Schule Äh, ich hab malwieder ne Frage... Seeehr wichtig !!!

B

Benutzer

Gast
Hallöchen Zusammen :smile:
Ich hab mal ne Frage, hier die geschichte :smile:

Ich gehe im moment in die 9. klasse einer Hauptschule und verlasse diese nach der 10, dann geh ich auf eine Berufsschule und mache da ein berufsgrundschuljahr und meinen Realabschluss, Ich wollte mal Fragen, wie das ist, wenn ich gesundheitswesen als fach nehme, wie das dann ist, wenn ich Krankenschwester werden will...
Was kann ich für Fortbildungen machen, kann ich dann irgendwann auch studieren??

Und ich wollte mal fragen was ich denn alles als schwester machen darf, und was ich so für Möglichkeiten habe...


also am besten etwas über diesen beruf schreiben, da ich nicht mehr lange zum bewerben hab :smile:


Mit Gaaaaanz lieben grüßen , von Bambii

*und ein liebes danke schonmal :zwinker:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Über welchen Beruf jetzt? Krankenschwester?

Also Google dürfte da massenhaft Infos über dieses Berufsbild ausspucken.

Was willst du denn studieren? Eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht mitunter schon bestimmte Studiengänge auch ohne Abitur, aber ich wüsste jetzt nicht, was außer Medizin mit dem Beruf einer Krankenschwester zu tun haben könnte. Und DAS kann man definitiv nicht studieren!
 
B

Benutzer

Gast
Krankenschwester, ich weiß leider nicht viel und von wikipedia die beiträge versteht man schwer >.<
 
G

Benutzer

Gast
Schau mal hier. Dort findest du viele Informationen zu den Tätigkeiten einer Krankenschwester und zur Ausbildung (links an der Seite).

Steht denn bei dir in der Schule noch ein Praktikum an? Wenn nicht, könntest du auch in den Sommerferien mal ein paar Wochen auf einer Station reingucken.
 

Benutzer56502 

Verbringt hier viel Zeit
Hi.

So ich habe mal für dich gegoggelt.
Dürfte gut lesbar sein:

"Wer sich zum heilen und helfen berufen fühlt, ist ganz sicher richtig im Beruf der Krankenschwester. Die Ausbildung zur Krankenschwester dauert drei Jahre. Ausbildungsinhalte sind Krankheitslehre, Medikamentenkunde, Anatomie, Hygiene, und vieles mehr. Der praktische Teil der Ausbildung findet im Krankenhaus statt, in der Regel muss die Schülerin alle wichtigen Stationen im Krankenhaus durchlaufen, Chirurgie, Intensivstation, normale Stationen, Gynäkologie, aber auch die Kinderstation. Die Krankenschwester lernt von Grund auf die Pflege der Patienten mit allem, was dazu gehört, ebenso das Stellen der Medikamente und das Spritzen, wie auch Blut abnehmen. Mit abgeschlossener Prüfung erhält sie das Staatsexamen. Fortan ist die Krankenschwester alleine verantwortlich für das Wohl der Patienten während ihrer Schicht, und darf Schüler als Praxisanleiterin begleiten.

Krankenschwestern arbeiten in drei Schichten: Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst. Oftmals arbeiten Krankenschwestern zehn bis vierzehn Tage am Stück, und haben dann vier Tage frei, bevor sie in die nächste Schicht wechseln.

Eine Möglichkeit, beruflich weiterzukommen, gibt es für Krankenschwestern grundsätzlich. Bereits nach ein bis zwei Jahren gesammelter Berufserfahrung besteht die Möglichkeit, die Weiterbildung zur Stationsleitung oder zur Pflegedienstleitung zu absolvieren. Es kann eine Fach-Weiterbildung zur OP-Schwester oder zur Intensivkrankenschwester gemacht werden.

Der Beruf erfordert ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, an Einsatzbereitschaft, und man muss bereit sein, auch an Wochenenden und Feiertagen zu arbeiten, das gilt auch für Feste wie Weihnachten und Sylvester. In der Regel werden jedoch die Dienstpläne so gestaltet, dass auf persönliche Bedürfnisse Rücksicht genommen wird, und dass nicht alle Feiertage immer wieder von den gleichen Schwestern belegt sind, sondern auf das gesamte Team gleichmäßig aufgeteilt sind.

Eine Krankenschwester bekommt Gehalt. Da sie in der Regel in einem Krankenhaus arbeitet, ist dieses meistens tariflich festgelegt. Berufsanfänger kurz nach dem Staatsexamen verdienen selbstverständlich etwas weniger als Krankenschwestern mit jahrelanger Ausbildung. Das Gehalt steigt aber mit der Anzahl der Dienstjahre und der damit gesammelten Berufserfahrung. Wer zum Beispiel eine Weiterbildung zur OP-Schwester absolviert und fortan im OP assistiert, steigt ebenfalls in eine höhere Gehaltsklasse auf. Ein Gehaltsvergleich ist immer positionsabhängig. "


Also ich kann dir sagen, dass es nicht leicht ist und auch sehr stressig. Meine Mutter und Schwester sind jeweils im Gesundheitswesen tätig. Studieren wohl eher nicht, allerdings Fortbildungen wie z.B. Op-Schwester.

Grüße :smile:
 

Benutzer62847 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Bambii!

Die offizielle Berufsbezeichnung heißt Gesundheits- und Krankenpfleger/in. In diesem Beruf kümmert man sich in erster Linie um die Pflege und Beratung von Patienten im Krankenhaus. Allerdings kann man auch in der mobilen Pflege oder der Altenpflege tätig werden. Die Fortbildungen sind sehr vielseitig: OP, Intensiv,....Studieren kann man auch einiges in diesem Bereich, allerdings benötigt man dafür Fachabitur. Ohne kann man nur in bestimmten Fällen studieren, da musst du dich dann nochmal genauer informieren. Die bekanntesten Studiengänge sind Pflegepädagogik und Pflegemanagement.

Hast du dir auch die anderen Berufe im Gesundheitswesen angeschaut? Vielleicht ist Medizinische Fachangestellte auch was für dich?

Ich bin selber gerade in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin und kann dir sagen, dass die Ausbildung relativ anspruchsvoll ist.

Liebe Grüße! :smile:
 

Benutzer53463 

Meistens hier zu finden
Was willst du denn studieren? Eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung ermöglicht mitunter schon bestimmte Studiengänge auch ohne Abitur, aber ich wüsste jetzt nicht, was außer Medizin mit dem Beruf einer Krankenschwester zu tun haben könnte. Und DAS kann man definitiv nicht studieren!

In manchen Bundesländern geht das doch. Man muss eine einschlägige Ausbildung absolviert haben und eine bestimmte Zeit Berufserfahrung nachweisen können. Dann gibt es einen Test und man kann wenn der erfolgreich lief dann unter anderem auch Medizin studieren ohne jemals eine Abiturprüfung absolviert zu haben.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
In manchen Bundesländern geht das doch. Man muss eine einschlägige Ausbildung absolviert haben und eine bestimmte Zeit Berufserfahrung nachweisen können. Dann gibt es einen Test und man kann wenn der erfolgreich lief dann unter anderem auch Medizin studieren ohne jemals eine Abiturprüfung absolviert zu haben.

Wirklich?!
Und wie ist das dann mit dem Numerus Clausus?
 

Benutzer99399 

Beiträge füllen Bücher
In manchen Bundesländern geht das doch. Man muss eine einschlägige Ausbildung absolviert haben und eine bestimmte Zeit Berufserfahrung nachweisen können. Dann gibt es einen Test und man kann wenn der erfolgreich lief dann unter anderem auch Medizin studieren ohne jemals eine Abiturprüfung absolviert zu haben.

Das wäre mir aber neu.
Sicherlich können eine abgeschlossene Berufsausbildung im Gesundheitswesen und das Ergebnis des TMS (Test für medizinische Studiengänge) positiv bei der Vergabe eines Medizinstudienplatzes berücksichtigt werden, aber die ZVS (über die man in Deutschland gehen muss, wenn man Medizin studieren will), fordert bei der Einsendung der Unterlagen eindeutig einen Nachweis der allgemeinen Hochschulreife (sprich: Abitur).
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren