....
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Da wird doch sicher ein Ansprechpartner draufstehen. Ruf doch einfach dort an. Persönlich klärt sich vieles einfacher. die Kollegen sind dafür da, euch zu helfen - es sind nicht Eure Gegner :smile:
 

Benutzer118751 

Öfters im Forum
Lass dir nen Termin geben und tanz da mit Kind an. Ein Brief ist weniger aussagekräftig als die Aussage eines Kindes, dass es wirklich nicht will.
 

Benutzer108526  (41)

Verbringt hier viel Zeit
Wir haben schon einen Termin. Übernächste Woche Montag um 14 Uhr.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Du brauchst keinen Grund zur Panik haben wahrscheinlich will sich einfach der Sachbearbeiter beim JA ein Bild von der gesamten Szenerie machen da er nur die Seite des Vaters kennt und der wird es so da gestellt haben, daß du das Umgangsrecht mutwillig vereitelst. Solange du dem erklärst das dein Sohn jederzeit zu seinem Vater kann wenn dein Sohn das selber will hast du nichts zu befürchten. Und dein Sohn soll ruhig auch alle Dinge selber erzaehlen wie er vom Vater im Urlaub in Kroatien behandelt wurde wie die Großeltern versucht haben auf ihn einzuwirken etc pp.

Dann war der Besuch beim JA für den Kindsvater mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Schuß in den eigenen Rücken. In der Regel sind die Leute dort sehr verständnisvoll und zurückhaltend.

Achso und mit dem Alter der Kinder wann die selber entscheiden dürfen ist nicht eindeutig festgelegt, da es hierbei auch immer auf die Entwicklung etc ankommt. Ab 12 dürfen sie zumindest sicher schon Wünsche äußern und auf ihre Aussagen und Wünsche wird auch eingegangen
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kann vorab dem Jugendamt einen Brief schreiben? Macht das Sinn?
Ich weiss noch genau, wie verstört mein Kind hier war. Es tat mir in der Seele weh.....

Keine Angst, ich kenne Gespräche von JA-Mitarbeitern gegenüber Kindern/Jugendlichen als sehr verständnisvoll und kindgerecht. Sie stellen ein paar harmlose Fragen und lassen das Kind reden.

Was auf jeden Fall hilfreich ist, wenn Du schriftlich die wichtigsten Ereignisse in der Vergangenheit übersichtlich datiert zusammenfasst und dieses Papier dem Jugendamtmitarbeiter bei und nach Eurem persönlichen Gespräch überlässt. Denn viele Einzelvorfälle zu erläutern dauern im persönlichen Gespräch einfach zu lange und evtl. wichtige Details werden vergessen. Nimm auch Dir eine Kopie mit - so können im ersten Anlauf die wichtigsten Dinge kurz angesprochen werden und Du kannst Dir auch entsprechende Notizen machen - evuentuell gibt es ja bei der ein oder anderen Sache weiteren Erklärungsbedarf. Der JA-Sachbearbeiter kann sich später in Ruhe Einzelheiten durchlesen, um sich ein besseres Bild der Gesamtsituation zu machen und mit seinem Team die weitere Vorgehensweise schneller beurteilen.

Arbeite mit Deinem Kind dieses Dossier aus und achte auf Sachlichkeit. Bleibe bei Tatsachen, vermeide Schuldzuweisungen.
 

Benutzer13901  (45)

Grillkünstler
Arbeite mit Deinem Kind dieses Dossier aus und achte auf Sachlichkeit. Bleibe bei Tatsachen, vermeide Schuldzuweisungen.

Die Idee finde ich nicht so gut....das du ein Papier zusammenstellst macht sicherlich Sinn aber lass das Kind raus denn wenn das Kind gefragt wird ob es daran mitgewirkt hat o.ä. und es mit Ja antwortet könnte es dir als Beeinflußung ausgelegt werden nach dem Motto: Schau mal wie böse dein Vater ist
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Die Idee finde ich nicht so gut....das du ein Papier zusammenstellst macht sicherlich Sinn aber lass das Kind raus denn wenn das Kind gefragt wird ob es daran mitgewirkt hat o.ä. und es mit Ja antwortet könnte es dir als Beeinflußung ausgelegt werden nach dem Motto: Schau mal wie böse dein Vater ist

Deshalb ist es wichtig, dass es bei sachlichen Tatsachen bleibt.
Wann die Trennung erfolgte, welche Besuche wann und wie stattgefunden haben, ab wann und warum (Stichworte) das Kind abweisend reagiert hat, nicht mehr zu seinem Vater wollte usw.

All dies wird der JA-Mitarbeiter wissen wollen, um sich ein Bild zu machen und den aktuellen Status im Kind-Vater-Verhältnis zu begreifen.

Kleinere Überwerfungen und Schuldzuweisungen, auch über Streitereien der Eltern, haben in diesem Schrieb nichts verloren. Das kann vom Kind im persönlichen Gespräch erzählt werden.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren