Von Pornostar entjungfert... doch es ist trotzdem alles gleich

Bewertung
4,00 Stern(e)

General Information

Das hier wird eventuell eine eher tragische Geschichte, aber ich fang mal von ziemlich weit vorne an, daher wird das hier etwas länger und hat anfangs auch nichts mit dem eigentlichen 1. Mal zu tun...

Ich hatte mein ganzes Leben eigentlich nie viel mit Frauen zu tun. Im Kindergarten lief ich vor Mädchen immer weg, in der Grundschule hatte ich auch nur männliche Freunde und in meiner Realschule gab es nur Jungs (christliche Realschule). Mein Alltag bestand eigentlich schon immer zum Großteil aus Videospielen, Serien oder Filmen und ganz selten mal kleine Unternehmungen mit Freunden. Meine beiden Cousinen waren eigentlich immer meine einzigen weiblichen Bezugspersonen, vor allem die jüngere.
In meiner späteren Realschulzeit (im Alter von ca. 16-17 Jahren) besuchte mich diese fast jeden Tag, wenn sie mit der Schule fertig war. Da sie eigentlich das einzige Mädchen ist, mit dem ich je Kontakt hatte und noch nie so wirklich die Chance hatte, den Umgang mit anderen Mädchen zu "üben", fing ich irgendwann an, sie in einem besonderen Licht zu sehen und habe Gefühle für sie entwickelt. Ich mache es mal ganz kurz: Ich habe deswegen einige Dummheiten gemacht und wir haben mehrmals gestritten, sodass wir jetzt schon seit sehr vielen Jahren keinen Kontakt mehr haben.
Kurz nachdem das mit uns zu Ende ging, fing ich an, Depressionen zu bekommen. Ich hatte zwar zuvor schon Anzeichen davon, aber da wurden diese dann erst richtig deutlich. Ich war mehrmals in therapeutischer Behandlung, habe auch immer wieder versucht, andere Frauen kennenzulernen und hatte auch ein paar Treffen und Bekanntschaften, aber ich hatte und habe damit schlichtweg nie wirklich Erfolg. Obwohl ich schon viele Chancen hatte, so habe ich immer das Gefühl gehabt, als würde ich irgendwas falsch machen oder als wäre ich wohl einfach nicht für das Thema Frauen & Sex geeignet.
Über die Jahre hinweg wurde ich immer frustrierter und depressiver, sodass ich mittlerweile schon gar nichts mehr in dieser Richtung versuche, da ich mir sowieso immer denke, dass es nur wieder schlecht enden wird und ich mir dann immer wieder selbst die Schuld gebe. Mittlerweile ist es so schlimm, dass ich mir selbst komplett wie ein Versager vorkomme und ich gar nicht mehr weiß, was ich eigentlich noch tun soll. Am Schlimmsten wurde dies vor ca. 3 Jahren, als ich es mir endgültig mit einer ehemaligen Grundschul-Kollegin vermasselt habe, die ich damals eigentlich immer vergöttert habe (ja ich weiß, da war ich eigentlich nur ein kleines Kind).
Ja, ich versuche zwar heute auch noch ganz selten mal, den Kontakt zu Frauen aufzunehmen, die ich kennenlernen will, aber auch das geht immer wieder in die Hose.

In meiner Jugend habe ich zugegeben sehr viele Pornos geschaut, eigentlich so gut wie immer, wenn ich wusste ich bin alleine. Das hat vermutlich auch dazu beigetragen, dass ich heutzutage ziemlich besessen von sexuellen Gedanken bin und Schwierigkeiten damit habe, Frauen kennenzulernen, da meine Gedanken ziemlich schnell immer zur sexuellen Richtung steuern. Ich dachte mir die ganzen Jahre nun, vielleicht würde sich alles für mich verändern, wenn ich mal Sex auf einem etwas anderen Weg hole. Ich wollte nie in ein Bordell oder etwas derartiges gehen, da ich mich dann wahrscheinlich noch schlechter fühlen würde, als würde ich es nur auf die Reihe kriegen, wenn ich Geld dafür zahle.
Ich habe mich mit dem Gedanken nie wohl gefühlt.
Dazu muss ich auch sagen, mir geht es bei Frauen keineswegs NUR um Sex. Ich will auch gerne einmal ernsthaft eine Frau kennenlernen, doch da ich durch meinen recht extremen Pornokonsum nun fast schon sexsüchtig geworden bin, kann ich die beiden Sachen leider nicht voneinander trennen.

Vor ein paar Jahren habe ich mal einen Fake Account auf Lovoo erstellt (es war nur eine Art Experiment, um zu sehen, wie Frauen auf jemand anderen reagieren, der nicht "ich" ist). Dort hat mir dann eine Frau erzählt, sie hätte einmal Videos auf mydirtyhobby gedreht mit ihrem Ex-Freund, also habe ich mir diese Seite mal angesehen. Ich habe zuvor nur flüchtig davon gehört. Ich fand es interessant, dass man dort anscheinend mit einigen ziemlich bekannten deutschen Pornostars schreiben kann, welche ich vorher nur in manchen zufälligen Pornovideos gesehen habe. Ich habe mir schon immer vorgestellt, wie es wäre, eine Pornodarstellerin kennenzulernen. Daher habe ich es mal eine Zeit lang probiert (dort muss man sogar fürs schreiben bezahlen) und ein paar der Damen angeschrieben, die ich schon flüchtig von Videos kannte. Ich wollte einfach nur mal sehen, wie das Ganze dort so abläuft, wie diese Frauen so ticken. Ich konnte es kaum glauben, dass ich gerade wirklich mit Pornostars schreibe, wovon ich eigentlich schon oft heimlich geträumt habe.
Lange Zeit habe ich versucht, dort irgendetwas auf die Beine zu stellen, aber viele davon haben dann immer Geld verlangt oder ihnen war es nicht so geheuer, dass ich noch so wenig Erfahrung habe. Ich war ständig in einem Dilemma, ich wollte zwar manche dieser Frauen wirklich auch mal so kennenlernen, aber gleichzeitig war mir das Finanzielle auch zuwider und ich wollte nicht zu viel Zeit mit schreiben verschwenden, da jede Nachricht etwas kostet. Das Gleiche gilt auch, wenn man diese Frauen in der Webcam besucht.

Das Ganze zog sich dann bis zum April 2022, doch ich zugegeben habe auch viele Pausen von der Seite genommen, wenn es mir zu blöd wurde. Jedenfalls habe ich dann einen Video-Aufruf gesehen, in dem die Darstellerin nach privaten Leuten sucht, die mal eine Szene mit ihr drehen wollen. Mit ihr habe ich schon im Jahr 2021 öfters geschrieben. Da ich mittlerweile schon an einem Punkt war, wo ich die Schnauze voll hatte von meinen eigenen Ängsten und Sorgen, habe ich sie schnellstmöglich kontaktiert, bin auch direkt in ihre Cam gekommen und habe sofort mit ihr einen Termin ausgemacht und zwar am 20. April. Vorschriftsmäßig hat sie nach einem Geschlechtskrankheiten Volltest gefragt, welchen ich ihr leider nicht geben konnte, da zur Osterzeit alle Ärzte geschlossen hatten. Sie wusste noch nicht, dass ich noch Jungfrau bin, doch dann habe ich es ihr gesagt und ihr versichert, dass es aus diesem Grund bei mir ausgeschlossen ist, dass ich erkrankt bin. Sie hat Erbarmen gezeigt und mich trotzdem eingeladen.

Am 19. April war es dann soweit, ich musste fast 8 Stunden Autofahrt auf mich nehmen, um zum Treffpunkt zu kommen. Habe dort dann im Auto geschlafen (bzw. es versucht...) und bin am Mittag des darauffolgenden Tages zum Treffpunkt gekommen. Ich war erstmal überrascht. Es fand in einem Hochhaus statt, in einer leerstehenden Wohnung. Ich wurde von 2 Kerlen an der Türe abgeholt (einer davon war der Kameramann). Oben angekommen sah ich sie dann schon und wurde herzlich begrüßt. Ich konnte es kaum glauben... zum 1. Mal in meinem Leben stand ich einem Pornostar gegenüber! Und komischerweise habe ich mich kein bisschen nervös gefühlt. Es hat sich ganz normal angefühlt, als würde man eine Art Kumpel begrüßen. Sie war auch viel kleiner, als ich eigentlich dachte.

Jedenfalls haben wir zuerst den Papierkram erledigt und dann ganz gemütlich miteinander geredet. Also insgesamt waren wir 5 Leute. Der Kameramann, sie, 2 Bekannte die als eine Art Versorgung und Security da waren, und ich. Irgendwann haben wir dann darüber gesprochen, was sie sich denn so vorstellt und sind dann zusammen durchgegangen, wie es so ablaufen soll.
Ich habe mich noch geduscht und dann ging es auch schon recht zügig los... ich konnte es schon kaum erwarten. Wir haben dann halt mehrere Szenen zusammen gedreht, mit mehreren Stellungen, und obwohl es für mich alles total neu war sowie das Gefühl, in einer Frau zu sein, fiel es mir überraschend leicht. Wir hatten diesen typischen versauten Pornosex. Ich fühlte mich wie in meinem Element und mochte diese kleinen Schauspieleinlagen zwischendurch auch. Doch gleichzeitig wurde ich dieses Gefühl nicht los... und zwar das, dass es sich so unecht anfühlt. Ständig hatte ich in meinem Hinterkopf diesen Gedanken "Es wäre eigentlich so viel schöner, wenn ich diese Frau privat kennen würde und so mit ihr Sex haben könnte". Es kam mir einfach mehr wie Arbeit vor und nicht wie etwas, das 2 Menschen miteinander tun, die sich gut leiden können und sich attraktiv finden.
Obwohl ich sehr froh bin, diese Erfahrung gemacht zu haben und ich mir damit auch einen jahrelangen Traum erfüllt habe, so fühlt es sich doch irgendwie leer an. Und das, obwohl ich eigentlich Spaß hatte.

Ich fühle mich eigentlich immer noch, als wäre ich Jungfrau. Mein Kopf verdrängt das Ganze irgendwie, da es Frauen gab bzw. gibt, mit denen ich diese Erfahrung lieber hätte machen wollen. Aber leider war das meine einzige Möglichkeit... und außerdem fühle ich mich jetzt genau so, wie ich es eigentlich beim Bordell befürchtet habe. Ich fühle mich, als wäre ich ein noch größerer Versager, da ich es einfach nicht auf die Reihe kriege, einmal ein vernünftiges Verhältnis mit einer Frau aufzubauen. Dabei sollte ich eigentlich stolz auf mich sein, dass ich so einen mutigen Schritt gewagt habe. Immerhin gibt es mein 1. Mal nun im Internet auf Video zu sehen...

Ich hatte auch unmittelbar nach dieser Erfahrung einen richtigen Motivationsschub und hätte das selbe sogar mit 2 anderen Frauen von mydirtyhobby machen können, es war sogar schon abgemacht. Doch einen Tag darauf fingen dann all diese negativen Gedanken wieder an. Und jetzt fühle ich mich wieder wie Müll und will mit dem ganzen Thema nichts zu tun haben... ich weiß nun wirklich nicht mehr, was ich noch tun soll. Sogar mein jahrelanger Traum hat mich nicht glücklich gemacht.

erstes Mal Geschichte information

Added by
Angel.From.Below
Aufrufe
16.862
Watchers
1
Zuletzt aktualisiert

Additional information

Dein Alter
29
Alter Deines Partners / Deiner Partnerin?
24
Verhütung
Kondom

More in Erstes-Mal-Geschichten

Share this erstes Mal Geschichte

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren